Neuen Kommentar schreiben

Panikattacke

Also da ich hier soviel gelesen habe muss ich jetzt auch mal meine Erfahrungen rein schreiben. Ich kiffe seit meinem 16. Lebensjahr regelmäßig was nun 11 Jahre zurück liegt. Mit 21 fing ich auch mit härteren Drogen an wie Mdma, Pillen, sogar crystal nahm ich 2 mal zu mir. Nie hatte ich Probleme damit alles schien perfekt zu laufen. Schließlich nahm ich auch mal Pilze zu mir, leicht dosierte, alles lief gut habe nur gelacht und paar Halos geschoben, das wars auch. Jedoch beim zweiten Mal als ich wieder Pilze zu mir nahm, endete es in einem extremen horrortrip.. Ich dachte mein rechter Arm wäre gelähmt, ich würde für immer hängen bleiben, nie mehr normal werden, es war richtig schlimm, hielt jedoch bloß 6 Stunden an, nachdem ich merkte, dass ich wieder normal bin schwor ich mir nie wieder Drogen zu nehmen. Am nächsten Morgen rauchte ich natürlich gleich mal eine amnesia haze Keule, ging auf ein Festival, nahm 5 Pillen trank ne Whiskey Flasche und alles war perfekt und wie immer. Ab jetzt wird die Geschichte interessant!

Ich kiffte nur noch und zwar wie immer regelmäßig und um die 5 gramm am Tag und an einem Tag als ich mit einer Freundin unterwegs war und wir einen joint draußen geraucht hatten, wurde ich aufeinmal aus meinem Bewußtsein gerissen! Es fühlte sich so an als ob der Boden unter meinen Füßen verschwindet. Ich habe mich so gefühlt, als ob gleich ein riesiges UFO kommt und mich auf einen anderen Planeten mitnimmt und zwar weil ich nicht zu diesem Planeten gehöre. Es war als ob alles unreal sei und es noch etwas über mir gibt. Die ganze Umgebung verschwand. Ich wachte am nächsten Tag auf und das Gefühl ging nicht weg. Ich habe mich während der U-Bahn Fahrt umgesehen, die Leute angeschaut und hatte total verrückte Gedanken wie : ob sie wohl auch denken können, ob sie wissen, dass diese Realität unecht ist, ob ich je wieder normal werden würde etc. Knapp paar Wochen vergingen ich ging normal zur Arbeit und alles aber die Gedanken blieben. Ich riss mich zusammen aber in den Mittagspausen ging ich raus um alleine zu weinen. Das Kiffen ließ ich sofort sein weil ich viel zu große Angst hatte, dass wieder sowas passiert. Nun war ich total am Ende, weil ich nicht mehr Kiffen konnte, ausgerechnet die eine Sache die ich wirklich tiefgründig liebte auf dieser Welt. Nach einem Monat ging es mir wieder gut, die komischen Gedanken waren weg. Wahrscheinlich hatte ich eine Psychose zu der Zeit, jedoch bin ich nie zum Arzt gegangen. (normal war das aufjedenfall nicht, wenn man denkt: es könnte jederzeit ein UFO kommen, welches einen mitnimmt auf den eigentlichen Planeten, wo man her kommt) ich habe mich einfach beurhigt und ganze drei Monate nicht mehr gekifft. Danach fing ich wieder an zu Kiffen das ganze ist nun 4 Jahre her in diesen vier Jahren hörte ich mit dem Kiffen auf, jedoch nachnem halben Jahr oder paar Monaten kiffe ich ab und an am Wochenende, es passierte nie etwas schlimmes, es gab auch keine Anzeichen dafür, dass ich wieder Panikattacken oder sowas kriege. Bis ich gestern mit meiner Freundin einen geraucht habe, einen der ziemlich leicht dosiert war. Meine Freundin redete komisches Zeug, was sie eig immer macht und mich nie weiter störte aber gestern, passierte etwas wie damals. Ich sah meine Freundin an und es fühlte sich so an als ob das ufo wieder kommt. Als ob ich wieder reasliertsverlust habe. Jedes Mal wenn ich meine Freundin ansah spürte ich etwas total negatives, als ob sie von dunklen Schatten umgeben ist. Ich konnte sie nicht wirklich anschauen und bekam das Bedürfnis aus der Wohnung zu rennen. Ich ging aufs Klo und musste mich wieder selbst therapieren ich habe im Gedanken immer wieder gesagt dir geht's gut alles ist gut dir geht's gut alles ist gut und nichts anderes es kamen manchmal Gedanken wie omg geht das wieder weg wirst du wieder normal? Aber ich holte mich immer wieder zurück zu den Gedankengang : Dir geht's gut, Dir geht's gut usw. Als ich ins Zimmer zurück ging und sie sah, fing es wieder an, danach ging ich wieder aufs Klo und das ganze wiederholte sich. Ich sah im Spiegel wie meine Pupillen total erweitert aussahen und dann hatte ich mich wieder gefangen. Ich hatte noch ein komisches Gefühl, meine Freundin ging auch ziemlich bald dann nach Hause nachdem ich mich etwas komisch verhalten hatte. Lol Nun das ganze war gestern und ich denke das ganze war eine Panikattacke aufjedenfall habe ich heute nochmal geraucht aber total langsam und mir immer wieder bewusst gemacht dass alles gut ist und dass es mir gut geht.

Mir geht's tatsächlich gut. Also kann ich dazu sagen macht euch bitte nicht verrückt denn

1. Nein es bleibt nicht für immer 2. Ihr könnt wieder Kiffen 3. Findet raus wie ihr euch am wohlsten fühlt beim Kiffen ( > in Gesellschaft, draußen, alleine, zuhause etc) 3. Dosiert etwas weniger 4. Falls die Panikattacke einsetzt geht sofort in einen anderen Raum nimmt euch Zeit für euch, macht euch immer klar wo ihr seit, wer ihr seit und dass es euch gut geht wiederholt diese Sätze immer wieder : mir geht's gut, alles ist gut etc. Sobald negative Gedanken auftauchen fangt sofort wieder mit euren Sätzen an: mir geht's gut usw. Schließt die Augen atmet tief ein und aus und lenkt eure Gedanken immer wieder zum positiven, konzentriert euch auf das positive!

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.