Journal der Jugendkulturen #8

Aus dem Inhalt

Eminems kleine Schwestern
Seit einigen Jahren beschäftigt die deutsche Presse in unregelmäßigen Abständen ein Phänomen, das es sich zu untersuchen lohnt: die wachsende Jugendkriminalität.  Besonders reizvoll erscheint dabei die Variante der schlagenden und stehlenden kleinen Mädchen. 
Von Sabine Hübner
"Sonntag ist hier der schlimmste Tag"
Ein Interview mit zwei inhaftierten Mädchen im Jugendvollzug der JVA Vechta/Niedersachsen, November 2002. 
Von Sabine Hübner und Jan Buschbom
Infantilität als Zivilisationsrisiko?
Antwort auf Ronald Hitzlers Diskussionsbeitrag 
"Provokation Jugendlichkeit" 
(Journal der Jugendkulturen No. 6)
Von Marcel Malachowski
Boarding. Das Doing Gender der modernen Mädchen
Während sportliche Aktivitäten von Jungen eingesetzt  werden können, um ihre Selbstwertigkeit zu erfahren, um Ängste abzubauen, um im Spiel mit Angst und Risiko sich selbst als handlungswirksam zu erleben, bleiben Mädchen diese Erfahrungen meist verschlossen.
Von Miriam Wölfert 
Interview mit Anna
Sie skatet seit 3 Jahren, studiert Kulturwissenschaft an der HU Berlin, ist 23 Jahre alt. 
Von Stella Luncke
Interview mit Charlene
Sie skatet seit 4 Jahren, macht gerade ihr Abitur, ist 18 Jahre alt.
Von Stella Luncke
Trendsport - das ganz normale Neue von den Geschlechtern
Betrachtet man das Phänomen Trendsport in Theorie und Praxis bekommt man schnell den Eindruck, als ob Menschen jeden Milieus, Alters, Geschlechts, ein ganzer Kulturkreis (der freizeitindustriellen Welt) beim Kitesurfing, Canyoning oder Downhilling unterwegs seien.
Von Johannes Verch
Cyberfunk: Frauensport
Von Malalai Bindemann

Medientyp: 

Herausgeber: 

Archiv der Jugendkulturen e.V.

Verlag: 

Ort: 

Berlin

Veröffentlichung: 

2003

Standort: 

I 275

Notizen: 

Rubrik: Gender/Sexualität

Schlagworte: