Neuen Kommentar schreiben

Erste Pilzerfahrung (Trüffel)

Ich möchte euch hier von meiner allerersten Erfahrung mit Psylocibin erzählen, da mich die Erfahrung sehr beeindruckt und geprägt hat.Das Interesse an Pilzen war schon immer da, bloss war es hier in der Gegend einfach nirgends zu bekommen.Also wartete ich auf die passende Gelegenheit, die sich schließlich auf einer Studienfahrt in Amsterdam ergab.Ich kaufte also zusammen mit 2 weiteren Freunden jeweils eine Packung Trüffel (10g) einer stärkeren Sorte (Gallndoll).Das Setting schien uns aber nicht wirklich geeignet, also beschlossen wir die Trüffel mitzunehmen und bei uns zu Hause in der Natur zu konsumieren.An einem Samstag trafen wir uns alle, ein "Tripsitter" war ebenfalls dabei, und wanderten nach einem kurzen Einkauf einen sehr steilen Berg hinauf, der schlißlich zum "Tempel" führt (nein nicht nur symbolisch). Die Aussicht dort ist atemberaubend schön. Besagter Tempel ist eine kleine Hütte, die von einem "verwunschenen" Wald umgeben ist.Das Set würde ich tatsächlich als perfekt bezeichnen, ausser dass es der Jahreszeit entsprechend etwas frisch war.Wir waren alle schon voller Vorfreude und knusperten eifrig unsere Trüffel, die leicht nussig schmeckten. Wir unterhielten uns etwas, hörten Musik und warteten auf die Wirkung.Schon nach 20-30 gefühlten Minuten begannen meine Freunde von einem sehr intensiven Trip zu schwärmen.Dem einen habe ich es allerdings nicht so ganz geglaubt, da er immer nur dass widerholt hat, was man in diversen videos und berichten liest, und ausser "Boah das ist so krass" wenig von seinem Trip vermitteln konnte (Zu besagtem Freund später mehr)Ich war erst ein wenig enttäuscht, da ich kaum etwas spürte - ich fühlte mich nur ein bisschen stoned, obwohl ich nichts geraucht hatte.Langsam begann schlieslich auch mein Trip.

Als Erstes begann ich leichte Optics zu bekommen.Ich schaute auf die Wiese und jedes Grasbüschel sah genau identisch aus, wie in einem einfachen Computerspiel.Ich war total geflasht und verlor nun auch total schnell den Bezug zur Realität bzw. verlor mich schnell in Details, was ich als sehr schön empfund.Ich schaute mir einen Baum an und dachte mir "Wow dieser Baum ist einfach wunderschön", je länger ich ihn anschaute desto mehr verlor ich mich in seinen Strukturen. Dann verschwomm die Rinde des Baumes ineinander, verbog sich und drehte sich wie ein Strudel - Es war unglaublich!Als ich in besagtem Tempel saß und so mit meinen Gedanken abdrifftete begann alles um herum zu kreisen, so als ob der tempel der Mittelpunkt einer scheibe ist, die in mehrere Ebenen unterteilt ist, und jede Ebene dreht sich entgegengesetzt der vorrigen Ebene, also alles dreht sich gegeneinander.Die Bäume in der Stadt sahen aus als ob sie miteinander tanzen würden.Ich schaute länger auf den Boden und plötzlich sah ich Schlangen und allerlei Tiere dort herumtanzen.Oder ich schaute in den Himmel und sah lila - Geister, die allesamt gleich aussahen und über mich hinwegflogen.Ich war total fasziniert.Jedoch gingen die Optics sofort weg, wenn ich mich auf irgendwas konzentrierte, oder von jemandem in die Realität zurückgeholt wurde.Auch die von mir ausgewählte Musik (Pink Floyd) war sehr intensiv.

Jetzt komme ich auf besagten Freund zurück. Ich nenne ihn GonzalezEr sagte immer weniger, war erst nur passiv, lachte mit, war anwesend aber sprach nicht. Später hatte er scheinbar aber komplett die Sprache verloren. Auch wenn man ihn direkt ansprach konnte er sich nicht mitteilen.

Da der Tripsitter das Gefühl hatte, alles sein in Ordnung ging er nach einer Weile nach Hause...

Nun wieder zu mir:Die Optics verschwanden langsam, aber eine neue Ebene der Bewusstseinserweiterung began.Meine gewohnten Denkmuster und Strukturen lösten sich komplett auf. Es begann ein sehr intensives philosophisches Gespräch mit meinem anderen Freund, während Gonzalez nur noch im halb schlaf dahin vegitierte.Wir dachten über den Sinn von Worten nach, hinterfragten die gesellschaftlichen und physikalischen Strukturen um uns herum. Wir wollten uns eine Tüte drehen, er warf mir einen 20E schein als bu hin, doch wir waren beide ratlos was man mit Geld überhaupt macht. Ich erinnerte mich, dass Trüffel auch als The Philosopher Stones bekannt sind und fand diese Bezeichnung genau treffend.Wir saßen also da und philosphierten über Gott und die Welt. Wir fühlten uns wie Pioniere in diesem Gebiet, als wir das göttliche/die Natur/Das Universum als 4.Dimension erkannten, die wir weder beschreiben noch verstehen sondern nur fühlen können.

Die Optics waren zwar lustig, aber dieser Teil des Trips hat mich bis Heute sehr nachdenklich gemacht und positiv beeinflusst.Um Gonzalez machten wir uns mittlerweile Sorgen, da er weder sprach, noch Mimik zeigte oder sonstiges. Er war in seiner Position erstarrt und schaute uns nur verängstigt an, so als ob sein Geist in seinem Körper gefangen war.Wir wussten aber auch nicht wie wir ihm helfen sollen also haben wir noch eine ganze Weile gewartet.Der Trip klang langsam aus, doch wir diskutierten weiter über die neu erlangten Erkenntnisse. Wir waren/sind der Meinung, "Den Sinn des Lebens" dort oben beim Tempel gefunden zu haben, und diskutierten was man jetzt davon habe und dass man ihn und die Strukturen um uns herum trotzdem akzeptieren muss etc...

Wir warteten bis Gonzalez wieder klar kam, damit wir alle nach hause können (es war schon dunkel), doch mit ihm schien es nicht besser zu werden.Irgendwann stand er einfach auf und rannte mit diesem psychotischen Blick in den Dunklen Wald. Ich versuchte ihn festzuhalten doch er rannte stur einfach weiter und sah mich an als sei ich eine Bedrohung.Wir folgtem ihm also bis zum Waldende und überliessen ihn ab da seinem Schicksal (Ich weiss es klingt hart)

Beeindruckt von unseren Erlebnissen gingen wir also auch nach Hause um den Trip zu verarbeiten.

Die Erfahrung auf Psylocobin ist nicht mit zb mdma zu verleichen. Sie kam mir viel reiner/wahrhaftiger vor.Ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben, da sie mir tatsächlich einige Fragen beantwortet hat, und ein sehr witziges und interessantes Erlebnis ermöglicht hat.

Ps: In einiger Zeit möchte ich die Erfahrung nochmal machen, vielleicht diesmal mit einer etwas höheren Dosis.

Männlich17 Jahre

 

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.