Führerschein

Opportunistische Infektionen und Tumore im Verlauf der HIV-Infektion

Die Infektion mit dem humanen Immundefizienzvirus (HIV) ist die wichtigste infektiologische Herausforderung der Gegenwart. Mit Hilfe der seit 1996 zur Verfügung stehenden hochaktiven antiretroviralen Therapie (HAART) ist es gelungen, die HIV-Infektion in eine chronische Infektion umzuwandeln. Trotz alledem ist eine Heilung der HIV-Infektion derzeit noch nicht möglich, und somit stellt die Erkennung und Behandlung HIV-assoziierter opportunistischer Infektionen und Neoplasien weiterhin eine der Hauptsäulen in der Versorgung HIV-infizierter Menschen dar.

Komplementäre Therapien

Diese Broschüre richtet sich an Menschen mit HIV/AIDS sowie Berater und Beraterinnen. Inhaltlich geht es darum, was man ergänzend zur medikamentösen Therapie tun kann, um mit HIV gesund zu leben.

Sport und Bewegung spielen eine große Rolle, aber auch Therapien für Körper und Seele und die Naturheilkunde.

Sowie Tipps, wie man mit Naturheilkunde Symptome der HIV-Infektion oder Nebenwirkungen der Therapie mildern kann und wovon man besser die Finger lassen sollte.

EBM- Kompass.

Wir vom L- Polamidon Team wollen mit diesem EBM- Kompass eine gute Tradition fortsetzen, komplizierte Themen und Sachverhalte in der Substitutionstherapie kurz, knapp und übersichtlich für die tägliche Praxisarbeit darzustellen. Bei speziellen Abrechnungsfragen sollten Sie sich aber an Ihre KV wenden. (sanofi aventis 2005)

Substitutionshandbuch

....Falls Du noch weitere Informationen zur Substitutionsbehandlung benötigst, haben wir in diesem Heft viele wissenswerten Informationen zu diesem Thema zusammengestellt. Du kannst Dich aber auch gerne an eine der JES- Selbsthilfegruppen, die Du am Ende der Broschüre findest, wenden.

Seiten