Neuen Kommentar schreiben

LSD ist die höchste Instanz

Moin an den/die LeserIn,

ich habe mir hier einige Erfahrungsberichte durch gelesen und mich letztendlich dazu entschlossen, meinen Senf jetzt auch mal dazu zu geben.

Meine Erfahrung bzw der Aufbau meiner Erfahrungen mit Drogen nahm den klassischen Weg. Ich hatte mit 12 mal die erste Zigarette probiert, mit 15 dann den ersten Alkoholkonsum und auch Vollrausch, mit 17 das erste mal gekifft, selben Jahr dann auch Kokain ausprobiert. Mit 18 kam ich dann in einen Personenkreis von Leuten die mich der elelektronischen Musik nahe brachten, ich war begeistert von dem Groove und ich erfuhr von ihnen, das regelmäßig private und ab und an auch größere öffentliche Veranstaltungen in der Umgebung stattfanden um das auch richtig zelebrieren zu können. Ich kam eigentlich aus einem völlig anderen Lager, war aber interessiert und neugierig wie man eben in dem Alter so ist ;)

Zum ersten Abend wurde mir dann auch angeboten, das Erlebnis mit speziellen Dingen verstärken zu können, da mir LSD von jenem Freund der mich dort rein brachte empfohlen wurde, entschied ich mich auch dafür. Ich wurde gut aufgeklärt über das was passieren würde und auch darüber, das die Gruppe auf mich aufpasst, wenn etwas komisch wird dann solle ich mich an die Leute wenden. Ich wurde den ganzen Abend über wunderbar begleitet, mir viel spfort dabei auf das ich die gehörten Töne dieser Progressive Psychedelic Trance wie auch immer Mukke viel stärker wahrnehme. Ich hatte das Gefühl, die Musik verändern zu können, in meinem Kopf spielte absolute Harmonie, das was ich hören wollte. Die optischen Effekte waren enorm, doch war ich fürs erste eher mit mir beschäftigt, ich war nicht in der Lage zu kommunizieren da dieses noch nie da gewese verarbeitet werden musste. Ich fiel in eine Art Trance und blieb das auch über drei bis vier Stunden. Mir fiel dabei auf das trotz der Trance ich alles mit bekomme und ich fast jede Sekunde in ihre Einzelteile zerlegen konnte, anders als im Vollsuff wo Fehlverhalten und Gedächtnislücken sowie Sprachstörungen und Übelkeit an der Tagesordnung sind. Nachdem ich nach Hause wollte (der Input war einfach zu groß) und mit dem Auto zu meinem Fahrrad gebracht wurde gestaltete sich der Heimweg als urkomisch denn ich bin quasi im Kreis gefahren, in einer Stadt wo ich mich aus kenne habe ich dann für 10km Radweg so ca 3 Stunden gebraucht =/. Irgendwie hab ich mich nicht zurecht gefunden durch die optischen Effekte, aber es war witzig, ich war ständig am meckern. Es gab noch ein weiteres mal mit dieser Gruppe auf einer größeren Veranstaltung. Hier gab es dann diesmal Liquid, der absolute Wahnsinn, in den ich auch verfiel denn ich wollte mehr. Wie Raserei, ich hab mir noch einmal 2 Einheiten geben lassen innerhalb kürzester Zeit und wurde dadurch zurück geschmissen. Ich war kurze Zeit wie entfesselt auf der Tanzfläche, um später dann völlig verängstigt, aggressiv und desorientiert durch die zahlreichen Räumlichkeiten zu wandern wo an den Wänden überall verschiedenste Mandalas, Tiere und abstrakte Kunst dargestellt waren. Es war der reinste Horror denn es war nicht mehr zu unterscheiden welche, teilweise bedrohlich wirkenden, Formen denn nun real sind oder nicht. Nach gefühlt 16-17 Stunden war die Geschichte dann endlich vorüber, es war eher eine Odysee statt entspannter Ausflug. Ich war noch nicht reif genug dafür und entschied mich davon Abstand zu nehmen. Ich bin mittlerweile 30 und habe seitdem viele andere Erfahrungen mit den gängigsten Substanzen wie Pilze, Heroin, Crack, MDMA + Excstasy, Speed und verbotenen Absinth aus dem Ausland gemacht. Ich musste feststellen das durch den dauerhaften Gebrauch dieser Substanzen der Körper abbaut, wir sind nicht ewig jung. Ich drosselte den Konsum stark ein, legte auch einige Geschichten ab und erinnerte mich zurück an damals an die ersten Erfahrungen mit Drogen. Ich erinnerte mich daran das mir quasi kein Entzug bei LSD auffiel, keine physischen Defizite, von der psychischen Geschichte will ich garnicht anfangen... Ich entschied mich noch einmal dazu es richtig kennen zu lernen. Durch das Alter kam auch eine gewisse Sicherheit in den Turn, da man schon weiß, auf welche Situation, Menschen, Musik, Location man Bock hat und worauf nicht. Mir kommt es so vor, als wenn das Verständnis für die Umwelt und Umgebung mit jedem Erlebnis gesteigert wird. So vieles ist für uns ein Mysterium, und auf einmal ist alles so klar, so einfach, Säugetiere und Insekten reagieren anders auf euch bei Kontakt. Als wenn eine Art Strom fließt zwischen euch und dem gegenüber. Und wieso zum Teufel ist es vorher so kompliziert und vor allem durch die anderen Substanzen so schädlich für den Körper gewesen? Im Grunde genommen ist nach dem ersten Konsum von LSD die Möglichkeit einer Psychose gegeben, ich schätze das es von jedem selbst abhängt was er daraus macht. LSD ist ein Geschenk, eine andere Sicht auf die Dinge die uns vielleicht täglich umgeben, uns aber nie auffallen. Man braucht eigentlich keine einzige Droge, sie sind in der Moderne nur ein Ausgleich für etwas das uns fehlt. Und wenn wir uns schon zu den Rauschmitteln wenden, sollten wir uns im klaren darüber sein was mit uns passiert, welche physischen und psychischen Folgen wir zu erwarten haben.

Ich hatte das Glück LSD nicht als Gefahr zu sehen sondern als Geschenk und wurde gut hinein begleitet. Die ersten Erfahrungen mit einer geeigneten Begleitperson sind essentiel für eine zukünftige Kompatibilität mit dem Konsumenten. Ich benutze es regelmäßig und mir sind bisher noch keine Komplikationen aufgefallen. Diese Droge birgt Gefahren durch Zweifel, Angst, Zorn, Eifersucht...jene Gefühle können dann vielleicht auch der erste Schritt zu einer dauerhaften Psychose sein. Die Physis kann keinen wirklichen Schaden nehmen weil irgendwo was ab gelagert wird oder anderen Hokus Pokus, es ist der Kopf. Wir haben die Kontrolle über unsere Gedanken, sofern wir das nicht vergessen ist LSD das sauberste, klarste und schönste, was wir unserer Seele und unserem Verstand schenken können.

Ich danke Herrn Albert Hofmann (11.01.1906 - 29.04.2008)

Der Rest ist eine Belastung und bringt uns nur um.

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.