Flashback

bezeichnet ein blitzartiges Eintreten/Wiederkehren von Rauschzuständen ohne erneute bzw. vorangegangene Drogeneinnahme.
Es wird davon ausgegangen, dass dies meist sehr überraschend
und Wochen oder Monate nach dem Konsum auftreten kann.

Flashbacks sollen durch die verschiedendsten Drogen ausgelöst werden. Am wahrscheinlichsten ist es jedoch bei halluzinogen wirkenden Drogen, wie z.B. LSD, Cannabis und Pilzen. Sie treten besonders in Angst- oder Stresssituationen auf und können eine hohe Intensität erreichen. Meist sind sie kurz und intensiv, können aber auch über Stunden anhalten.

Die Existenz dieses Phänomens ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Bisher gibt es dazu nur Vermutungen. Eine Erklärung geht beispielsweise davon aus, dass bestimmte Substanzen teilweise im Fettgewebe gespeichert werden und bei körperlicher Aktivität oder Stress beim Abbau des Fettes freigesetzt werden.

Auch könnte es sich um ein sogenanntes Erinnerungsphänomen handeln, ähnlich wie beim deja vÚ.