Pillenwarnungen

PMMA in Ecstasy-Tabletten

ChEckiT! (Wien) berichtete am 06.06.2011:

In Norwegen wurde eine große Menge an Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt. Die Tabletten enthielten neben kleinen Mengen von MDMA und Methamphetamin die gesundheitlich besonders bedenkliche Substanz PMMA (Para-Methoxymethamphetamin).

Alle Tabletten sind pink und haben auf der Vorderseite eine Krone als Logo. Auf der Rückseite ist eine Bruchrille (siehe unten).

Ecstasy statt MDMA mit Mephedron, Methylon, MDPV und Alpha-Pyrrolidinopropiophenon

Eine Tablette ist hellblau und hat ebenfalls den Playboy-hasen als Logo auf der Vorderseite. Der Durchmesser beträgt 8 mm und die Dicke 5 mm. Anstelle von MDMA enthielt die Tablette Methylon (37 mg), Mephedron (41 mg), MDPV (2 mg) und Alpha-Pyrrolidinopropiophenon.

Quelle der Infos: ChEckiT! (Wien) >>> http://checkit.wien/

Ecstasy statt MDMA mit Fluoramphetamin, Mephedron und Methylon

Zwei Tabletten sind vergilbt – eine ist eher bräunlich, die andere hat einen grünlichen Stich. Auf der Vorderseite haben beide den Playboyhasen als Logo. Der Durchmesser beträgt ca. 8 mm und die Dicke 6 mm. Anstelle von MDMA enthielten die Tabletten: Fluoramphetamin (89mg/64mg), Mephedron (51mg/44mg) und Methylon (20mg/18mg).

Quelle der Infos: ChEckiT! (Wien) >>> http://checkit.wien/

Ecstasy statt MDMA mit Fluoramphetamin und Alpha- Pyrrolidinopropiophenon

Eine weitere Tablette ist hell braun und hat ebenfalls auf beiden Seiten weder Prägung noch Bruchrille. Der Durchmesser ist ca. 8 mm und die Dicke 4 mm. Anstelle von MDMA enthielt die Tablette Fluoramphetamin (42 mg), Mephedron (33 mg), Methylon (13 mg), Koffein (2 mg) und Alpha-Pyrrolidinopropiophenon.

Quelle der Infos: ChEckiT! (Wien) >>> http://checkit.wien/

Seiten