Information statt Vorurteile!

Am Di, 04. Mai 2021 muss das Drogentelefon aus technischen Gründen leider geschlossen bleiben. 
Wir sind heute leider nicht telefonisch erreichbar.

 

On Tuesday, May 4th, 2021, the drug phone unfortunately has to remain closed for technical reasons.
Unfortunately we cannot be reached by phone today.
 

23.04.2021:

WARNUNG: Heftige Nebenwirkungen bei Gras / Hasch / Joints?

Liebe Leipziger*innen,

zur Zeit erreichen uns immer mehr Vorfälle in Leipzig, bei denen Leute von ungewöhnlichen und teils sehr heftigen Nebenwirkungen beim Rauchen von CBD / Cannabis berichten.
Die Nebenwirkungen können sein:

  • Ungewöhnliche Rauscheffekte, die sich stark von der Wirkung von gängigem Cannabis oder CBD-Produkten unterscheiden
  • Starke Veränderung der Wahrnehmung (Sehen, Hören, Tastsinn, etc.)
  • Unwohlsein / innere Unruhe / Angstzustände
  • Kreislaufprobleme / Gleichgewichtsstörungen
  • (starke) Übelkeit / Erbrechen
  • Schweißausbrüche
  • Kopfschmerzen
  • Herzrasen
  • Erhöhter Blutdruck
  • (starkes) Zittern / Krämpfe bis hin zu Krampfanfälle
  • Akut psychotische Zustände
  • Bewusstlosigkeit / komatöse Zustände

ACHTUNG: Es könnte sein, dass in dem Gras / Hasch synthetische Cannabinoide enthalten sind!

Synthetische Cannabinoide sind chemisch hergestellte „Neue Psychoaktive Substanzen“(NPS). Die Risiken beim Konsum sind teils viel höher als bei CBD-Produkten und natürlichem Cannabis. Synthetische Cannabinoide wirken beim Erstkonsum bereits bei sehr niedriger Dosis. Sie können schwere Schäden verursachen und standen auch schon im Zusammenhang mit mehreren Todesfällen!

Sie werden meist als Lösung auf CBD-/ Cannabisprodukte (Gras / Hasch) aufgetragen. Mit bloßem Auge ist es nicht möglich sie zu erkennen. Auch der Geschmack verändert sich in der Regel nicht.

Da die Risiken nicht abzuschätzen sind, raten wir grundsätzlich vom Konsum synthetischer Cannabinoide ab!

+ Achte darauf, von wem Du Joints / Gras / Hasch annimmst.

+ Frage genau nach, um welche Substanz es sich handelt und welche Wirkung zu erwarten ist.

+ Probierst Du das Gras / Hasch zum ersten Mal, nimm nur eine minimale Menge und warte die Wirkung ab.

+ Lass Dich nicht zum Konsum überreden – Du entscheidest über Dich!

+ Bei starken Nebenwirkungen – viel Wasser trinken, ruhig Atmen und unbedingt Hilfe holen! - wähle den Notruf 112

+ Bei Bewusstlosigkeit: stabile Seitenlage und Notruf wählen!

Mehr Infos zu synthetischen Cannabinoiden findest Du hier:

Mindzone – Fake-Hasch, Schlechtes Dope - Verunreinigtes Cannabis: https://www.youtube.com/watch?v=NGEp9fs2YF0

Drug Scouts – Drogenlexikon: https://drugscouts.de/de/lexikon/r%C3%A4uchermischungensynthetische-cannabinoide

Du kannst uns auch persönlich erreichen – siehe Öffnungszeiten.

Vortrag vom Projekt Sonar zu synthetischen Cannabinoiden:  https://fb.watch/52vCNXyN2A/

Mindzone – Podcast:  https://mindzone.info/aktuelles/synthetische-cannabinoide/

Hast Du die Vermutung, dass in Deinem (CBD-)Gras synthetische Cannabinoide enthalten sind, kannst Du Dich an folgendes Projekt wenden: www.legal-high-inhaltsstoffe.de  
Hier können Neue Psychoaktive Substanzen getestet werden. Die Kolleg*innen dort erklären Dir den Ablauf.

 

CN: ungewolltes Verabreichen von Substanzen / übergriffiges Verhalten / Vergewaltigung

 

 

 

 

Uns erreichten in letzter Zeit auch Berichte von Menschen, die scheinbar absichtlich getäuscht wurden und dann (sexualisiertes) übergriffiges Verhalten erlebt haben. Wir haben von mind. 2 Vorfällen von Personen im Leipziger Westen gehört, die „CBD-Joints“ angeboten bekommen haben, bei denen dann jedoch starke Nebenwirkungen auftraten. Es steht die Vermutung im Raum, dass die Personen absichtlich getäuscht wurden, um im k.o.-Zustand wehrlos gegen sexualisierte Übergriffe zu sein.


Was kann ich machen?

+ Beachte obenstehende Hinweise

+ Hast Du konsumiert und Du fühlst Dich komisch, sag einer Person bescheid, der Du verstraust / gehe an einen sicheren Ort

+ Wähle den Notruf 112

+ Wenn Du den Verdacht hast, dass Dir synthetische Cannabinoide unwissentlich verabreicht wurden, lass Dich möglichst schnell ärztlich untersuchen und dabei Blut- und Urinproben sichern sowie mögliche Verletzungen dokumentieren. Das Gleiche gilt, wenn Du unter dem Einfluss vergewaltigt worden bist oder den Verdacht hast, vergewaltigt worden zu sein.

Hier sind ein paar Adressen in Leipzig, an die Du Dich wenden kannst:

Ärztlicher Notdienst – Tel: 116 117
Dr. med. Ulrike Böhm - Fachärztin für Rechtsmedizin in Leipzig: https://rechtsmedizin-leipzig.de/
Bellis Opferschutz und Gewaltprävention: http://bellis-leipzig.de/angebote/gewaltschutzambulanz/
Tel: 0341 - 297 98 62 14
Frauennotruf – Fach- und Beratungsstelle bei sexualisierter Gewalt - Notfall-Telefon (0 bis 24 Uhr): 0341 – 30 61 0800
http://frauennotruf-leipzig.de/frauennotruf.html

Hier auch noch die Übersicht zu mehr Angeboten bei sexualisierter Gewalt: https://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/sicherheit-und-ordnung/notfall/haeusliche-und-sexualisierte-gewalt/
+ Oder frag Dein lokales Netzwerk nach Support

 

Willst Du mehr Infos zu den Substanzen – melde Dich bei uns - zu unseren Öffnungszeiten per Telefon oder schreib uns eine mail.

Stay safe!
 

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Liebe Besucher*innen,

(english below)

der Drug Store muss gemäß der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung leider weiterhin geschlossen bleiben.

Beratungsgespräche sind am Drogentelefon oder als Online-Video-Beratung möglich (nur für Menschen aus Leipzig). Termine für Online-Video-Beratung sind bitte am Drogentelefon zu vereinbaren oder per Mail an: drugscouts@drugscouts.de

NEU: Ab sofort können Termine für Einzelberatung vor Ort unter bestimmten Voraussetzungen vereinbart werden. Bei Interesse meldet Euch per mail oder telefonisch während der Öffnungszeiten des Drogentelefons. Weitere Infos dazu folgen demnächst.

 

Das Drogentelefon ist ohne Termin erreichbar (Achtung, neue Zeiten!):

di, 9.00 - 13.00 Uhr

do, 14.00 - 18.00 Uhr

Tel: (+49)  0341 - 211 22 10 

 

Beratungen sind derzeit auf deutsch und englisch möglich. Sie finden anonym, kostenlos und unter Schweigepflicht statt und richten sich an Personen aus Leipzig. (Es fallen lediglich die Telefongebühren Eurer Telefonanbieter an.)

Unser Angebot richtet sich nach den sächsichen Corona-Schutz-Regeln und der Verordnung des Sächsichen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Corona-Virus Sars-CoV-2 und COVID-19. Die aktuellen Versionen findet ihr jeweils hier: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Angebote für Menschen mit Suchtproblemen und deren Angehörige sowie zur Suchtprävention in Leipzig:

In dem folgenden pdf-Dokument sind alle Suchthilfeeinrichtungen der Stadt Leipzig und deren Kontaktdaten gelistet:
https://static.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02....

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dear visitors,

due to the current Corona protection regulations, the drug store has to remain closed at least until March 8th 2021.
For that time, counseling is only possible via telephone. For this we extended the telephone hours.

The Drug Hotline - 0341 / 211 22 10 is available:
tue 9 a.m. - 3 p.m.

thu 1p.m. - 6 p.m.

Counselings are currently possible in German and English. They take place anonymously, free of charge and subject to condidentiality and are aimed to people from Leipzig. (There are only the telephone charges of your telephone providers.)

Our offer is based on the Saxon Corona protection rules and the regulation of Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt for protection against the corona virus Sars-CoV-2 and COVID-19. You can find the current versions of the regulations here: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html (link is external)

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Im Notfall könnt ihr folgende Rufnummern wählen - in case of emergency dial the following numbers:

+ Medizinische Notfälle + Feuerwehr / medical emergencies + firefighters : 112

+ Sucht & Drogen Hotline / Addiction + Drug Hotline: 01806 / 313 031

+ Kassenärztlicher Notdienst (im Krankheitsfall) / in case of illness: 116 117

+ Seelsorge am Telefon / in case of emotional / suicidal emergencies: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

+ Kinder- und Jugendtelefon / Hotline for children and Teenagers: 0800 111 0 333

+ Elterntelefon / Hotline for parents: 0800 111 0 550

+ Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen / Hotline for women who experience(d) violence: 08000 116 016

+ Hilfetelefon Gewalt gegen Männer / Hotline for men who experience(d) violence: 0800 1239900