Alpha-PPP

Substanz

α-PPP (α – Pyrrolidinopropiophenon) ist ein wenig erforschtes Research Chemical (RC), das amphetaminähnlich wirkt. Laut einigen Usern ist die Wirkung vergleichbar mit MDPV / MDPK.

α -PPP gehört innerhalb der Gruppe der Amphetamine zur Klasse der Cathinone. Es weist eine ähnliche chemische Struktur wie Methcatinon (Ephedron) auf, scheint aber eine geringere psychoaktive Wirkung zu haben.

Laut eines Analyseergebnisses des österreichischen Drug-Checking-Programms von „ChEckiT“ (Wien) ist in dem als legales Badesalz verkauften „Charge +“ neben Koffein und einem unbekannten Pyrrolidinopropiophenon auch α-PPP enthalten. Ebenso wurde die Substanz in einigen als Ecstasy verkauften Pillen nachgewiesen.

α-PPP wird, wenn es bewusst konsumiert wird, meist oral genommen, da es auf diese Weise besser wirkt als nasal. Es gibt auch User, die es i.v. konsumieren.

Wirkung

Dosis

Die Dosisangaben schwanken zwischen 50 - 150 mg bei oralem und 20 - 150 mg bei nasalem Konsum. Für intravenösen Konsum liegen uns keine verlässlichen Dosisangaben vor.

Wirkspektrum

Oral und nasal konsumiert kann α-PPP leicht euphorisierend wirken. Es führt zudem zu einer Unterdrückung von Hunger, Durst und Müdigkeit und kann in geringen bis mittleren Dosen (ca. 60 – 100 mg) die Aufmerksamkeit kurzfristig steigern. Wenn α-PPP i.v. konsumiert wird, führt es innerhalb kürzester Zeit zu einer intensiven euphorischen und angstlösenden Wirkung.

Kurzzeitnebenwirkungen

Als Nebenwirkungen werden von Usern starkes Schwitzen, Herzrasen und Erektionsschwierigkeiten genannt. Im Vergleich zu anderen Amphetaminen scheint die Aktivierung der Kaumuskulatur (Zähneknirschen/ “Kauflash“) nicht so stark ausgeprägt zu sein.

Langzeitnebenwirkungen

Zu möglichen Wirkungen und Folgen eines langanhaltenden und/oder hoch dosierten Konsums von α-PPP ist uns bisher nichts bekannt, da diese Substanz erst seit kurzem auf dem Markt ist.

Safer use

Risikofreien Konsum gibt es nicht! Wer trotzdem konsumiert, sollte sich mit den Safer-Use-Regeln vertraut machen:

Generell ist zu bedenken, dass der Konsum von Substanzen, die noch relativ neu und unerforscht sind, auf Grund ihrer nicht einschätzbaren potentiellen Langzeitwirkungen immer ein erhöhtes Risikopotential mit sich bringt.

Wenn Du α-PPP nasal konsumierst, beachte die Hinweise zum Safer Sniefen.

Wenn Dich die Wirkung von α-PPP sexuell anregt, denk an Safer Sex!

Bei Menschen mit geringerem Körpergewicht wirkt die selbe Dosis stärker als bei Menschen mit höherem Körpergewicht. Pass die Dosis also Deinem Körpergewicht an!

Beachte auch die allgemeinen Safer-Use-Hinweise für Research Chemicals.

Female Special

Der Konsum von α-PPP kann zu Erbrechen führen. Passiert das bis zu 4 h nach Einnahme der Anti-Baby-Pille, gelangt u.U. zu wenig Wirkstoff der Pille in den Blutkreislauf.
Deshalb mit Kondomen oder anderen nicht-hormonellen Verhütungsmitteln vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen!

Quellen

wikipedia
http://checkit.wien/warnungen/
http://www.bluelight.ru/vb/showthread.php?t=381044
http://www.bluelight.ru/vb/showthread.php?t=372855
Land der Träume
Andreas Kehlich: Enzyklopädie der Drogen.

Stand der Informationen: Januar 2011

Kategorie: 

Haftungsausschluss: 

Diese Informationen sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! α-PPP unterliegt bisher (Stand Januar 2011) nicht dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG). Besitz, Erwerb und Handel sind nicht strafbar. Das bedeutet nicht, dass diese Substanz gesundheitlich unbedenklich ist und risikofrei konsumiert werden kann!
Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.