Neuen Kommentar schreiben

Positive Gedanken wären jetzt schön.

Hey Leute,

als erstes einige Informationen über meine Person: Ich bin 17 Jahre alt, wiege 59kg und bin ein Freund des Rausches. Bisher habe ich Erfahrung mit Weed, Speed, LSA, MDMA, leider auch Crystal, Pilzen, DHM und seit gestern auch Kokain.

Genug davon, kommen wir zu meinen Erfahrungen mit Pilzen. Mein erster Pilztrip war mit 3 Freunden, im Sommer, in einem schönen Park auf 1,8g Psilocybe Cubensis Mazatapec. Der Trip war an für sich sehr positiv, ihn zu erläutern würde jetzt zu lange dauern. 

Mein zweiter Trip fand auch noch im Sommer statt. Wieder mit ein paar Freunden in einem ruhigen Park auf 2g Psilocybe Cubensis Mazatapec. Auch um diesen Trip zu erläutern würde ich sehr viel Zeit brauchen. Jedenfalls war er wieder sehr schön und intensiv.

Mein dritter Trip war kein richtiger Trip. Ich hatte die Sorte Psilocybe Cubensis Cambodia, und wollte sie antesten, also nahm ich ca. 0,7g. Leichte optische Veränderungen an den Schatten meiner Lampe in meinem Zimmer waren zu erkennen, was ziemlich entspannt war, mich aber gleichzeitig etwas nervös machte. 

 

So, und nun zu meinem eigentlichen bad-Trip. Es war gestern, am 29.12.2011. Eine Freundin von mir hatte sturmfrei und wir beschlossen an diesem Tag zu Zweit Pilze zu nehmen. Ich fuhr also (gut ausgerüstet, Laptop, Wasser, Skizzenbuch und Stifte) zu Ihr.  Wir redeten ein bisschen und nahmen gegen ca. halb Fünf die Pilze wenn ich mich recht erinnere. Wieviel sie genommen hat weiß ich nicht mehr. Ich hatte 2,5g Psilocybe Cubensis Cambodia.

Nach 20 Minuten fing es langsam an. Meine Beine wurden von einem sanften Zug durchzogen, was sich in den nächsten 5 Minuten bis in meinen ganzen Körper gezogen hat.  Ab diesem Punkt hatte ich absolut kein Zeitgefühl mehr. Die eigentliche Absicht warum ich diesen Trip machen wollte waren meine sozialen Probleme. Ich habe starke Anzeichen einer sozialen Phobie und wollte versuchen sie mit dem Pilztrip zu hemmen.

Dann kamen irgendwann noch 3 Freunde, die am Anfang noch nichts konsumiert haben und einfach mit oben saßen.

Kehren wir aber wieder zum Trip zurück. Ich saß die ganze Zeit ruhig da, schloss ab und zu die Augen, hatte aber komischerweise Angst einzuschlafen. Ich versuchte mich auf das konzentrieren was ich grade denke, aber irgendwie war da nichts. Die optischen Veränderungen wurden immer stärker. Die Tücher die an der Wand im Zimmer hängen fingen an sich zu bewegen und immer etwas hinterher zu ziehen. Prinzipiell war dieses "Hinterherziehen" mit allem so. Ihr kennt ja sicher auch diese Bambusketten die man in den Raum hängen kann. Jedenfalls hat Sie Ketten in Ihrem Zimmer hängen die diesen sehr ähneln. Diese Ketten fingen an sich wie Schlangen zu bewegen und mir kam es so vor als würden sie mir irgendwas sagen wollen. 

Dazu kam dass ich ab und zu Stimmen in meinem Kopf hatte als würde mir irgendwer was sagen wollen, aber ich konnte mich einfach nicht darauf konzentrieren.  Die Decke besteht aus Holz, mit Holzmaserungen, wo man auch diese "punktartigen" Holzdinger findet. Keine Ahnung ob das mal Äste gewesen sind oder was auch immer. Jedenfalls fingen diese kreisförmigen Kreise (:D) an, sich zu bewegen und immer schneller zu werden. Sie bewegten sich die ganze Zeit hin und her auf dieser Decke, flogen umher, machten Kunststücke usw.

Dann gingen 2 Freunde runter um sich glaub ich was zu essen zu machen.  Ich saß oben auf dem Bett und konnte nicht reden, ich war leicht überfordert und hoffte dass es bald vorbei ist. Da war es glaub ich grade mal halb 7 in etwa. Also grade mal 2 Stunden nach der Einnahme der Pilze. Danach gingen auch meine 2 anderen Homies runter. 

Ab diesem Zeitpunkt an fühle ich mich nicht mehr gut.  Ich hatte (wie auf jedem Pilztrip bisher) das Gefühl mir eingepinkelt zu haben, was wie immer nicht der Fall war. Meine Blase fühlte sich so an als würde sie jeden Moment platzen. Ich hatte aber auch Angst aufzustehen weil das Gefühl auf Pilzen zu laufen ziemlich grausam ist. 

Da saß ich dann noch eine Weile auf dem Bett, bin in mir zusammengefallen, mein Körper trennte sich von meinem Geist. Mein Körper war in diesem Raum anwesend, anwesend als leere, ausgebrannte Hülle die nichts mehr in sich trägt außer einem verwirrten, überfoderten Hirn was mit der Situation nicht klar kam. Ich wollte einfach nur positive Gedanken haben, aber auch für die Dinge die ich immer schön fand, konnte ich in diesem Augenblick keinerlei Begeisterung finden. 

Auf einmal kam L. wieder hoch (welche mit mir Pilze genommen hat). Sie fragte mich wie es mir geht, und warum ich nicht mit runter komme. Mir fiel es schwer ihr zu antworten, geschweige denn sie anzugucken, mein Blick senkte sich und in mir trat eine Art Schamgefühl raus. Ich fühlte mich unwohl, ich konnte nicht drüber reden. Ich konnte prinzipiell nicht reden, weil ich nicht wusste was ich sagen soll. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind, gefangen in einer Stahlbox, in die ich niemanden reinlasse, wirklich niemanden. Dieses Gefühl kann ich schlecht beschreiben, ich fühlte mich einfach schlecht, unwohl und war seelisch am Ende. Mein einziger Wunsch in diesem Moment war eine Schrotflinte zu haben, damit ich Sie mir einfach in den Mund stecken, und abfeuern kann. Ich wollte nichts außer einfach nur loslassen und sterben.

Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und ich versuchte aufs Klo zu gehen, was nicht leicht war. Während ich da so saß, tropfte von der Decke eine komische Flüssigkeit, und plötzlich war der Boden voll damit, ich hob meine Füße und musste komischerweise an Fear and Loathing in Las Vegas dachten und dabei grinsen. "Sag Ihnen Sie sollen Ihre Golfschuhe anziehn". :D

Dann merkte ich nach etwa 20 Minuten auf dem Klo wie ich allmählich runterkomme.  Ich ging zurück ins Zimmer und wollte eine Line Kokain von K. (ein Freund der Kokain besaß xD). Speed, MDMA, und Crystal sind ja wirklich ein Witz dagegen. Sofort betäubte das Kokain meine Nase, und nichtmal 5 Minuten später zündete ich mir eine Zigarette an, was ich dann sobald ich aufgeraucht habe wieder getan hab. Und das etwas eine halbe Stunde lang.  Ich fühlte mich so gut, ich war der perfekte Typ in allem. Ich war so gut im Zigaretten drehen, so gut im Ringe beim rauchen machen. Ich war einfach der selbstbewusste Mensch der ich immer schon sein wollte.

Naja, und dann lies die Wirkung des Kokain nach und ich musste auf´s Klo um zu kotzen. Dann entschloss ich mich dazu nach Hause zu fahren und einfach zu schlafen. 

Heute musste ich einfach diesen Tripbericht schreiben um euch zu zeigen dass so ein Pilztrip nicht unbedingt das Beste ist wenn ihr eure tiefsten Ängste loswerden wollt.  Ich war so fasziniert von psychedelischen Drogen. Ich wollte unbedingt noch Salvia, Meskalin, Acid usw. ausprobieren, aber ich glaub ich bin noch nicht bereit dazu. Bzw. bin ich einfach nicht der Typ dazu.

 

 

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.