Drogenkonsum

Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein


So beeindruckend offen und suggestiv wie in keinem anderen literarischen Text erzählt Fallada von den Zwängen eines Morphinisten: Die Euphorie des Rausches und das Desaster danach kannte er aus eigener Erfahrung. – Mehr oder weniger direkt entlieh er die Motive aller acht Geschichten in diesem Buch der eigenen Biographie: seiner Zeit in Haft und vor allem den Erlebnissen mit den eigenen Kindern.

Erlebtes, Erfahrenes und Erfundenes

„Alles in meinem Leben endet in einem Buch.“ Hans Fallada

Arbeit, Ausbildung und Qualifikation für Drogengebraucher in Substitutionsbehandlung

Als zentrales Medium der oft schnellen gesundheitlichen Stabilisierung schälte sich nach langer Blockade in der Bundesrepublik immer stärker die Behandlung Drogenabhängiger mit Opiat-Ersatzstoffen heraus. Mit der Substitutionsbehandlung wird es Abhängigen auch möglich, sich einen legalen Lebenszusammenhang zu schaffen. Zu der damit verbundenen gesellschaftlichen Reintegration gehören ganz wesentlich auch Zugänge zu Arbeit, Ausbildung und Qualifikation.

Ressourcenorientierte Telefonberatung

Als Hilfe zur Bewältigung von Krisen, bei seelischen wie körperlichen Leiden und sonstigen Lebensproblemen bieten zahlreiche Telefonseelsorgestellen, Sorgen- und Krisentelefone sowie Beratungshotlines einen fachlich qualifizierten Beratungsdienst. Telefonberatung unterscheidet sich von anderen Beratungsangeboten in wesentlichen Punkten: Sofortige Erreichbarkeit, Anonymität, Offenheit für unterschiedlichste Gesprächthemen und Anliegen, Fehlen von fest vorgegebenen Rahmenbedingungen wie Gesprächsdauer und -häufigkeit, Reduktion der Sinneswahrnehmung auf das Hören.

Seiten