Neuen Kommentar schreiben

Auswirkungen vom täglichen Cannabiskonsum

Guten Tag,

ich schreibe diesen Erfahrungsbericht, auf die Gefahr hinzuweisen, die vom täglichen Cannabiskonsum ausgeht.

Schon nach ein paar Monaten dauerhaften Konsums stellten sich bei mir ein paar mehr oder weniger Schäden und Entzugssysmptome ein. Ich bitte euch eindringlich euch das vor Augen zu halten wenn ihr anfangt zu kiffen und es nicht zu übertreiben.  Natürlich sind diese Entzugserscheinungen kein Vergleich zum Entzug von Kokain oder ähnlichen suchterzeugenden Substanzen, aber dafür, dass Gras sogar nur als "softe" Droge tituliert wird, wird die Abhängigkeit stark heruntergeredet und auch behauptet, dass es nahezu unmöglich ist so eine Abhängigkeit zu erlangen. Die auffälligsten Symptome, die ICH spätestens nach 1 Tag hatte, liste ich hier mal auf:

  • Antriebslosigkeit

  • Müdigkeit

  • Motivationslosigkeit

  • gesteigerte Aggressivität

  • schwierigkeiten beim Konzentrieren

  • kalter Schweiß (v.a in der Nacht ; auch wenn ich friere)

  • Schlafprobleme

  • Schüttelfrost

  • leichte Depressionen

  • stark verschlechtertes Gedächtnis

  • Wortfindunsprobleme, Sprachfehler

  • Übelkeit

  • Appetitlosigkeit

  • starker Drang mehr zu konsumieren

  • Schluckauf, der nicht aufhört solange ich nicht geraucht habe

Natürlich müssen diese Symptome nicht auf jeden zutreffen, aber bitte fragt euch vorher, ob euch das wert ist.

 

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.