Diskriminierung

Bericht zum Aktionsplan zur Umsetzung der HIV/AIDS-Bekämpfungsstrategie der Bundesregierung

Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt sich die Bundesregierung für die Bekämpfung von HIV und AIDS ein. Zwei zentrale Anliegen tragen unsere Strategie gleichermaßen: die Verhinderung von HIV-Infektionen und die Solidarität und Unterstützung der von HIV betroffenen Menschen. Diese Anliegen sind auch Leitbild und Ziele des 2007 veröffentlichten „Aktionsplans zur Umsetzung der HIV/AIDS-Bekämpfungsstrategie der Bundesregierung“. Entsprechend der Vielschichtigkeit und Komplexität von HIV und AIDS benennt er die für ihre Bekämpfung notwendigen Handlungsfelder.

Mit Vielfalt umgehen.

Das umfangreiche Handbuch „Mit Vielfalt umgehen ..." für MultiplikatorInnen in Schule und Jugendarbeit ist Ergebnis des europäischen Kooperationsprojektes TRIANGLE, das das Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW initiiert hatte. Der Beitrag gibt einen Überblick über Entstehung, Inhalte und Evaluation dieser Arbeitshilfe, die einen wichtigen Beitrag zur Überwindung von Diskriminierung aufgrund homosexueller Orientierung leisten kann.

Identitätsbildung. Identitätsverwirrung. Identitätspolitik – Eine psychologische Standortbestimmung für Lesben, Schwule und andere

Dokumentation des Fachkongresses 30.10-1.11.1997 veranstaltet vom Verband lesbischer Psychologinnen und schwuler Psychologen in Deutschland e.V. (VLSP) sowie der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. in Mannheim

Hauptthemenbereiche:

- 15 Jahre HIV und AIDS: Schwule Forschungspolitik und Lebensrealität
- Schwule und lesbische Biographien im Zeichen von AIDS'
- Sexualtitäten und Identitäten
- Zwischen Kultur und Subkultur
- Lesbisch-schwule Psychologie und Psychotherapie in einer heterosexistischen Welt