Heroin spritzen????

Hallo zusammen.. 

seit etwa 1 Jahr hege ich den Gedanken zum ersten Mal Heroin zu nehmen. Ich bin w, Anfang 30 und nehme seit Anfang 20 in sehr unregelmässigen Abständen Drogen. Ich habe mich durch viele verschiedene Substanzen probiert und bisher nie Probleme bzw Suchtverhalten in irgendeiner Weise gehabt. Ich konsumiere Drogen ausschliesslich auf Parties "in der Gruppe" und nicht zB alleine zuhause um meine Probleme zu verdrängen. Ich habe ein sehr gutes Umfeld, einen tollen Job und bin sozial absolut gefestigt. Ich nehme Drogen aus Spass und wirklich sehr bewusst und kontrolliert. Vermutlich denkt ihr jetzt: ja ja das sagt jeder. Aber in meinem Fall stimmt es zu 100% dass ich meinen Drogenkonsum absolut im Griff habe. Um ein paar Zahlen zu nennen: 

ca 1-2x im Monat Ecstasy oder MDMA, 4-5 Lines Koks im Monat wenn es sich anbietet, noch seltener Ketamin oder Joints. Alles am Wochenende, in meinem Alltag spielen Drogen überhaupt keine Rolle. 

Wie gesagt, seit über 10 Jahren sehr unregelmässig. Mal deutlich mehr über einen kurzen Zeitraum, mal 1 Jahr oder länger absolut nichts. Für mich gehört ein  Drogenrausch ab und an einfach dazu, wie für andere Leute Alkohol bei sozialen Anlässen zB. Nun zu meiner Frage an Leute, die Heroin spritzen bzw gespritzt haben: ist die Gefahr bei erstmaligem Konsum tatsächlich so enorm abhängig zu werden, wie "in der Gesellschaft" angenommen? Ich kenne niemanden der Heroin nimmt, den ich das fragen könnte. Viele der Erfahringsberichte die ich gelesen habe handeln entweder von sehr sehr jungen Leuten, die vielleicht kein gefestigtes soziales Umfeld haben oder sonst bereits Abgängigkeiten vor dem Heroinkonsum hatten oder beides gleichzeitig. Wie gesagt, ich bin glücklich in meinem Leben und habe in dem Sinn keine Probleme, die ich mit Drogen betäuben müsste. Zudem denke ich, wenn ich ein Abhängigkeitspotenzial hätte, wäre ich schon längst von irgendeiner anderen Droge abhängig. Mich reizt einfach  am Heroin den "ultimativen Flash" zu erleben, jedoch möchte ich dafür nicht mein Leben zerstören. Für manche Leser mag das vielleicht sehr naiv klingen, aber lieber stelle ich die Frage hier bevor ich einfach mal mache... gibt es hier Leute, die ab und zu (damit meine ich vielleicht 1-2x im Jahr) Heroin nehmen und es dann aber auch wieder vergessen bis sich die nächste Gelegenheit bietet? Sprich kein Verlangen danach haben es ständig zu nehmen bzw kontrolliert nehmen? Für die Frage warum spritzen und nicht rauchen oder sniffen: wenn ich es nehme, möchte ich die Droge "richtig" erleben, also das was das faszinierende und schönste Gefühl sein soll. Ich bin der Meinung, dass ich es ohne weiteres einmal machen könnte ohne in eine Abhängigkeit zu verfallen. Aber eben, ich habe überhaupt keinen Berührungspunkt mit heroin bisher gehabt und sollte ich mich da krass täuschen über das Abhängigkeitspotenzial bin ich froh um jede Antwort bzgl. eigener Erfahrungen...

 

Geschlecht: 

weiblich

Substanzen: 

Kommentare

Arzt

Hey!Lass dich doch von einem Arzt beraten.

Die Ärzte,die den Drogenabhängigen helfen,können dich doch besser beraten als die Leute hier

arzt als bester Ratgeber?

Wie kann man nur aufgrund eines Titels und eines Studiums von sich behaupten, stets besser beraten zu können, als Menschen hier aus dem Forum, gerade wenn es um Fragen geht, die an Personen gerichtet sind, die selbst Erfahrungen mit dem Konsum von zB Heroin haben. Wenn man eine Sehnsucht nach Heroin in sich hat, ist man meiner Meinung nach sehr wohl gut beraten, sich die Meinung und Schilderungen eines ehemaligen Konsumenten anzuhören, der aus eigenem Erleben berichtet, insbesondere, wenn dieser wieder fest in der Gesellschaft seinen Platz gefunden hat fernab täglichen Drogenkonsums. Ärzte verdienen bekanntermaßen an Patienten, der hier antwortende Forumsteilnehmer, der zu dem Anliegen der sich im einer schwierigen Situation befindlichen jungem Frau 2x Stellung nimmt, schenkt seinen Rat und Zeit. Meine Vermutung, warum der Arzt hier in seinem Kommentar die Hilfestellung des antwortenden Forumsteilnehmers in ihrer Qualität infrage stellt, liegt an dessen kritischen Schilderungen über die oftmals respektlosen Behandlungen von Substituierten seitens der Ärzte und Praxis-Angestellten. Diese kann ich jedoch bestätigen.

Generell kann auch ich vom Konsum von Heroin abraten aus besagten Schwierigkeiten und ggfs lebensbedrohlichen Entwicklungen in dieser Angelegenheit, empfehle aber auch eine Skepsis gegenüber allen Ratgebern, d.h. auch gegenüber Medizinern, insbesondere gegenüber jenen, die wie hier geschehen, generell die Qualität der Antworten d.Forumsteilnehmer pauschal unter der ihrer setzen.

Heroin spritzen ???? Nachtrag

Hallo (Nachtrag),

auf Deine Frage hin, ob es realistisch ist, dass man 2-3 Mal im Jahr - quasi ab und an mal - Schore/Heroin nimmt:

Ich habe in meiner ganzen Drogenkarriere nicht 1 Menschen erlebt, bei dem das geklappt hat.Und das bei vielen Menschen, mit denen ich in Kontakt war. Über nahezu alle Altersgruppen.

Der Kontakt mit Heroin und die Konsumregelmäßigkeit gleicht einer ansteigenden Kurve.(Viele sagen und vermuten, auch Ärzte, das man bei bestimmten Drogen nach 1x süchtig wird. Wenn das nicht passiert, denkt der Konsument: Ah! Ist ja gar nicht so schlimm und nimmt wieder - eines der gefährlichsten Irrtümer im Bereich Drogenaufklärung)

Am Anfang nimmt man am WE, dann nimmt man bereits am Donnerstag (ca 3-4 Wo später)und am Freitag.

Dann wird es immer mehr. Du hast am Anfang (ersten 3-4 Monate) keinen körperlichen Entzug.

Nur der psychische, der wird immer mehr, das ist in den ersten Monaten aber alles noch spannend und gar nicht sooo schlimm für den Betreffenden, man kann alles gut verstecken, keiner merkt was und alles ist noch gut zu beherrschen.

Bitte verstehe mich nicht so, als ob ich meine, alles zu wissen. Was ich Dir hier beschreibe ist eine Zusammenfassung aus meiner persönlichen aber auch aus der Erfahrung all jener, die mir schon begegnet sind.

 

Richtig "interssant" wird es erst dann, wenn Du ziemlich süchtig geworden bist, mehrfach die Woche konsumierst.Dann wirst Du die häßliche Fratze von Heroin erleben:

1.) Du kaufst Schore, aber die Qualität stimmt nicht mehr (tja, so ist das wenn gestreckt wird. Du bist ni der einzige auf Schore. Dein Dealer vielleicht auch und der will konsumieren)

2.) Menschen, mit denen Du zusammen konsumierst, werden aufgrund ihrer gleichen Problematik zu Egoschweinen, Betrügern, Dieben.

3.) Du hast immer weniger Geld

4.) Arbeiten? Un- oder kaum möglich. Jeder Schritt wird anstrengend und Dir lasten Kilos auf dem Rücken. Dein Kopf denkt an Schore: Bumms: Du willst was! Aber wie? Also: Ausreden erfinden, früher von Terminen weg, tricksen usw.

5.) Heroin wirkt immer kürzer: Verdammt... Du brauchst mehr.

6.) Mehr? Tja. Der eine gute Dealer ist plötzlich eingeknastet oder verschollen. Du könntest weinen, schreien, weil Du Dich so auf dieses Gefühl gefreut hast. Aber was bleibt ist der graue Nachmittag.Über Kiffen und andere Sachen kannst Du nur noch müde lächeln.

7.) Oh, verdammt. Dein Aussehen hat sich verändert. Entzündungen im Gesicht, im Mund und sonstwo.

8.) Sex ohne Schore? Willst Du nieeeeee wieder. Aber was heißt das für Dich, wenn Du irgendwann mal wieder sauber wärst? Jeder kommende Sex ist nur noch was Halbes. Egal mit wem.

9.) ....

10.) ...

11.) erste Kumpels sterben, Überdosis, Selbstmord, Gehirnschlag...

12.) Du könntest nur noch weinen. Deine Familie weiß mittlerweile alles.. wie gehts nur weiter....?

13.) Du hälst den Entzug unmöglich länger aus: Also: Substitution!Willkommen in den Händen von Ärzten! Jetzt geht es nach deren Uhr, wie schon beim Dealer. Wer als Abhängiger zum Arzt seine Substizeug abholt ist immer Patient dritter Klasse. Oftmals wird man Dich vor normalen Patienten im Zusammenhang mit Deiner Problematik ansprechen, im Hintergrund warten schon nervös die anderen Druffis, um endlich ihr Zeug zu nehmen um den Affen loszuwerden.

14.) Begleitkrankheiten, Job weg, Hartz IV macht Ärger.

15.) du steigst zusätzlich auf Tabletten um, jonglierst mit Beruhigern, dass Du wenigstens nen kleinen Effekt hast.

16.) man, Du wirst immer dünner und weißer...jeder merkt langsam: "oh, die? mit der is nix mehr los. Ob die jemals noch auf die Beine kommt?? Keene Ahnung, ach die ist doch selbst schuld..."

 

Ich hör auf damit: denn das alles was ich hier aufgezählt hab, ist harmlos.

ES SELBER ZU ERLEBEN das bist dann Du ohne Fangnetz.

 

Ich hab gerade auch wieder so eine Phase, da wünsche ich mir Schore, wegen allem Ärger.Nichts wird jemals wieder so sein.

 

Aber vielleicht hab ich gerade was Gutes getan...

Keine Ahnung.

 

PASS AUF DICH AUF

 

peace

 

Heroin spritzen

Hallo,

bin 42 Jahre, habe fast alle Drogen genommen, über 1000 E's, Koka gebaset, gesnieft usw.

Eine lange Zeit habe ich auch Schore genommen, bis heute werde ich subsituiert.

Ich war auf dem Gymnasium, bin jetzt selbsständig. Vieles ist schiefgegangen aber ich habe mich aufgerappelt.

Ich merke jedoch immer mehr, wie stark mich die Drogen geschädigt haben.

Du willst ja Heroin nehmen. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur eines sagen:

Das erste und das zweite Mal Heroin ist sowieso nicht so, wie die nächsten Male. Die ersten MaleHeroin sind fast eher psychodelisch und man muss sehr viel erbrechen. Die Wirkung gleicht eines Traumes, indem man wandelt.

Erst bei den späteren Konsumeinheiten merkt man, was Heroin eigentlich ist und es kommt zu dem von Dir erwähnten legendären Gefühl.

Das heißt, 1-2x Heroin sagt sehr wenig über die eigentliche Wirkung aus.

Worauf ich Dir aber die Garantie geben kann ist, das wenn Du Heroin mehrmals gebommen hast, wird sich dieses Gefühl in Dir für immer festbrennen. Es geht nie wieder weg, es wird in Deinem Leben nichts mehr geben, was an dieses Gefühl heranreicht. Das bedeutet, das Du alles, was uns das Schicksal, was uns Gott, was uns die Welt gegeben hat, all das wirst Du immer geringer schätzen als diese Wirkung.

Und zwar nicht 1 Jahr lang, nicht zehn Jahre lang, sondern für immer.

Jedem, der auf Schore war und dem Du in einem Zimmer Schore hinlegst, der wird diese nehmen.

 

Das heißt, bei Deinem Wunsch geht es um eine Sehnsucht nach dem Sich-wirklich-gut-fühlen.

Aber es gibt nichts umsonst. Du wirst Dich nach einigen Malen Schore so fühlen aber dann wird Dir Dein Leben nicht mehr gehören so wie jetzt.

Egal wo es Dich hinführt in Deinem einzigartigen Leben, Schore wird immer in Deinem Hinterkopf bleiben und alles was in der Realität ist und eigentlich schön ist, wir um diese Qualitätsstufe absinken.

Du wirst immer wissen: Hätte ich jetzt Schore, dann wär alles gut.

Und das ist eine ultimativer Entwerter alles Wertvollem was für Dich noch parat steht.

 

Liebe Grüße

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.