Neuen Kommentar schreiben

Und es hört nicht auf....

Hallo, ich habe schon seit längerem immer wieder mal Berichte gelesen, sehr selten kommentiert, und bin auch oft kurz davor gewesen meine Geschichte zu erzählen, aber die Überwindung fehlte dann doch oft...oder Konzentration...Ich habe keine Erfahrung mit Heroin(danke Gott dafür), aber dafür seit Jahren(mit längeren Pausen) Koks & Weed, Alkohol(in extrem Form konsumiert) und in Not auch mal Speed & ca. 4mal Ecstasy ausprobiert. Dann seit der Kindheit psychische Schäden und  leide neben schweren Depressionen unter Angstzuständen.

Ich habe schon sehr schlimme Dinge erlebt, gesehen und verarbeiten müssen. Mein Leben war schon früh zum Scheitern verurteilt, war früher ein Streber in der Schule. Nach einer Gesichtslähmung mit 12 Jahren(war schnell verheilt und Gott sei Dank keine Folgeschäden, aber trotzdem schlimm für ein Kind in dem Alter sprich Schule usw.)... nahm das Schicksal "Leben" seinen Lauf. Jahrelang allein als Kind, immer zuhause, habe mich selbst im Keller versteckt weil ich Angst hatte in die Schule....wieder alleine dazustehn, wie ein unsichtbarer Mensch. Es interessierte im Endeffekt niemand, weder meine Mutter, noch meine Schwester.

Ich hatte NIE Selbstwertgefühl,  Liebe für mich selbst. Ob Freundinnen oder Männer, ich wurde ausgenutzt, betrogen & immer wieder beklaut...NAIV!! Habe immer diesen dummen Drang es jedem Recht zu machen, helfen wenn es geht. Und immer wieder muss ich feststellen, ich bin unverbesserlich.Jedenfalls, diese Zeit hat mich so geprägt, dass ich mit 16 so weit war,mir mit einer Gleichaltrigen die ich durch ein Suizid Forum kennengelernt hatte, mir das Leben zu nehmen, geplant war das nicht, ich meinte wir hatten den selben Gedanken, aber nix war konkret....ist nie passiert, aber oft habe ich immer wieder in meinem Leben zurückgedacht und war bzw. bin öfters der Meinung ....wenn ich es doch damals beendet hätte, dann wären die letzten Jahre voller Schmerz, Einsamkeit, Trauer, Sinnlosigkeit meiner Existenz UNNÖTIG gewesen....mit diesem Gedanken lebe ich immer noch....

Die Drogen & der Alkohol spielen in meinem Alltag im Moment(nicht alles zur gleichen Zeit,meistens im Wechsel) eine große Rolle. Ich wirke nach außen...als fröhlicher Mensch( Menschen die mich nicht kennen) immer gepflegt und lege schon viel Wert auf mein Äußeres....aber es ist alles eine Maske....und die droht immer immer mehr zu zerfallen....Meine gerade erst begonnene Therapie habe ich wieder abgebrochen-kein Gefühl von Vertrautheit zu dem Psychologen, ich habe es versucht.... Ich nehme seit ca. 1 Monat ein Anti-Depressivum, Paroxetin(20mg) Hat anfangs geholfen, doch ich denke die Dosis sollte demnächst erhöht werden, weil die Wirkung nachlässt :-(

Ach ich will doch nur glücklich sein...nein zufrieden sein reicht, das Glück kommt dann wohl mit der Zufriedenheit. Danke fürs Zuhören, meine lieben Leute... PS: Alles alles gute, denen die die Kraft im Unterbewusstsein auch nocht so wirklich erfolgreich zu Ihren Gunsten nutzen konnten :-)   Liebe Grüße Destiny

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.