Neuen Kommentar schreiben

Mein zweiter Trip auf Zauberpilzen

Moin, Moin!  Ich möchte euch gerne einen einblick in meinen letzen Pilztrip geben.Kurz Vorweg: Es war mein zweites mal Pilze. Ich habe bisher nur psychedelische Erfahrungen mit Pilzen gesammelt. Das Set und setting war optimal für mich, Ein kompletter Outdoor Trip in einem kleinen Kaff mit sehr viel Wald, warmes Frühlingswetter, es schien den ganzen Tag die Sonne. Ich hatte eine riesen Vorfreude, jedoch auch natürlich eine ganze Menge Respekt den kleinen Freunden gegenüber (Es waren wirklich sehr Starke Pilze, ich wurde schon vorgewarnt ich solle sehr Vorsichtig mit der Dosierung sein.) Ich trippte alleine, hatte aber vier gute Freunde mit dabei die ein Auge auf mich hatten. (Nennen wir sie mal Tim, Harry, Thomas und Max)15:00 Uhr, Einnahme der Pilze:Um ca. 15 Uhr aß ich etwas mehr als einen Gramm der Pilze pur. Ich muss dazu sagen das ich die Pilze auf vollen Magen aß. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch Zuhause. Kurz darauf packte ich meinen Rucksack, Synchroniesierte noch schnell etwas Musik auf mein Handy und fuhr dann mit dem Fahrrad ins Nachbardorf.15:30 Uhr, Angekommen im Nachbardorf:Meine Kollegen warteten schon auf mich, (Diese haben bisher nur Erfahrungen mit Cannabis und waren sehr gespannt mir bei diesem Trip zuzusehen.) wir befanden uns an einer kleinen Hütte etwas abgelegen vom Dorf, dort gab es auch zwei Fussball Tore, so das wir erstmal etwas mit Musik im Hintergrund Kickten. Es machte sich schon eine leichte Unruhe in mir breit und ich wusste schon, da bahnt sich was an.16:00 Uhr:Wir spielten noch immer Fussball, aber bis auf die leichte Unruhe merkte ich noch nichts.16:15 Uhr: Jetzt ging es schnell, mir wurde immer wärmer und wohler am Körper. Ich wusste sofort, jetzt gehts los. Ich setzte nun erstmal beim Fussball aus und hörte der Musik zu (Goa, Psytrance) , da ich eine leichte Übelkeit verspürte. Optics gab es noch keine.16:30 Uhr: Der Mindtrip begann auch langsam, aber war noch nicht sonderlich Stark. Ich rauchte erstmal eine mit Tim und Harry.16:45 Uhr: Zeitangaben ab jetzt nur noch ungefähr, da der Mindtrip immer stärker wurde.Ich merkte wie sich mein "Ich" von aussen nach innen auflöste, wenn man das so nennen kann. Die Optics setzen nun auch Ruckartig ein. Wie beim ersten Trip, bloß ich fand diese von Anfang an stärker als die vom letzen Trip. Verzerrte Sicht, Bunte Farben, Muster etc. ihr kennt das ja ^^. Also trank ich erstmal einen großen Schluck und entschied mich dafür wieder etwas Fussball mitzuspielen. Ich war schon ziemlich verspult zu diesem Zeitpunkt, machte meinen Mitspielern aber nichts aus.  17.00 Uhr: Der Trip ging immer weiter auf Richtung Peak zu, ich war schon sehr doll verpeilt. Die Optics waren so MEGA SCHÖN!  17:15 Uhr: Wir entschieden uns in den Wald zu einen kleinen offen gebauten Unterstand zu gehen, da bei unserer alten Locoiton immer wieder Spaziergänger mit ihren Hunden vorbeikamen. Ich wurde sichtlich unruhig als ich Aussenstehende sah. Ich hatte etwas Angst das jemand etwas von meinen Trip bemerkt. Meine Augen waren komplett Schwarz, so doll war die Regenbogenhaut noch nie bei mir Verschwunden. Sie war einfach nicht mehr zu Erkennen. Das beunruhigte mich schon etwas, vorallem da der Mindtrip immer noch etwas stärker wurde und ich extremst verpeilt war. Mein "Ich" hatte sich komplett aufgelöst. Schwierig zu beschreiben. Ich dachte kurz drüber nach welchen Tag wir wohl haben, ich war fest davon überzeugt es sei Dienstag. Ein Blick auf mein Handy verschaffte klarheit. Es war Samstag.  Da staunte ich nicht schlecht.17:30 Uhr:Wir hörte noch immer Goa/Psytrance und ich war komplett in meiner eigenen Welt. Ich dachte sehr viel nach, wieso gibt es Menschen? Was sind Drogen? Warum können Drogen soetwas? Warum Leben wir? all sowas. Meine Kollegen redeten machten Witze und jedesmal als sie etwas Lustiges sagen bekam ich einen riesen Lachflash, ich wurde aus meiner Welt rausgerissen, lachte mich tod, und driftete Langsam wieder ab in meine Welt. War schon ziemlich interessant. Die Trip war auf dem Höhepunkt angelangt. Es war schon Fast unangenehm so Stark war der Trip.18:00 Uhr: Thomas und Max gingen Nachhause da es ihnen zu Langweilig wurde. Harry und Tim leisteten mir weiterhin Gesellschaft. Wir saßen dort noch bis um 20 Uhr. Dann flachte der Trip rapide ab und ich verabschiedete mich, fuhr nachhause.Fazit: Es war der Stärkste Drogentrip den ich bis jetzt hatte. Eine Zeit lang dachte ich, ich bleibe hängen. Ich machte mir aber sofort klar das dies nicht passieren wird und ich in den nächsten Stunden wieder Nüchtern sein werde. Es war eine sehr Anstrengende aber schöne Erfahrung. Der Mindtrip war mindestens doppelt so Stark wie bei meinen letzten Trip. Wenn nicht sogar dreifach. Es war ein ziemliches"Gehirngullasch", ich brauchte fast fünf Minuten um mein Leeres Handy mit dem Ladekabel an meine Powerbank zu verbinden. Heute, Fast eine Woche danach, fühle ich mich wie neu Geboren. Fast als wenn das eine Wiedergeburt war. Einfach Toll. Ein voller Erfolg für mich. Ich bin Stolz auf mich das ich den Trip trotz der Stärke und ein paar Negativen Gedanken unbeschadet und Glücklicher als je zuvor überstanden habe. Ich bin der Meinung es hat mir wieder Kraft gegeben. Die letze Zeit war sehr Stressig, es fühlt sich an als wenn ich durch diese "Wiedergeburt" neue Perspektiven fürs Leben und die ein oder andere Lösung für einige Probleme gefunden habe.  Ich bedanke mich recht Herzlich für das Lesen, dieses Natürlich frei erfunden Tripberichtes.  Feedback wird gerne gesehen!Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende!Trippy.Shit

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.