Neuen Kommentar schreiben

Silvester

"Hey Leute! Frohes neues Jahr euch! Ich heisse Tom."

Das ist ziemlich genau das, was ich jedem im Club auf einer Silvesterparty in Berlin gesagt habe. Ich war mit einem sehr guten Freund dort und vorher hatten wir noch etwas getrunken und jeder eine kleine Line Speed gezogen. Im Club angekommen gingen wir erstmal shoppen. Er in die eine ich in die andere Richtung. Ich kam mit 3 grauen Dom Perignons wieder und er mit einem Goldbarren und einer ziemlich großen gelben Pille, die wohl 360mg hatte, wieder. Wir entschieden uns erstmal unsere Lieblingsteile zu knacken die grauen Doms (jeder eine). Nach der einnahme gingen wir ganz entspannt eine Kippe rauchen und unterhielten uns ein wenig. Nach ca 30 min fingen die Teile an zu scheppern, wir sahen einander an und wussten, dass es beim anderen jetzt auch losgeht. Wir besorgten uns schnell Wasser und tanzten gute 1,5 stunden lang. Und spackten dann jeder noch eine halbe Dom. Nach 20 min in denen wir rauchten und weitertanzten fing auch diese an zu scheppern. Wie ich nunmal so bin, musste ich erstmal meinen Kumpel durchknuddeln und ihm sagen wie cool es ist mit ihm dort zu sein und ihm zu sagen wie lieb ich ihn habe. Ich zog los und suchte sympatisch aussehende Menschen, die ich mit der ganzen oben genannten Begrüßung ansprach. Die meisten gingen auf mich ein und unterhielten sich mit mir. An dem Abend habe ich verdammt viele Umarmungen bekommen. Nach einer Stunde ballerten wir dann jeder eine Hälfte von diesem 360mg Teil. 20min später. Boah! Zu krass! Es fing damit an, dass ich auf weissen Oberflächen grüne und lila fähden umher wirbeln sah, ich freute mich und wollte sie meinem Kumpel zeigen, der sie aber leider nicht sah. Ich ging raus um eine zu rauchen Osaft zu trinken und wieder den Konversationen mit Fremden zu fröhnen. Ich denke ich habe mich und andere sehr gut unterhalten, weil ich sehr witzig werde wenn ich e genommen habe. Ich habe mich bei jedem Menschen mit dem ich gesprochen habe wohlgefühlt und genoß meinen Rausch. Ich stand auf so etwas wie einer Terrasse und sah in den Himmel und sah einen riesigen Schwarm Dohlen die mit einer leuchtenden "Aura" aus regenbogenfarben umgeben waren. Jeder einzelne der Vögel. Als sie gut 30 m über mir flogen zerplatzen sie in viele regenbogen sterne und verschwanden am bereits dämmernden Himmel. Das passierte immer wieder wenn ich in den Himmel sah. Mein Kumpel und ich nahmen noch einen halben Goldbarren, es war vielleicht viel und unverantwortlich noch etwas zu nehmen, aber wir waren nicht zu bremsen. Plötzlich hatte ich das Gefühl als wären es nur noch die Droge, die Musik und ich. Ich sah wunderschöne leuchtende Gestalen, die schöner waren als alles was man mit seinen Sinnen erfassen kann. Ich hatte das Gefühl jedem Menschen in die Seele sehen zu können und trotz seiner äußerlichen Hässlichkeit, seine innere Schönheit sehen zu können oder trotz seiner Schönheit seine Hässlichkeit zusehen. Bei den Menschen die innerlich schön wirkten sah ich leuchtene Farben und von ihnen ging wärme aus. Bei den hässlichen sah ich riesig grinsende gesichter mit reiszähnen etwa wie bei diesen Clowns. Bei diesen Menschen verschwand ich schnell, da ich wusste, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Irgendwann gegen neun Uhr morgens kamen wir runter und gingen zu ihm nach Hause um zu schlafen. Ich habe mich im Wohnzimmer hingesetzt Orangensaft getrunken und Zigaretten geraucht. Er ging schlafen. Da war ich nun allein und ohne Musik in diesem Zimmer und das Tageslicht, dass durch die Fenster hereinkam. Ich fühlte mich pudelwohl. Dann bekam ich Halluzinationen, sehr reale. Plötzlich saß meine Freundin neben mir, zumindest dachte ich das. Ich habe mich 5min mit ihr unterhalten und als ich sie küssen wollte, war sie verschwunden. Vermutlich weil ich meine Augen geschlossen hatte. Mein Kumpel stand in der Tür und fragte ob ich noch jemanden eingeladen hätte. Ich sagte meine Freundin ist hier aber sie ist kurz weg. Er meinte, dass er nachsehen wird. Nach einer Minute sagte er, dass niemand in der Wohnung ist und dass es besser wäre wenn ich jetzt schlafen gehe. Also legte ich mich hin und schlief auf der Stelle ein. Das war eine Erfahrung, die ich als sehr spirituell empfand, die aber wie alle Drogenerfahrungen, fernab von gesund für Geist und Körper sind. Eine schöne Erfahrung von der ich sicher noch lange zehren werde, aber wahrscheinlich auch die letzte. Das nächste Mal weniger nehmen.

Ich würde mich über Rückmeldung freuen, oder ähnliche Erfahrungen!

In diesem Sinne ein schönes 2017!

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.