Einträge

Bobsen
Ja zuzüglich Versandkosten für die schnelle Antwort und die ist dann nach gezogen aber mein Vater wohnt da ja trotzdem noch ein paar

Verfasst am: Do, 27/07/2017 - 19:34


EatSleepRaveRepeat
Hallo zusammen, Ich hatte vor ca. 3-4 Wochen mal wieder nach etwas längerem die Idee gehabt mit 2 Kollegen zu schmeißen. Nun gut ich also 3 e's besorgt 1x pinke tesla 1x rote coca Cola und 1x grüne rolex. Der Trip verlief am Anfang normal wie es eben sein sollte, gegen Ende des Trips sprich beim runterkommen war auf einmal alles anders. Ich ging mit meinen Kollegen durch eine Gasse, sah nach vorne und aufeinmal waren überall pinke und grüne Striche/Partikel in der Luft, überall. Ich sagte zu meinem Kollege: "siehst du das auch?" und er erwiderte nur: "schau mal in den Himmel" ich also schaute in den Himmel und staunte erstmal ein paar Minuten. Überall waren dunkelrote Netze die sich verbunden haben, es sah so aus als würde die Welt von einem Netz gefangen sein. Dann schaute ich mein Kollege ins Gesicht, überall Augen, echt krass! Später rauchten wir noch ein paar joints und genossen die Netze im Himmel, da guckte ich mein Kollege erneut an und fragte mich wer da gerade sitzt. Er sah aus wie ein komplett anderer Mensch, aus Panik hatte ich ihn etwas gefragt um seine Stimme zu hören, und sie war komplett anders. Nun gut der Trip war vorbei. Das Problem an der Sache ist jetzt, jedesmal wenn ich kiffe, und es dunkel wird, sehe ich diese Netze wieder, überall in der Luft. Und wenn ich nüchtern bin habe ich teilweise immernoch optics in Form von den strichen. Aber nur mild und selten. Dazu gesagt sei das ich an dem Tag des tripps eine krasse überdosis hatte und ich Verhältnismäßig zu jung bin, um solche Substanzen eigentlich überhaupt zu konsumieren. Meine Frage ist jetzt: bin ich hängen geblieben? Ich mache mir echt sorgen. Bitte nur ernstgemeinte antworten. Danke im voraus.

Verfasst am: Do, 27/07/2017 - 19:27


EatSleepRaveRepeat
Hallo zusammen, Ich hatte vor ca. 3-4 Wochen mal wieder nach etwas längerem die Idee gehabt mit 2 Kollegen zu schmeißen. Nun gut ich also 3 e's besorgt 1x pinke tesla 1x rote coca Cola und 1x grüne rolex. Der Trip verlief am Anfang normal wie es eben sein sollte, gegen Ende des Trips sprich beim runterkommen war auf einmal alles anders. Ich ging mit meinen Kollegen durch eine Gasse, sah nach vorne und aufeinmal waren überall pinke und grüne Striche/Partikel in der Luft, überall. Ich sagte zu meinem Kollege: "siehst du das auch?" und er erwiderte nur: "schau mal in den Himmel" ich also schaute in den Himmel und staunte erstmal ein paar Minuten. Überall waren dunkelrote Netze die sich verbunden haben, es sah so aus als würde die Welt von einem Netz gefangen sein. Dann schaute ich mein Kollege ins Gesicht, überall Augen, echt krass! Später rauchten wir noch ein paar joints und genossen die Netze im Himmel, da guckte ich mein Kollege erneut an und fragte mich wer da gerade sitzt. Er sah aus wie ein komplett anderer Mensch, aus Panik hatte ich ihn etwas gefragt um seine Stimme zu hören, und sie war komplett anders. Nun gut der Trip war vorbei. Das Problem an der Sache ist jetzt, jedesmal wenn ich kiffe, und es dunkel wird, sehe ich diese Netze wieder, überall in der Luft. Und wenn ich nüchtern bin habe ich teilweise immernoch optics in Form von den strichen. Aber nur mild und selten. Dazu gesagt sei das ich an dem Tag des tripps eine krasse überdosis hatte und ich Verhältnismäßig zu jung bin, um solche Substanzen eigentlich überhaupt zu konsumieren. Meine Frage ist jetzt: bin ich hängen geblieben? Ich mache mir echt sorgen. Bitte nur ernstgemeinte antworten. Danke im voraus.

Verfasst am: Do, 27/07/2017 - 19:27


NoName
Hallo Ich musste heute zum Drogentest im Betrieb und wollte wissen wie es jetzt aussehen wird für mich Ich habe 2-3 Jahr lang jeden Tag 1 gr geraucht manchmal auch mehr aber nebenbei auch Sport getrieben Ich habe vor 14 Wochen auch gehört zu rauchen und bin viel laufen gegangen damit ich viel ausschwitze in der Zeit auch 3kg angenommen (76kg mittlerweile) Brauche ich mir da noch sorgen zu machen oder meint ihr ich bin Clean

Verfasst am: Mo, 24/07/2017 - 16:33


ewige Liebe - Performance
Hi Unbekannter (mt), ich habe vor einiger Zeit den Text "ewige Liebe" verfasst, in dem ich versucht habe die Sucht (vor allem von Meth) zu beschreiben. Ich habe erst jetzt 2 Jahre später gelesen was du geschrieben hast. Natürlich kannst du den Text verwenden! Ich hoffe sehr ich konnte damit irgendwie helfen. Ich würde gerne mehr über diese Perfomances erfahren und in wie weit mein Text darin vor kommt. Wenn du diese Nachricht irgendwann mal lesen solltest, bitte melde dich bei mir unter der Mail: reenpace@gmx.de oder unter houseatx@googlemail.com Liebe Grüße der ewig liebende

Verfasst am: Sa, 22/07/2017 - 20:00


Moritz
15 Jahre, 68kg und 182cm. Rauche seit knapp 2 Monaten 3/4 mal die Woche mit paar Kumpels Gras. Meine Frage wäre jetzt, wie lange kann man es mir Nachweisen?

Verfasst am: Fr, 21/07/2017 - 02:00


Anonym
Zu mir ich bin 19 Jahre alt und konsumiere gelegentlich Cannabis. Da ich wegen meiner Depressionen in Therapie bin habe ich aufgrund von Schlafproblemen das Antidepressiver Mirtazapin verabreicht bekommen. Nun möchte ich von meinem Mischkonsum von Antidepressiver und Cannabis berichten. Es begann alles an einem Montag gegen 10 Uhr mit einem halben Joint. Meine Laune besserte sich ein wenig und ich bekam Lust auf mehr. Gedacht und getan baute ich mir die nächsten zwei Joints aus gutem Kush. Anfangs nahm ich wie sonst auch die veränderte Wahrnehmung und ein intensives Glücksgefühl wahr. Ich sagte meinen Kollegen ich müsse die Toilette aufsuchen und verschwand. Ich suchte mir den nächst besten Baum. Ich erledigte mein Geschäft mit großer Paranoia und vollgeschüffter Hose. Ich lief zurück und heftete mich an diesen "was denkt die nüchternde Außenwelt nur von mir" Gedanken und ab da begann die erste Psychose meines Lebens. Die Stimme in meinem Kopf dürft ihr euch als eine Disney-Figur mit quietschender Stimme vorstellen . Diese nahm mir meinen Gleichgewichtssinn und meine positiven Gedanken. Ich konnte kaum noch sprechen und fing an mich in meinem eigenen Körper unwohl zu fühlen. Die anderen die natürlich nicht wussten wie ich mich fühlte suchten mit mir im Schlepptau die nächste Eisdiele auf. Das essen des Eis bekam ich nur begrenzt mit da mir dieser eine Gedanke nicht mehr aus dem Kopf ging: Die Frage nach meiner und der Herkunft anderer, zusammengefasst; Wer sind wir? Ich hatte vergessen zu erwähnen das ich nach nur geringer Zeit die Welt in 16:9 wahrnahm. Das Bild in dem ich von oben herab eine Zigarette anzündete schwindete mir nicht. Ich habe mich im nächsten Park schlafen gelegt. Ich schlief meinen Rausch aus und wurde mit einem tippen auf die Schulter und der nächsten Lunte geweckt, die ich ohne mir den Inhalt bewusst zu machen wegzog. Als die Psychose erneut auftrat begab ich mich ab in die Klinik und wurde versorgt. Ich habe große Uberwindung benötigt um euch von meinem unvergesslichen Trip zu berichten! Ich hoffe ich konnte manchen weiterhelfen! LG

Verfasst am: Fr, 14/07/2017 - 10:54


vaporizer76
24 männlich Keine Vorbelastung

Verfasst am: Do, 13/07/2017 - 23:33


DXM Mischkonsum Erfahrungsbericht
Das hier ist mein erster Erfahrungsbericht würde mich über Rückmeldungen freuen. Also.... Erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre jung, 75 Kilo schwer und 1,90m groß. Habe mit 13 Jahren das erste mal Gras geraucht (ich weiß dass das sehr jung ist) und mit 14 erste Erfahrungen mit Alkohol gesammelt und angefangen zu rauchen. Mit 16 packte mich dann das Interesse an anderen psychoaktiven Substanzen, doch da ich Beschaffungsprobleme hatte informierte ich mich über legale Alternativen. So stieß ich dann auf Dextrometorphan. Beim ersten Versuch nahm ich 240 mg DXM(-HBR) und die Wirkung begeisterte mich. Konnte mir damals noch nicht vorstellen dass Substanzen den Bewusstseinszustand so enorm verändern können und es folgten schnell weitere Experimente mit 300-360mg. Jetzt aber zum eigentlichen Thema... Achtung! Dieser Bericht bricht jede Safer-use Regel also nicht nachmachen! Es war Winter und ich war mit einigen guten Freunden auf dem Weg zu einer Party bei jemanden den ich kaum kannte. Da Graskonsum bei uns inzwischen zur Normalität geworden ist war ich schon nicht mehr nüchtern als ich kurz davor 180mg Dextromethorphan zu mir nahm. Wir beschlossen erst zur Party zu gehen wenn die Wirkung begonnen hat und kifften deswegen weiter, um die Zeit rumzukriegen. Alle anderen hatten mehr genommen als ich (~300mg) doch da ich die Wirkung auf diesem Plateu schon gut kannte beschloss ich niedriger zu dosieren. Die erste spürbare Wirkung war eine gewisse Leichtigkeit und Euphorie, kurze Zeit später kam ein leichtes Gefühl des Betrunken-Seins dazu. Sogar in dieser niedrigen Dosierung vernahm ich eine dissotiative Komponente, da die Wirkung durch den Cannabiskonsum verstärkt wurde. Als wir auf der Feier ankamen war ich schon sehr druff, bei DXM krieg ich immer rieeeeesige Teller deswegen sah man es mir schnell an. Da es auf der Feier viel Alkohol gab und ich so sorglos war machte ich mir noch ein paar Mischen (Achtung! Dissotiative und Alkohol zu kombinieren ist sehr gefährlich). Dadurch bekam ich schnell Schwindelgefühle und Koordinationsschwierigkeiten und es kam mir bereits nach 2-3 Mischen so vor, als wäre ich sehr betrunken. Auch auf der Feier kiffte ich immer weiter, sodass die Wirkung des DXM immer stärker wurde. Als ich auf Toilette ging, was in diesem Zustand schon keine leichte Aufgabe mehr war, erinnerte ich mich daran, dass ich noch einige Ritalin Tabletten dabei hatte. Wie hoch dosiert sie waren weiß ich leider nicht jedoch entscheid ich mich sie zu zerkleinern und 2 Tabletten durch die Nase zu ziehen (Macht das auf keinen Fall die Füllstoffe in Medikamenten machen eure Nasenschleimhäute kaputt!!!). Nach einigen Minuten wunderte ich mich, dass die Wirkung des Alkohols stark nachgelassen hatte und auch die Koordinationschwierigkeiten weg waren. Ab da wandelte sich der Trip von unangenehm und schwierig zu kontrollieren zu etwas wunderschönem. Wenn ich lief schwebte ich quasi über den Boden, es fühlte sich so an als hätte ich kein Gewicht und ich hatte herrliche Lachflashs, da auf der Feier wirklich einige extrem lustige Dinge passierten. Die Euphorie nahm extrem zu bis ich nur noch auf der Couch saß und mir dachte wie geil ist dieses Gefühl ich will dass es niemals aufhört. Es war inzwischen gegen 3 Uhr nachts und die dissotiative Wirkung nahm wieder Überhand. Wir fuhren mit dem Taxi nach Hause und als ich zu ankam war die Wirkung des Ritalins nicht mehr zu spüren. Stattdessen ging es mir extrem reudig, der Schwindel war wieder zurück und mir war sehr übel, doch ich schaffte es in mein Bett und hatte einige sehr unruhige Stunden Schlaf. Am nächsten Morgen wachte ich mit grausamen Kopfschmerzen auf und der DXM Aftertrip war noch deutlich zu spüren. Dies besserte sich im Laufe des Tages aber schnell. Danke fürs Lesen würde mich über einen Kommentar sehr freuen

Verfasst am: Mo, 10/07/2017 - 00:22


Unbekannt
Habe eine frage zu meiner aussen juckenden nase und zwar nehme ich citralopram aristo (40mg) und bin nebenbei öfters am shishan dazu hatte ich vor kurzem eine starke grippe und habe ein starkes nasensoray eingenommen das laut arzt mit kortison ist meine frage ist ob meine juckende nase vielleicht davon kommen könnte vielen lieben dank im vorraus

Verfasst am: So, 09/07/2017 - 00:28


Seiten