GHB/GBL - Substanzkunde, Konsumrisiken, Notfälle und Entzugsbehandlung (für Fachpersonal)

Datum: 

Mittwoch, 4 Dezember, 2013 - 10:00

GHB und GBL sind Substanzen, die mittlerweile von einem relativ weiten Konsument_innenkreis in unterschiedlichen Szenen im Freizeit-, aber auch im Alltagskonsum genutzt werden.

Drogennotfälle im Zusammenhang mit dem Konsum dieser Substanzen können Sorgen bereiten. Der Langzeitkonsum dieser Substanzen kann schwerwiegende Abhängigkeitserkrankungen nach sich ziehen, die einer besonderen Behandlung bedürfen. Leipziger Suchthilfeeinrichtungen berichten, dass sie mittlerweile häufiger Kontakt zu Konsument_innen dieser Substanzen haben, unter denen auch Langzeitkonsument_innen sind.

Vor diesem Hintergrund findet am 4. Dezember eine Veranstaltung statt, die sich in 2 Teile gliedert:
Der erste Teil soll über GBL und GHB, deren Wirkungen und Nebenwirkungen, Safer-Use-Methoden und das Vorgehen bei (möglichen) Überdosierungen aufklären.
Im zweiten Teil wird Herr Dr. Mrusek von der Klinik für Abhängigkeitserkrankungen, Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll aus Hamburg zu der im Klinikum praktizierten qualifizierten Entzugsbehandlung referieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachpersonal, also Menschen, die in ihrer Arbeit mit GBL-Konsument_innen zu tun haben (könnten).
Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist notwendig (siehe unten).
Achtung: begrenzte Teilnehmer_innenzahl.

Wann: Mittwoch, 04. Dezember 2013 von 10:00 bis 13:00 Uhr
Wo: Gesundheitsamt der Stadt Leipzig, Friedrich-Ebert-Straße 19, 04109 Leipzig (im Dachgeschoß des alten Gebäudes)
Eintritt: frei, aber nur nach vorheriger Anmeldung per Mail drugscouts@drugscouts.de
oder telefonisch 0341 - 211 20 22 (erreichbar mo + fr, 11-15h / di + do, 13-17h)