Neuen Kommentar schreiben

Mal wieder zerstochene Arme und zerbissenes Zahnfleisch

Hallo, ich zögere grade den letzten Schuss Koka auf und denke es kann nicht schaden hier mal zu berichten.

Vorab möchte ich sagen das dies hier keine Verherrlichung von Koks sein soll und auch erst recht nicht für die intravenöse Konsumform !!

Es ist dämlich was ich veranstalte aber eben doch so schön...

Es ist einfach ein kurzer Erfahrungsberichtericht.

Kurz zu mir:

Ich bin 45 und konsumiere etwa seit dem ich 20 bin alle paar Jahre gerne mal "guten Stoff" iv.

Irgendwann mit 20 oder 21 war ich neugierig auf Heroin, in meiner "Peer Group" hätte dafür niemand Verständniss gehabt so das ich mir das Pülverchen besorgte und allein konsumierte. Ganz sicher auch kein Ratschlag für die Allgemeinheit.

Ich hatte vor vom Blech zu rauchen aber nach den ersten Wölkchen wurde ich zum Helden, mir viel ein das die Apotheke gleich nebenan ist, es keine große Aktion wäre Spritzen und Asco zu holen. So schwer konnte das doch nicht sein??

"Das geht bestimmt viel besser..." oder Ähnliches dachte ich mir und ja, Heroin macht durchaus mutig, denn ein iv. Konsum war bis zum Atmen der ersten Dämpfe sicher überhaupt kein Thema.

Naja, natürlich war es besser, viel besser (das subjektive Erleben natürlich nur, in Wahrheit; in dem Alter mit 0 Erfahrung ohne Anleitung, ohne etwas über die Stärke des Materials zu wissen oder wie man so einen Schuss vernünftig vorbereitet -Inet war noch nicht- war das sicher ein enormes Risiko und es war nichts als pures Glück das ich mich nicht gleich ins Jenseits geschossen habe oder eben "einfach" abhängig wurde)

So und wer von Euch nun schoneinmal irgendwas iv. konsumiert hat wird vielleicht nachvollziehen können das man es dann einfach anders nicht mehr macht.

Eben auch nicht Kokain, ja schwachsinniger Weise drücke ich mir selbst Pep wenn es alle paar Jahre mal zur Hand ist.

Das wollte ich zur Einleitung los werden um die Konsumform zu erklären.

Ich war tatsächlich nie "drauf", habe niemals einen Entzug gemacht oder mich irgendwie süchtig gefühlt (natürlich nach 1g nicht allzuschlechtem Koka iv. ist man süchtig, gierig , verzweifelt und fertig - aber das geht ja schnell wieder vorrüber).

Ich habe in meinen 20ern ziemlich regelmäßig (täglich) Cannabis geraucht, ab Anfang 30 spielte auch das Kraut eine zunehmend kleinere Rolle, wenn ich heute mal was hab frag ich mich hinterher immer was mir das über mehr als ein ganzes Jahrzehnt eigendlich gegeben hat.

Nur mit Nikotin führe ich einen vielleicht aussichtlosen Kampf - aber ich führe ihn.

Also: in sehr unregelmäßigen Abständen, das mag mal 3-4 mal im Jahr sein und dann liegen mal wieder 2-3 Jahre dazwischen (der letzte Kokakonsum liegt sicher 2 Jahre zurück, Heroin sicher schon 5 Jahre) ballere ich mich dann mal für 1 manchmal für 2 Tage weg.

Ja und so viel mir gestern Nachmittag ein das ich ja mal wieder könnte und hab mir das Koks und ein bischen Heroin für das sicher bald nach dem letzten Kokaschuss einsetzende, wahrscheinlich brutale Runterkommen besorgt.

Irgendwie ist es schon erstaunlich, man denkt monatelang gar nicht dran und dann, hat man den Entschluss gefasst, wird jede Minute vom Fassen des Entschlusses bis  man dann endlich mit dem Zeug versorgt in den eigenen 4 Wänden ankommt und loslegen kann überaus nervig.

Gestern ging es schnell und ich habe unwahrscheinliches Glück mit der Qualität, löst sich auf wie nix, schon beim Wasser drüberschütten.

Ich habe mit ca. 80 mg gestartet und war überwältigt, klar der Flash dauert keine 20 Minuten aber das Bedürfniss nachzulegen kommt erst viel später.

Mit einem Schlag klingelte es, die Lampen waren an, fast zu heftig. Nein, es ist doch so schön...

Trotzdem auch irgendwie krank, ein Video das mich über den Abend und die Nacht aufgenommen hätte würde ich mir lieber nicht anschauen wollen:

Nur in Boxershorts die Zeit zwischen den Knallern mit unsinnigen, filmhaften Tätigkeiten vertreibend, zwischen am PC irgendetwas über Kokain und Heroin lesend (wie hier), dem unnötigem Schrubben des Badezimmers, Pumpen die doch nur einmal benutzt werden unsinnigerweise direkt nach dem Druck wie blöde ausspühlend, so das ich hin und her gerissen bin zwischen Flashgenuss, Pumpe waschen und dem Abdrücken des frischen Loches.

Die Arme die von Stunde zu Stunde schlimmer aussehen, dem Kiefer der kaum zu kontrollieren ist und mir kaputtes Zahnfleisch und einen üblen Muskelkater bescheren wird. Und gleichzeitig dem stumpfen Glück es mal wieder getan zu haben und noch was zu haben.

Gleich wird es vorbei sein, ein dicker 100 mg Schuss wartet noch. Der letzte ist 1,5 h her und das Bedürfniss ist noch nicht allzu groß. Ganz ehrlich, im Moment bin ich ganz froh das es zuende geht, irgendwie ists gut gewesen...

Ganz sicher sehe ich das bald ein wenig anders :-D Aber dann ist da noch das Braune, auch daruf freue ich mich total, ewig ists her und es wird mich sicher schön wegdämmern lassen.

Wünscht mir eine sanfte Landung, es ist Zeit für den letzten.

Aber nochmal:

Soetwas kann man nicht empfehlen, es ist Schwachsinn, giftig, schädlich. Allein meine Arme und mein Zahnfleisch... Es ist bescheuert !!!

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit !!!

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.