Neuen Kommentar schreiben

Genau so war das bei mir auch.

Ich hatte meine Panikattacke vor ca. 3 Wochen. Mit einem Puls von 176 einem etwas leicht erhöhten Blutdruck und extremsten Todesangst. Ein Krankenwagen musste sogar kommen weil ich dachte das irgendwas sehr schlimmes in meinem Körper grade passiert und ich hede Sekunde tot sein würde. Der Notfallsanitäter sagte einfach das ich breit sei und eine Panikattacke habe. Und von einen auf den anderen Moment war sie weg. Ich hatte seit dem nicht nur Angst vor dem kiffen sondern auch vor der Angst an sich. Die Angst vor der Angst ist sehr stark gewesen zum Anfang und ich hatte dauerhaft ein komisch Gefühlen, und Angst das es nochmal passiert egal ob ich high war oder nicht. Seit dem hatte ich erstmal nur etwas weniger geraucht. Mir selber kein Gras mehr geholt, doch immer mitgemacht wenn was in der Runde war. Dann hatte ich an Silvester nach ordentlich Kokain, Alkohol und einen dicken Dübel fast schon wieder so etwas. Ich konnte aber sehr gut mit dieser umgehen. Habe mich hingesetzt mich entspannt und mit meinen Kollegen Fernseher geschaut und es war weg. Dann dachte ich mir aber ich höre komplett auf! Was dann nach 6 oder 7 Tagen in einen kleinen Rückfall endete bei dem ich mich gut beherrschen konnte. Ich war einfach mal wieder schön stoned. So Dann hatte ich wieder 6 Tage Pause und jetzt hab ich nach 2 schlaflosen Nächten wegen Amphetaminen einfach mal was zum runterkommen geraucht. Ich hatte einfach paar Gedankenschleifen die mich etwas reinsteigern lassen wolten aber ich konnte sie schnell vergessen und hatte nur noch typische Wachsamkeitshalluzinationen. Mit denen komm ich aber sehr klar weil mir bewusst ist woran das liegt und das ich einfach schlafen muss. Deswegen hier meine persönlichen Tips wenn ihr trotz Panikattacken ab und zu kiffen wollt:

1. Solltet ihr euch im klaren sein das es egal wie gut ihr darauf vorbereitet seit passieren könnte!

2. Vorbereitung: ¹Plant euren Konsum mindestens mehrere Stunden vorher und sagt euch genau zu welchem Setting es nehmen wollt. ²Versucht euch lieber gutes Kush als abnormales Haze zu holen, da CBD (das in Indica Sorten mehr enthalten ist) gegen Panikattacken hilft. ³Nehmt ein Vitaminhaltiges Getränk (z.B Multivitaminsaft) und schüttet dort einen guten Schuss Zitrone oder Zitronensäure rein, denn lemonische Früchte enthalten Terpene und Stoffe die eine Panikattacke lindern oder fast komplett verhindern. ⁴Mir hilft es zum Beispiel raus zu gehen und zu spazieren. Sucht euch also ein gutes Set. (z.B Wohnzimmer, Draußen )

Beim Rauchen: ¹Raucht euch erstmal etwas an, keinen dicken Dübel rauchen das erhöht das Risiko für eine Attacke um einiges!!! ² Macht den Joint zwischen durch aus damit ihr schauen könnt wie gut euch das Gras kommt. ³Solltet ihr merken das ihr etwas an Angst oder komischen Gefühlen spürt lasst sich erstmal zu, werdet bewusst darüber das es nur eine Panikattacke ist und konzentriert euch danach auf, das was ihr grade tut oder denkt auch schon mal darüber nach was ihr später vorhabt, trinkt etwas und die Gedanken ergehen bei mir dann weg.

Solltet ihr trotzdem eine bekommen: Werdet euch wie eben genannt bewusst das es nichts schlimmes ist. Es ist ein fehlgeleitetes Signal, dass noch aus der Steinzeit stammt. Trinkt Vitaminreiche Dinge, isst ein paar pure Pfeffer Stücken. Wenn es extrem wird Freund anrufen der einem etwas Gesellschaft und Hilfe leistet ( wenn grade keiner im Raum ist) Informiert auch euren engen Kreis darüber das, dass passieren kann. Ihr werdet überrascht sein wie viele Menschen darunter leiden aber niemand redet darüber, weil es leider immernoch ein Tabuthema ist.

Hoffe ich kann euch helfen!

Nikkelz

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.