Cannabis

Der Hanfreport

Kiffen ist normal. Jede/r vierte 12-25jährige hat es schon getan. Und es werden immer mehr. „Legalize it!“ fordern nicht nur Konsumenten, sondern auch Wissenschaftler und sogar die Polizei. „Der Hanfreport“, hrsg. vom Hamburger Autor, Musiker und Szene-Aktivisten Tom Rocker (Verlag Thomas Tilsner, 158 S., 15 €), präsentiert umfangreiche Fakten und vielfältige Meinungen zum Thema (sogar Ex-Beatle Paul McCartney steuerte einen Beitrag bei). Reichlich Diskussionsstoff für Jugendliche, Eltern und ratlose Politiker.

Cannabis Mythen - Cannabis Fakten

Dieses Buch bringt die gängigen Argumente der Gegener einer Cannabisreform auf den Punkt und zeigt: Die Einwände der Reformgegner basieren nicht auf Fakten, sondern auf Mythen. Gerade für die anstehenden Abstimmungen in der Schweiz und die umstrittene Cannabisliberalisierung in Europa ist dieses Buch besonders wichtig: als fundierte Argumentationshilfe und als objektiver Diskussionsbeitrag. Aus dem Inhalt: Ist Cannabis eine Einstiegsdroge? Welchen medizinischen Wert hat Cannabis? Wie wirkt Cannabis auf die Sexual-Hormone? Was hat es mit dem amotivationalen Syndrom auf sich?

Hanf als Heilmittel.

Seit mindestens 6.000 Jahren wird der Hanf gleichermassen als Faserleiferant, als Nahrungs- und Genussmittel kulturell genutzt. Aber auch seine vielseitigen medizinischen Qualitäten wurden früh entdeckt. Ein Überblick über die Verwendung des Hanfs in den verschiedenen medizinischen Systemen mit vielen Rezepten und Anwendungen.

Jugendkult Cannabis - Risiken und Hilfen

Unter dem Titel „Jugendkult Cannabis: Risiken und Hilfen“ hat die Parlamentarische Staatssekretärin und Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, im November 2004 eine zweitägige Fachkonferenz veranstaltet und anschließend einen Berichtsband vorgelegt. Die Publikation informiert, wie sich die Konsummuster bei Cannabis in den letzten Jahren verändert haben. Des Weiteren zeigt sie auf, welche Strategien der Prävention und Behandlung am geeignetsten sind, um dem problematischen Konsum vor allem unter Jugendlichen zu begegnen.

Seiten