Neuen Kommentar schreiben

Deo schnüffeln - kurzes High mit vielen Nebenwirkungen

Ich habe vor einigen Wochen zum ersten - und wahrscheinlich auch letzten - Mal Deo geschnüffelt. Das Erste, was ein guter Grund ist, es nicht zu versuchen, war, dass der Geruch/Geschmack einfach nur schrecklich ist und man richtig spürt, wie es einem den Hals und die Atemwege verätzt. Dann begann sich alles zu drehen, ich fühlte mich sehr benebelt und ich empfand es als sehr angenehm. Dann ließ das Schwindelgefühl nach und alles um mich herum schien plötzlich so langsam zu sein; meine Bewegungen schienen nur mehr in Zeitlupe abzulaufen. Ich legte mich auf mein Bett und schloss die Augen. Ich fühlte mich entspannt und locker und dachte über nichts mehr wirklich nach, ich lag einfach nur da mit geschlossenen Augen und genoss dieses Gefühl der angenehmen Trägheit, die mich überkam. Doch nach einigen Minuten war es auch schon wieder vorbei und ich merkte schnell, wie sich mein Zustand wieder normalisierte. Am nächsten Tag hatte ich ziemlich schlimme Halsschmerzen, so als ob das Deospray meine Atemwege verätzt hätte (was es höchstwahrscheinlich auch getan hat). Alles in allem war es mal eine interessante Erfahrung, die ich wahrscheinlich eher nicht wiederholen werde.

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.