August 2018

[Handelsblatt] Marihuana-Freigabe in den USA und die Auswirkungen in Mexiko

Kaum haben die Bundesstaten Colorado und Washington den Konsum von Marihuana und den Anbau von Cannabis unter bestimmten Umständen legalisiert, beginnt die Diskussion in Mexiko. Muss man nicht dann den Kampf gegen die Kartelle umstellen, wenn diese einen Anteil ihres Marktes verlieren, wenn künftig die USA das legal herstellt, was sie bisher ins nördliche Nachbarland geschmuggelt haben?

(Link zum Artikel leider nicht mehr verfügbar)

[Planetopia] Cannabis gegen Tourette – nur der Joint hilft

Seine Muskeln zucken so heftig, dass er sich nicht einmal eine Tasse Kaffee einschenken kann. Das Krampfen kann er nicht kontrollieren. Es hört auch nicht auf. Billy leidet am Tourette-Syndrom, einer neuropsychiatrischen Erkrankung, die durch Tics charakterisiert ist: Unwillkürliche, rasche, meist plötzlich einschießende und oft sehr heftige Bewegungen, die immer wieder in gleicher Weise einzeln oder serienartig auftreten. 

(Link zum Artikel leider nicht mehr verfügbar)

[heilpraxis.net] Marihuana mindert das Arbeitsgedächtnis

Zahlreiche Forschungsarbeiten weisen auf die Positiveffekte von Cannabis in Behandlung von schweren Krankheiten hin. So haben beispielsweise Wissenschaftler der Universität Alberta in Kanada unlängst ermittelt, dass der in der Pflanze enthaltene Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) die „klassifikatorischen Appetitlosigkeit“ von Krebspatienten lindere. Einziges Manko: Zwar hilft die Substanz um Schmerzen zu lindern und den Appetit wieder anzuregen, allerdings trübt er gleichzeitig die Gedächtnisleistung der Patienten.

[SZ] Internet-Abstinenz: Wenn Hipster fasten

Mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland sind schwerst internetabhängig. Ständig tippen sie auf ihren Handys, googeln oder checken Mails. Ein junger Mann aus Friedrichshain hat sich von Internet, iPhone und Co. befreit. Nun hat er seine Autonomie und Freiheit wieder zurückerlangt und einen klareren Kopf als je zuvor. Seine Zuhörer bewundern ihn, bis sie erfahren, wie lange er schon so abstinent lebt.

[Süddeutsche] Bayern gegen Fixerstuben: Kein Raum für die Sucht

Fixerstuben ziehen Dealer an, sagt der Freistaat Bayern. Fixerstuben retten Leben, kontern Sozialarbeiter. Doch bislang bleibt die Staatsregierung hart - obwohl andere Bundesländer gute Erfahrungen mit solchen Räumen gemacht haben. Und obwohl seit Jahren bayerische Städte die Statistik der meisten Drogentoten anführen. 

http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-gegen-fixerstuben-kein-raum-fue...

Seiten