Neuen Kommentar schreiben

Ich dacht immer " Ich stürze nie ab¨"

Ich war 15 als anfing an Techno-Party`s zu gehen. Hatte immer genug selbstwert Gefühl und nie Probleme Leute anzusprechen... Während der 3 Party sah ich eine alte Schulkollegin, sie boht mir "E" an. Ich wollte nicht uncool rüber kommen, also nahm ich eine. Zuerst frass mich die Angst auf "Nein Manuela was machst du" frag ich mich selbst. Bis die Wirkung eintrat und dachte ich nur "Wieso hab ich nicht schon früher begonnen" Das Gefühl....sogar wenn ich mich jetzt nach 13 Jahren zurück Erinnere, es läuft mir Eiskalt den Rücken runter.

Nach dieser Erfahrung wollte ich am liebsten alle Drogen ausprobieren. Ich ging sehr viele Jahre an Party`s zu "E" kam Speed, Amphi, Filze und Pilze und und und dazu. Dann lernt ich meinen Freund kennen. Er war wie ich, immer auf der Suche nach dem neuen Kick. Wir suchten etwas das wir uns rein ziehen konnte wenn wir nicht an eine Party wollten. Nicht mal ein Wochenende vor der Glotze ging bei uns ohne Drogen nicht. Wir fanden schnell abhilfe, Kok`s. Manchmal zogen wir an einem Week fast unser beides Gehalt durch die Nase. 

Ein halbes Jahr später kroch uns das Kok`s schon wieder aus der Nase. Etwas neues muss her, ein neuer Kick. Jede Droge die wir genommen haben, fanden wir nicht mehr schlimm.

Dann kam mein Freund mit Heroin nach Hause. Ich flehte Ihn an die Finger davon zu lassen, Heroin die einzige Droge die mir Angst macht... Ein halbes Jahr hab ich auf Ihn eingeredet, Ihn geschlagen wenn er zugedröhnt war, bis...bis ich einfach keine Kraft mehr hatte Ihn so zu sehen. Nein, ich verlies Ihn nicht. Ich fing auch an mich mit Heroin zuzudröhnen. Der ganze Stress zuhause, der Ärger werend der Arbeit alles wie weg geblasen. Nach 5 Jahren machten wir beide eine Therapie. Er ging ein Tag vor mir nach Hause. Ich Morgens um 11, anstatt nach Hause, sofort auf die Gass. Ich hasste mich, ich hasste mein Leben, meine Arbeit einfach alles. Ich bin nun seit 12 Jahren auf Heroin, war nie Arbeitslos, habe seit 3 Jahren mit meinem damaligen Freund Schluss. Aber ich weiss, ich werde nie vom Sugar loskommen, ich kann all meine Probleme in einem zug vergessen. Schon nur das rascheln von Folie und die Vorfreude steigt in mir hoch, der Geschmack im Mund....ich kann einfach nicht aufhören. Meine Reise vom Drogenkick hat aufgehört als ich abstürzte. Die Droge hat mich gefunden. Täglich nehme ich denn stress nach der Arbeit auf mich, auf der suche nach Dope. Und wenn ich mir selber zuhöre, "Ich arbeite ja, dann ist Heroin nicht so schlimm¨".... nicht so schlimm, ich will es einfach nicht wahrhaben...... ich bin 32 ausser Party`s nichts gemacht, nach 11 Jahren mit meinem Freund Schluss gemacht, bin alleine..... nein, nicht ganz alleine,Heroin ist meine beste Freundin, mein Freund und meine Familie dich werde ich nicht gehn lassen, will nicht alleine sein. Du bist alles was ich hab.

So Traurig meine lketztenWorte.......

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.