Neuen Kommentar schreiben

Kiffen stoppen - Leichter gesagt als getan

Hallo erstmal.

Ich bin 23 Jahre alt und rauche nun täglich seit fast 3 Monaten Gras. Ich bin nun an einen Punkt gelangt das ich mir selber sage: Täglich ist einfach zu viel! Doch das ist leichter gesagt als getan.

Ich habe vor 3 Tagen meinen letzten Joint geraucht. Wie es mir nun geht? Nun ja... nicht besonders. Ich kann Nachts einfach nicht einschlafen, bin gereizt und habe auch nicht wirklich Appetit. Ich habe mich da mal im Internet schlau gemacht und auch gefunden nach was ich gesucht habe. Tatsächlich... ich bin abhängig.

Abhängig? Ich? Niemals! Das habe ich mir gedacht und entschied mich das rauchen zu lassen, doch schon in der ersten Nacht konnte ich einfach nicht schlafen. Ich habe Berichte von Leuten gelesen die 3, 10 und sogar 20 Jahre täglich gekifft haben und diese Entzugserscheinungen bemerkten. Nun ja, bei mir waren es keine Jahre, es waren rund 3 Monate. Krass, ich hätte nicht gedacht das das so schnell geht.

Im Moment kann ich einfach am nichts anderes denken als einen Joint zu rauchen. Ich vermisse es mich nach der Arbeit entspannt auf die Terasse zu setzen und zu rauchen... hm... das gibt es jetzt leider nicht mehr. Merkwürdig.

Kann mir jemand sagen wann diese Schlafstörungen endlich ein Ende haben? Und werde ich jetzt für Wochen das tägliche Bedürfnis haben zu rauchen? Ich hoffe es einfach nicht!

Danke für eure Antworten!

Geschlecht: 

männlich

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.