Erfahrungsbericht von "A": Liquid Ecstasy (GHB)

Hallo zusammen,

wie auch in anderen Erfahrungsberichten (bisher nur einer ^^, dabei wird es aber nicht bleiben) möchte ich zunächst etwas zu mir sagen um mich vom Klischee-Junkie abzuheben:Männlich, 23, 70kg bei 180cm; Mit erfolgreicher Schul- und Berufsausbildung, berufstätig und im Leben stehend. Interessiert an Pharmakologie und Medizin, weswegen ich (auch um der Erfahrung willen) Substanzen am eigenen Leib teste. Ich informiere mich vorher über die jeweilige Substanz, deren Chemie und Wirkweise.Das wollte ich nur mal gesagt haben :)

Zum Liquid Ecstasy:

Ich habe es als GHB konsumiert. Wie hier schon beschrieben, es hat einen leichten kleberartigen Geruch und einen salzigen Geschmack - pur würde ich aber nicht mal einen Tropfen auf die Zunge bekommen wollen und rate auch davon ab.

Mit Hilfe einer handelsüblichen Spritze messe ich die zu mir passende (immer auf sein Körpergewicht achten) Dosis ab und fülle sie in ein Glas. Dann kommt noch ein Getränk dazu - bei mir nicht koffeinhaltig, ohne Milch* und niemals nie nie never Alkoholisch!!Alkohol verstärkt tatsächlich die Wirkung davon und der Wirkstoff wird um ein vielfaches Potenter im Gehirn was euch ins Koma befördert - nicht ausprobieren. Ich habe es gemacht, allerdings mit SEHR geringer Dosis und mit medizinischer Begleitung.*Milch und Milchprodukte: GHB, GBL und BDO reagieren im Körper mit Kalzium. Deswegen vermeide ich 4 Stunden vor und bis 4 Stunden nach dem Konsum auf Milcherzeugnisse. Wenn das nämlich im Darm aufeinander trifft, gibts ne schöne Kotzerei ^^

Das Getränk trinke ich dann.. manchmal trinke ich erst das halbe Glas, fülle dann nochmal nach damit sich die Flüssigkeiten vermischen und der Geschmack nicht so eklig ist. Dann trinke ich generell noch viel nach, damit die Schleimhäute nicht so stark angegriffen werden.GHB, GBL und BDO sind schwerer als Wasser, somit schmeckt das Getränk umso salziger, je näher ihr vom Boden trinkt.

Dann heißt es wie so oft: WartenDoch das warten wird belohnt. Schon bald merke ich, dass ich irgendwie entspannter bin.. Meine Beinmuskulatur ist normal immer angespannt, auch beim Sitzen. Doch nun merke ich, dass ich loslasse und mich immer weiter entspanne. Auch stellt sich dann eine leichte euphorie ein: Ich bin zufrieden, ruhig, vielleicht sogar ein wenig unternehmensfreudiger? Ich kann mir Liquid Ecstasy auf jeden fall auch zum tanzen vorstellen, da man einfach lockerer ist und der Musik folgen kann.. das ist echt schön! :)Durch die Entspannung nehme ich auch Empfindungen und Reize stärker wahr. Warme Luft die über die Haut streicht, Berührungen sind irgendwie "näher". Ich werde daurch auch nach einer Zeit richtig rallig und offener zu meinen Mitmenschen.

Bei höheren Dosierungen ist es so als würde man zu viel Alkohol trinken. Schielen, schwindel und sowas - darum aufpassen, dass man sich nicht ins Delir feuert.

Die Wirkung bleibt bei mir je nach Dosis 1-4 Stunden. Beim Nachlegen bitte aufpassen, dass ihr es nicht übertreibt, mehr dazu weiter unten.

Überdosierung, Toleranzentwicklung und Suchtpotential:Es ist schön. Das Bedürfnis diesen Zustand nochmal und/oder länger herbeizuführen ist da. Ich würde es jetzt nicht als sehr stark bezeichnen, aber es birgt ein nicht unwesentliches psychisches Suchtpotential. Wenn ein Mensch sich nicht unter Kontrolle hat, kann ich mir Vorstellen schnell davon abhängig zu werden.Ich habe 4 mal in einem Zeitraum von 10 Tagen konsumiert. In dieser kurzen Zeit habe ich bereits festgestellt, dass der Körper schnell eine Toleranz aufbaut. Die "Anfangsdosis" hatte beim letzten Konsum quasi gar keine Wirkung mehr. Da ich natürlich eine Wirkung erzielen wollte, bin ich schnell über das Ziel hinausgeschossen und habe mir nur Kopfschmerzen und Schwindel damit beschert. Passt bitte mit der Dosis auf! Eine Überdosierung ist schnell möglich - ob direkt am Anfang oder beim Nachlegen.Wie lange es dauert bis die Toleranz sich wieder gesenkt hat oder verschwunden ist kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, werde es aber wahrscheinlich in den Kommentaren ergänzen.

 

Fazit:Vor meinem Konsum habe ich viele Horrorstorys zu Liquid Ecstasy im Internet (auch hier) gelesen. Meines Erachtens ist das aber auf unvorsichtige Konsumenten zurückzuführen.Eine Überdosierung ist ohne Frage schnell möglich. Der Grad zwischen angenehmer Erfahrung und Koma ist sehr gering. Holt euch zum Dosieren der Flüssigkeit am besten wie ich eine Spritze aus der Apotheke oder bestellt sie im Internet. Das kostet nicht viel und bewahrt euch eventuell auch vor einem folgenschweren Fehler.Suchtgefahr ist hier definitiv gegeben. Zwar nicht auf dem Level wie Heroin, Koks oder Crack, aber dennoch vorhanden.

Seid vorsichtig und informiert euch im Zweifel bei Beratungsstellen oder dem Arzt/Apotheker eures Vertrauens über den Konsum und die Risiken.

Viele Grüße :)A.

Geschlecht: 

männlich

Substanzen: 

Kommentare

hey, also ich konsumiere

hey, also ich konsumiere immer noch ab und zu GHB. Immer so Pi mal Daumen 4ml, aber nicht genau abgemessen sondern nach Augenmaß.

Negative Erfahrungen hab ich ab ca. 6ml (nachgelegt, nicht auf einmal) bekommen. Diese waren Kopfschmerzen, stundenlanger Schwindel und Durchfall. Einmal habe ich nach etwa 10ml in 2 Stunden einen Filmriss gehabt. Ich war nicht besonders benommen, konnte mich aber nicht genau erinnern was in diesem Zeitraum passiert ist. Gut möglich das ich in der Zeit quasi im Koma war.

Viele Grüße 

A.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.