Neuen Kommentar schreiben

Räuchermischung "Spice 2.0"

Hallo zusammen!

Hab mich extra hier angemeldet, da ich unbedingt warnen wollte. Kurz zu mir; 31 Jahre alt, erfahren was Drogen jeder Art angeht, aber seit etwa 10 Jahren "nur" noch täglicher Kiffer. Leider hab ich vor zig Jahren meinen Führerschein verloren und arge Probleme vom Gras weg zu kommen. Bin voll berufstätig, aber ohne meine abendliche Entspannung ists doch recht schwer für mich...

So hab ich mich vor etwa 2 Monaten an Spice erinnert und bin auf die Suche im Netz gegangen ob es dergleichen noch gibt und ich bin fündig geworden. Bisschen gegoogelt und die negativen Erfahrungsberichte als Mist abgetan. Mir ist bei diesen Erfahrungen einfach aufgefallen das die meisten einen krassen Mischkonsum vollzogen haben. Das war immer absolut nicht vergleichbar mit mir. Ich rauch ja nur meine 2-3 Tüten am Abend. Naja, auf jeden Fall dann Spice 2.0 bestellt und gewartet bis der Postbote klingelt... Da begann das Unheil!

Die erste Erfahrung war Mist, was ich aber auf mich zurückführe. Ich hab ne Mischung gemacht die etwas schwächer war als ne Gras-Mische und ne Tüte gerollt. Etwa 2-3x dran gezogen (rauch die immer seeeeehr langsam) und mich hats komplett aus den Latschen gekippt. Herzrasen, hoher Blutdruck (druck auf den Augen, warme Ohren) und totale Nervosität. Ich hatte mich vorher bereits darauf vorbereitet, weil ich vom schlimmsten ausgegangen bin (neue Substanz und so) und konnte mich daher gut in 30min wieder runter holen. Alles war wieder in Ordnung und warum ich den Rest von dem Zeugs nicht direkt entsorgt hab - keine Ahnung...

Den nächsten Tag hab ich mir dann nochmal einen gerollt, aber so gut wie nix reingemacht. In ne fette Tüte etwa so viel wie du aus nem kleinen Grinder rauskratzen kannst (Staub) - mega wenig... Hab die Tüte geraucht und hatte tatsächlich genau meinen Pegel! Ich war zufrieden und hab gedacht das es genau das richtige ist und so war es auch. Die Wirkung hielt nicht besonders lange, aber ich hatte extrem ergiebiges "Kraut" und war zufrieden. Das ging dann auch etwa (im Nachhinein wird mir das deutlich) 2-3 Wochen ganz gut. Klar, die Toleranz stieg extrem schnell an, aber insgesamt waren die ersten 2-3 Wochen okay.

Nach diesen 2-3 Wochen täglichem Konsum fing ich auf einmal das Schwitzen an. Im Alltag. Auf Arbeit, zu Hause - einfach überall... Ist mir in dem Moment nicht sooo aufgefallen, bzw hab ichs nicht auf die "Kräuter" bezogen... Erst im Nachgang wird mir das deutlich. Das war der Anfang einer EXTREM schnell aufkeimenden Sucht! Wäre ich damals nur direkt stutzig geworden...

Das Problem war ganz klar das sich extrem schnell ne Toleranz bildet und bei täglichem Konsum baut sich nen Pegel auf den der Körper dann braucht - ganz eindeutig.

Die nächste Wochen vergingen dann im Grunde genau in dem Zustand. Vermehrtes Schwitzen, aber sonst "kaum" negative Begleiterscheinungen. Gut, ich bin vermehrt Nachts aufgewacht und hab einen geraucht, aber das ist in Stressphasen in meinem Leben auch mit Gras manchmal so (aber eher selten)... Bei Spice 2.0 wars am Ende jede Nacht... Das war aber alles in allem noch relativ harmlos, denn ich kann euch sagen das böse Erwachen kommt in dem Moment wo man den Scheiß absetzt... Die Hölle!

Ich hab dann auf nem Sonntag Abend den letzten Kram geraucht und gedacht "gut, holst dir halt morgen das illegale und bestellst neu"... Bestellt hab ich auch, aber das illegale ging nicht klar (was mir im Nachhinein eh nix gebracht hätte, wie ich jetzt weiss)... Die Nacht ging dann noch ganz gut klar, obwohl es schon komisch war wieder Nachts 3 Uhr wach zu werden und diesmal nicht nachzulegen...

Den Montag hatte ich frei und hab mich den Tag über beschäftigt und hatte kaum Probleme außer das das Schwitzen beinahe unerträglich wurde... Was mich aber die nächste Tage erwartet hat, war der Horror:

- kaum Schlaf (ich konnte einfach nicht pennen, null vergleichbar mit THC-Entzug, in 4 Tagen waren es 5 Std)

- Extremes Schwitzen (und damit mein ich wirklich extrem) gerade Nachts hab ich, in der Stunde die ich die Nacht gepennt hab, soviel geschwitzt das ich morgens die Short auswringen (kein Witz) konnte... Abartig und gefährlich wenn man nicht genug trinkt!

- KEIN Essen! Mein Verdauungstrakt war quasi lahm gelegt. Ich hatte Hunger, konnte aber nicht essen. Es wurde im Mund immer mehr und schlucken ging auch kaum. In 5 Tagen an jedem Tag nur gezwungen IRGENDWAS zu essen. Meistens trockenes Toastbrot. Ab dem 3. Tag Hühnersuppe und Actimel (sehr zu empfehlen)

- Übelkeit! Jeden morgen Erbrechen. Da ich nix gegessen hab, war das eher heiße Luft, aber man merkt deutlich das der Körper da versucht was abzustoßen was sich nur nicht im Magen befindet.

- Die Rezeptoren sind komplett hin. Jetzt, nach 3 Wochen, merk ich langsam wieder was von der illegalen Alternative, aber vorher war da absolut nichts mehr - bisschen erschreckend wie ich finde...

- Depressionen! Ganz ehrlich, ich bin immer noch nicht übern Berg. Der letzte Konsum ist jetzt 3 Wochen her und meine Stimmung ist aktuell echt nicht die beste und das schlimme ist das man merkt das es an dem Kack liegt...

Dazu kommen zig Begleiterscheinungen. Klar, wenn man nix isst nimmt man ab und hat keine Energie...

Ganz ehrlich, das Problem an dem Zeug ist das es Idioten wie mich gibt die es als Grasersatz sehen (weil die Darreichungsform die selbe ist). Das ist es aber nicht! Ich will nicht alles verteufeln. Ein einmaliger Konsum ist sicher drin, aber mehr nicht. Das ist definitiv n anderer Entzug als bei THC!

Das Problem an der ganzen Sache ist, das die Hersteller das wissen. Theoretisch könnte man (wenn man die potentiellen Langzeitfolgen mal ignoriert) tatsächlich einmal im jahr so n Joint rauchen, aber warum verkauft der Hersteller es dann in 3g-Packungen?! Warum reagieren die Jungs und Mädels da auf Beschwerden indem sie mit Gutscheinen um sich werfen?

Ganz klar, das ist ne knallhart kalkulierte Industrie. Nix Kifferromantik! Ich war dumm und naiv, aber ich bin 31 Jahre alt und hab die Reißleine gezogen - will nicht wissen wie n 18 jähriger damit umgeht...

Uff, ist n ganz schön langer Text geworden, aber mir wars einfach wichtig mal aufzuräumen! Rührt das Zeugs nicht an! Ganz eindeutig! Ich hab alle Drogen durch die Bank weg durch, aber hier ist eindeutig das Problem das sie auf den täglichen Gebrauch zugeschnitten sind und dafür aber absolut nicht geeignet sind! Obwohl, so lang man es konsumiert, gehts ja...

Ich hoffe der riesen post war okay und wenn Fragen sind; fragt ;-)

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.