Selbstverständnis der Voluntscouts

Eine andere Drogenpolitik ist nötig!?

Findest Du die Einteilung von „legal“ und „illegal“ auch so absurd? Denkst Du Dir manchmal, dass dabei ganz andere Interessen im Vordergrund stehen, als die vielzitierte „Gesundheit des Volkes“? Zum Beispiel die Geldinteressen der Pharmafirmen, der Kontrollzwang sicherheitsfanatischer PolitikerInnen oder das konservative Weltbild bestimmter (Religions-)Gemeinschaften? Fühlst Du Dich beim Thema Drogen im öffentlichen Diskurs über den Tisch gezogen, von Halbwissen und Vorurteilen erschlagen und beschwindelt? Fühlst Du Dich als selbständig denkender und handelnder Mensch entmündigt? Siehst Du die Möglichkeit eines genussorientierten, selbstbestimmten und drogenmündigen Konsums? Möchtest Du, dass diese Möglichkeit als Alternative thematisiert wird und damit den KonsumentInnen in Zukunft als Handlungsmöglichkeit zur Verfügung steht? Willst Du etwas dafür tun? Vielleicht kennst Du uns, vielleicht willst Du mitmachen…

Voluntscouts – denn mit uns kannst du was verändern

Wer wir sind?

Menschen, die über Tatsachen beim Gebrauch von psychoaktiven Substanzen informieren, anstatt diesen zu (be-)werten. Viele Menschen begreifen Drogenkonsum als Grenzerfahrung, als eine Möglichkeit neuer Wahrnehmung, neuen Denkens und veränderter Empathie, nicht als herabführende Treppe in den Tod. Wir wollen und können diese Einstellung nicht bewerten. Wir möchten, anders als die aktuelle Drogenpolitik, nicht verbieten, unterschlagen und verdrehen. Wir möchten uns mit Euch austauschen, von einander lernen, Sinnvolles vom Unnützen trennen, kritisch hinterfragen und das Thema öffentlich diskutieren.

Unser Ziel?

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass der Konsum von psychoaktiven Substanzen nicht mehr kriminalisiert wird. Wir verbreiten z.B. Informationen, damit Menschen wissend und selbstverantwortlich mit diesen Stoffen umgehen können. Wir wollen helfen, Rahmenbedingungen zu schaffen, die einen selbstbestimmten, genussorientierten und gesundheitsbewussten Konsum ermöglichen.

Was wir machen?

Wir treffen uns einmal im Monat, um zu konspirieren. Neben den üblichen Aufgaben wie der Gestaltung von Infoständen auf Partys, werden dort Projekte ausgedacht, Neuigkeiten ausgetauscht, Möglichkeiten aufgetan und aktiv an einer drogenpolitisch gerechten Welt gearbeitet.

Und ich?

Wenn wir Dich hiermit irgendwie erreicht und neugierig gemacht haben: Wir freuen uns auf Dich!

Wenn Du Dich also für die ehrenamtliche Arbeit bei uns interessierst, kontaktiere uns bitte über das Büro der Drug Scouts unter Tel.: 0341/2112022 oder per Email: drugscouts@drugscouts.de, dann vereinbaren wir einen Termin für ein Infogespräch. Wenn mit jemandem bereits ein Termin für ein Infogespräch vereinbart wurde, findest Du diesen auch auf unserer Internetseite oben bei "Termine" oder rechts im "Kalender". Wenn zu einem bereits veröffentlichten Infogesprächstermin hinzu kommen möchtest, schreib uns bitte kurz eine Email oder ruf an, damit wir wissen wie viele Leute zu dem Infogespräch kommen werden.