Neuen Kommentar schreiben

Pilze/MDMA und positive Langzeiteffekte

Moin, Moin!

 

zunächst bevor ich anfange über meine Drogenerfahrung zu sprechen, noch kurze Angaben zu meiner Person..

ich bin 18 Jahre alt, konsumiere seit fast 2 Jahren täglich Cannabis (momentan nicht mehr) , habe relativ Erfahrungen mit verschiedenen illegalen Substanzen.

angefangen hat alles kurz vor meinem 17 Geburtstag als ich meinen ersten Joint probierte, ich merkte sofort das dieser Rausch den Effekt von Alkohol/Koffein deutlich übertrifft und es viel mehr Spaß macht einen zu rauchen als sich voll zu saufen. Nun gut.. Nur leider war mir das dann wieder doch ein bisschen zu  wenig und so kam ich zu etwas neuem, etwas was mir sehr cool erschien. "Speed" es sah einfach verdammt cool aus sich etwas durch die Nase zu ziehen und durch Erzählungen von meinen Kollegen fand ich ein gesteigertes Selbstbewusstsein gar nicht mal so schlecht,da ich zu der Zeit noch sehr zurück haltend gegenüber Frauen oder fremden Menschen war. Und so probierte ich Speed bis zum umfallen, auf jeder Party durfte 'ne schöne bag voll Speed nicht fehlen. Man hat angefangen gute Gespräche zu führen, der Effekt des Alkohols war nicht zu unangenehm, im allgemeinen ein sehr guter Rausch in Kombination mit Alkohol oder Cannabis. Nur leider ist Speed ja mir dann wieder auch zu öde geworden und ich stoppte den Konsum dieser Droge, da man einfach abmagert. (Mittlerweile konsumiere ich Speed sehr sehr sehr selten und meistens auch nur in einer Mischung mit Kokain)

 

Nun gut, hier fängt die eigentliche Geschichte an, da ich ein ziemlich blödes Familienverhältnis hatte und viel Stress auf Arbeit, begann ich damit mir jeden Tag irgendetwas reinzuhauen.. Genau wie ein sehr guter Freund von mir. Nennen wir ihn Markus.

alles begann mit regelmäßigem Speed/Cannabis Konsum während der Arbeit oder nach der Arbeit, da ich ja sehr experimentierfreudig bin, kaufte ich mir auch gerne mal was anderes wie zum Beispiel Kokain. ich verwendete Kokain fast regelmäßig auf der Arbeit um den Druck stand halten zu können. Das lief auch relativ gut bis ich auf die Waage schaute.. 62kg auf 185cm Körpergröße. Ich dachte mir alles halb so wild, isst'e halt mehr.. Tja wenn das so leicht gewesen wär mit soviel Stress.. Ich begann mir immer mehr rein zu ziehen Hauptsache auch berauscht während der Arbeit.. Codein, Tilidin usw. Ich fing an immer weiter den Hang zu Realität zu verlieren und stürzte mächtig ab, ich sah aus wie eine Leiche im Gesicht. Mein Freund Markus ging es nicht besser, er hat ziemlich das selbe durch gemacht wie ich.

Ein paar Wochen später, merkte ich.. Irgendwas stimmt mit mir nicht, alles läuft bei mir den Bach runter und ich bin so naiv geworden.. Teilte aber erstmal niemandem davon mit. Folgende Tage darauf traf ich mich wieder mit Markus um ein paar Bahnen zu ziehen und chillig ein zu buffen. Schon die ganze Zeit sagte er Sätze zu mir wie .. "Dicker ich steh total neben mir" das ging 5 Minuten so weiter, bis ich gesagt hab das ich das selbe fühle und total an Realitätsverlust leide. An dem selben Abend noch schmiß ich alles an Drogen Weg was ich noch hatte..

der Tag darauf komplett nüchtern zu sein war irgendwie komisch ich war froh darüber nicht arbeiten zu müssen, ich schwitzte wie verrückt und dachte nur an den Rausch, doch Markus und ich beschlossen, in die Spielothek zu gehen und ein wenig zu zocken, er ging mit 5€ rein, und kam mit 200€ wieder raus und spendierte erstmal ein paar Energy's für mich. Natürlich ging es mir schon ein wenig besser, aber mein Körper war total fertig und kaputt.

2 Tage danach fühlte ich mich wieder total in der Realität angekommen und begriff das ich auch ohne Drogen arbeiten kann und mir nicht immer alles gefallen lassen muss, auch wenn ich gekündigt werde. Dann fing ich an wieder meine Feierabendjoints zu rauchen, mir ging es super. Ich begann auch häufiger ein paar Ecstasy Pillen mir zu besorgen,(habe vorher erst 1x Ecstasy genommen)die mir dann das Leben noch positiver machten. Ich kann das Gefühl nicht beschreiben aber MDMA hat sehr stark meine Psyche beeinflusst, und mir gezeigt das ich keine Angst haben brauch ich selbst zu sein, eine Art Angstfrei zu leben würde ich schon fast behaupten.

 

Doch nun zu der Geschichte die mein Leben veränderte. Ich bestellte mir eine growbox für MMushrooms, da hier Pilze schwer zu kriegen sind. Es Waren McKenaii Pilze. Ich hatte vorher noch nie mushrooms genommen und war somit ein totaler Anfänger, als wir dann ernten konnten hatten wir knapp 50g frisch. Ich zog mir erstmal 2 Pilze rein da ich ein wenig Respekt hatte davor, ich verspürte nichts, also nochmal 1 Pilz,nach 30 machte sich eine voll komische Wahrnehmung breit ich wusste, das es die Pilze waren, wusste aber noch nicht dass das erst der Anfang war, ich und ein Freund von mir begannen dumm herumzulaufen und zu lachen warum weiß ich bis heute nicht, da es das erste Mal von uns beiden war, fanden wir den Effekt so spannend, das wir uns direkt alle schmatzen wollten. Also taten wir das auch und lachten immer noch darüber, ich sagte plötzlich mit einer Handvoll Pilzen .." Ich glaub ich ess meine gleich auf" (In der Stimmenlage von Patrick Star, aus Spongebob Schwammkopf) und tat dies dann auch. Darüber haben wir uns bestimmt 'ne gute Zeit lang tot gelacht und ich merkte, wie ich jegliches Zeit Gefühl schon jetzt verloren hatte.

{Leider kann ich ab hier nichts mehr einordnen, aber ich versuch das wichtigste wieder zu geben}

Wir gingen auf ein Feld und der Wald auf der andere Seite des Feldes ist in meinem Blickwinkel von links nach rechts geswitcht, und dann fing es an .. Der Höhepunkt des Trips, jeder meiner Freunde lebte in seiner eigenen Welt genau wie ich, jeder redete aneinander vorbei. Meine Freundin schien mir auch auf Pilzen zu sein obwohl sie das nicht war. Sie konnte sich nie entscheiden aber durch Erzählungen im Nachhinein konnte ich "Gedacht" habe.

Wir gingen weiter, plötzlich 1:1 die selbe Situation 2x erlebt, das war für mich wie ein Gänsehautmoment, ich schaute auf die Uhr, und raffte die Zeit gar nicht mehr. Wir gingen zurück zu meiner Freundin, bestellten Eis und ließen den Abend ausklingen.

wir schaffelten vom Sinn des Lebens und soweiter, ich begriff das man nichts tun sollte was ein Unglücklich macht, und die Entscheidungen treffen muss je nach dem was man für richtig hielt

 

am nächsten Tag musste ich das noch einmal verarbeiten, ich kündigte meine Dienststelle und bin nun glücklicher denn je, bis heute hatte ich keine Anzeichen von depressiven gedankenzügen. Nicht mal im geringsten

 

nach Meinen Erfahrung mit Pilzen fühle ich mich als könne ich aus einem Menschen lesen wie aus einem Buch. Das Gefühl ist schwer zu beschreiben aber ich nenne es nahe zu perfekte Menschenkenntnis. Zudem seit ich angefangen hab regelmäßig zu kiffen, habe ich keine Träume mehr gehabt. Nun sind sie komischerweise immer da, ob ich kiffe oder nicht.

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.