Neuen Kommentar schreiben

Panikattaken

Hallo, Ich habe früh angefangen zu kiffen und bin seit 2 Jahren Dauerkonsument. Irgendwann kamen dann noch andere Drogen (3MMC,Pilze,MDMA,Speed) dazu. Letzteres habe ich dann einen Monat lang konsumiert, und eines Tages bekam ich auf Speed aus heiterem Himmel extremes Herzrasen, Schweißausbrüche und ein starkes Adrenaline Gefühl. Ich dachte mir, das kickt ja ungewohnt stark. Es war so unerträglich und hielt 2 Stunden an. Bin dann zum Artzt welcher mir nur irgendeine pflanzliche scheiße gegeben hat. Einen Tag später habe ich dann noch mal eine Nase gezogen, welche die selbe Wirkung noch mal auslöste, habe dann den Notarzt gerufen. Das unangenehme war das meine Hände extrem gekribbelt haben...

Habe dann für immer mit Chemie abgeschlossen, und bis auf ein komisches Gefühl (die Angst vor der Angst) keine Panikattaken mehr bekommen.

Danach habe ich nochmal gekifft vllt 3 Tage später, das Set & Setting waren scheiße. Hatte jemanden dabei welcher eine Psychose hat und mir dauerhaft gesagt das die Angst fest in meinem Kopf ist und ich das kiffen nicht vertragen werde. Habe dann wieder eine Panikattake bekommen die so lange wie die Rauschwirkung angehalten hat. Ich musste auf Klo erstmal, dann hatte ich unnormales Herzrasen, Bauchschmerzen und einen trocknen Mund. Ich legte mich hin und wartete bis es weg geht. Während dessen hatte ich extrem viele wirre Gedanken, locker 2 pro Sekunde und Todesangst das es nicht mehr normal wird und ich klebenbleibe. Als die Rauschwirkung zu Ende war nahm sie die Panikattake mit.

Dann habe ich 1,5 Wochen später nochmal gekifft , nur 5 Züge von einem Joint. Ich war bei Kollegen in der Wohnung und mir ging es dauerhaft extrem gut, ich habe allen gesagt das ich Gras wieder vertrage und war extrem euphorisch. Dann bin ich zur Bushaltestelle gegangen und bemerkte das ich auf dem Weg wieder extremes Herzrasen und einen trocknen Mund habe was ich total unangenehm fande, vor allem das starke Herzrasen.

Bevor der Bus kam holte mich dann meine Mutter, ich gab zu gekifft zu haben und das ich es wieder vertrage und alles war ok. Ich bemerkte das es viel mit den Gedanken zutun hat und das ich wenn meine Gedanken positiv sind, und ich mir keine Sorgen mache auch alles angenehm ist und ich keine Panikattaken mehr habe. Weil ich dauerhaft positiv war und mich extrem gefreut habe das es mir nicht scheiße geht.

Sobald ich aber wieder Zuhause war , sagte ich meiner Mutter: aber ich werde nur noch so einmal im Monat kiffen, weil mir die Wirkung nicht mehr so gefällt wie früher, und mein Kopf nicht mehr so viel verträgt wie früher. Das war dann anscheinend das Todesurteil. Als ich davor auch High war, habe ich mir auch die ganze Zeit eingeredet, das ich es nur ganz selten mache, es mir gar nicht so gefällt und die Rauschwirkung eh voll nervig und störend ist, was wohl auch dumm war. Ich wollte meinem Kopf halt die ganze Zeit bewusst machen das dass nicht öfter der Fall sein wird mit dem High Sein, weil er ja nicht mehr so viel verträgt wie früher. Das war gut gemeint aber ich denke genau da lag der Fehler.

Zuhause angekommen musste ich wieder auf Toilette, wie beim letzten mal was für mich der Beginn einer Panikattake ist. Ich lag wieder auf dem Sofa mit extremen Herzrasen, total springenden Gedanken und CEV's. Ich hatte eine 1 Stündige Panikattake während welcher ich auch oft auf Toilette musste. Diese war aber komplett aushaltbar und bei weitem nicht so schlimm wie die, die ich davor hatte.

Ich habe mir per Gedanken eingeredet das ich schon so oft High war, es nur 5 Züge waren und ich ein extrem starken Kopf habe welcher das ohne Probleme überwältigen kann. Dann sich nach einer Stunde (Wie beim letzten mal) mein Herzschlag beruhigt und die Panikattake ging weg. Ich fande das High Sein während der Panik extrem unangenehm und störend, vor allem die rasenden springenden Gedanken.

Ich Frage mich wie ich das jetzt bewältigen kann das ich wieder so kiffen kann wie früher. Ich meine diese Panikattaken gehen ja nicht spurlos an mir vorbei, nicht das beim dritten mal psychisch mal was schlimmeres passiert...

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.