Neuen Kommentar schreiben

Kann ich absolut

Kann ich absolut nachvollziehen,

nur bei mir ist es noch ein wenig intensiver, bin täglich am kiffen, aber will/muss eig. aufhören wegen meinem Führerschein und natürlich einer psychischen Abhängigkeit. Früher habe ich auch ganz selten Alkohol getrunken, aber seitdem ich versucht habe mit dem kiffen aufzuhören (was auch über 1 Monat funktioniert hat), trinke ich definitiv mehr. Ich denke mir halt bevor ich abends komplett auf Rausch verzichte, trinke ich lieber ein bisschen, um wenigstens einen Rausch zu haben, obwohl ich die Wirkung von Alkohol nicht sonderlich ansprechend finde.

Ich will unbedingt von dem täglichen Cannabis Konsum weg, allerdings habe ich das Gefühl, dass ich mit der Abstinenz einfach kurzgesagt unzufrieden bin. Selbst wenn ich über Wochen nüchtern bleiben würde, glaube ich, dass ich nicht anders denken würde, da mich die Routine/der Alltag langweilt. Dazu kommt dass ich mich daran gewöhnt habe, den Abend mit einem Rausch zu beenden (meistens Cannabis und dann halt high einschlafen), was bedeutet, dass nüchtern einschlafen schon fast anstrengend ist, weil man (bewusst) darauf wartet einzuschlafen.

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.