Neuen Kommentar schreiben

Erstes mal Pepp

Hallo zusammen :) ,

Da ich seit längerem, regelmäßig mit einem gutem Freund von mir kiffe und er auch schon erste Erfahrungen mit chemischen Drogen hat, fragte er mich Anfang des Jahres, ob ich Interesse hätte mal Pepp zu probieren.

Nach einigen Tagen, an denen ich mich noch ein Mal gründlich über Pepp informiert hatte, entschied ich mich dafür.

Wir fuhren also mit einem Freund als Fahrer, ins JuZ wo wir unsere Ruhe und eine gute Anlage hatten.

Ich zog für den Anfang keine große um erst zu schauen ob und wie ich es vertrage. Nach knapp 20 Minuten verspürte ich einen leichten Drang mich zu bewegen, stand auf und lief einfach quer durch den Raum. Irgendwann wurde aus dem planlosen rumlaufen ein strukturierter Laufplan.

Da der Boden gefliest ist, begann ich eine quadratische Bahn zu laufen, von der ich keinesfalls Abkommen wollte.

Nach knapp einer Stunde war die Wirkung wieder weg und ich genau so müde wie zuvor.

Mein Kumpel schlug vor, ich könne eine etwas größere Line ziehen und weil ich die erste Line ohne Probleme vertragen hatte, zog ich eine zweite.

Direkt danach waren wir auch schon unterwegs zu mir. Auf dem Weg trafen wir noch zwei Freunde, die auch direkt einen Joint mit uns rauchten.

Da ich das Pepp bis auf einen leicht erhöhten Herzschlag nicht merkte, rauchte ich mit. Mir wurde kurz schlecht, doch die Übelkeit verflog wieder schnell.

Wir fuhren also an die verlassene Fabrik in dem Dorf in dem ich wohne. Ein kleiner Raum, der früher als Partyraum diente war unser Ziel. Wir begaben uns auf die Suche nach coolen, alten Dingen.

Ich verlohr jegliches Zeitgefühl, bis ich merkte, dass es begann dunkel zu werden.

Bis dahin hatte ich die Line Pepp und den Joint kaum gemerkt. Ich verspürte nur Faszination für den tollen Ort den wir uns ausgesucht hatten.

Die Jungs wollten sich wieder heim machen, also tat ich das gleiche und war ab dann alleine.  

Gerade Angekommen, ging ich in die Küche um Geschirr zu spülen, jedoch begann mich das Stillstehen zu stressen, also lief ich einfach in der Wohnung rum. Auch, dass wissen alleine zu sein störte mich dann ein wenig.

Ich lag im Bett und war hell wach. Ich hörte Musik und bin dann doch irgendwann zwischen 03:00 und 05:00 Uhr eingeschlafen. 

Was mich jedoch sehr verwundert hat war, dass ich während der ganzen Zeit nicht einmal annähernd Teller hatte, doch als ich dann Stunden später zuhause im Spiegel nachschaute,hatte ich plötzlich doch recht große Pupillen ,was mir ziemlich komisch erschien da die wirklich spürbare Wirkung schon längst weg war. Die Pupillen waren auch morgens noch recht groß und brauchten 1-2 Stunden um eine reguläre Größe zu erreichen.

Die erste Erfahrung war im Endefekt nicht wirklich sehr spannend. Wobei mir aufgefallen ist das mein erster Trip, nur auf MDMA oder Ecstasy genau so "enttäuschend" ausfiel.

Drug Scouts Kommentar: 

Liebe Leute,

auch wenn das Interesse an verschiedenen Substanzen groß ist: Wartet noch ein bisschen mit dem Konsum.

In der Jugendphase  ist man noch mitten in der geistigen und körperlichen Entwicklung. Vor allem der (Misch)Konsum verschiederner Substanzen steigert das Risiko für akute Notfälle. Außerdem kann man in jüngerem Alter leichter in unangenehme psychische Ausnahmesituationen geraten, die auch nach Abklingen der Wirkung noch eine Weile anhalten könnten.

Eure Drug Scouts

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.