Neuen Kommentar schreiben

"Cannabis"-Horrortrip, bitte um Antworten

Hallo,

ich würde gerne von meiner "Cannabis"-Erfahrung berichten. Die Anführungszeichen daher, da ich mir absolut nicht sicher bin, was ich damals konsumiert habe. Das ganze ist bereits ein Jahr her und hat alles ziemlich durcheinander gebracht. Ende 2017 habe ich angefangen, aktiv Cannabis zu konsumieren und hatte auch niemals wirkliche Probleme damit gehabt. Im März 2018 aber rauchte ich in einer Hotbox einen Blunt, gemeinsam mit einer Freundin und drehte komplett am Rad. Vorerst sollte ich vielleicht anmerkten, dass ich zu der Zeit starken Liebeskummer hatte und oft traurig war. Das Gras habe ich geraucht um mich abzulenken, dummerweise. Außerdem war es bereits als wir es geholt haben gegrindet und roch auch anders, meinte meine Freundin jedenfalls, ich habe nicht dran gerochen. Nach ein paar Zügen ging der Horror-Trip los und ich hatte überhaupt keine Kontrolle mehr. Ich bin alle Treppen ihres Hauses runtergerannt, bis gegen die Wand und konnte nichts mehr machen. Es war, als wäre mein Ich in der hintersten Tür meines Gehirns eingeschlossen gewesen. Das ganze Universum hat sich so klein wie eine Stecknadel angefühlt. Ich habe absolut gar nichts mehr gespürt, irgendwann konnte ich nur noch im Kreis in ihrem Zimmer laufen und musste mir an einer bestimmten Stelle immer wieder ins Haar fassen, ich hatte keine Kontrolle. Als sie mich aus diesem Ablauf rausgeholt hatte, begann ich zu schreien und um mich zu schlagen, ich konnte auf einmal meine ganze Faus in meinen Mund stecken. Ich habe an meinen Haaren und meiner Zunge gezogen und habe mir die Arme aufgekratzt. Sie sagt, ich habe die seltsamsten und gruseligsten Gesichter gemacht. Während ich in ihrem Badezimmer saß, habe ich mich wie der letzte Mensch auf Erden gefühlt, obwohl ich selbst nicht einmal da war, außerdem war da noch etwas an ihrer Dekce, was ich nicht beschreiben kann. Es ist so, als müsste ich die Farbe Rot einem Blinden beschreiben. Ich habe mich selbst nicht mehr im Spiegel erkannt und hatte auch kein Bild vor Augen, wenn ich bspw an meine Mutter gedacht habe. Als meine Freundin mir Wasser ins Gesicht gespritzt hat, wurde alles für einen kurzen Moment ein kleines bisschen besser, allerdings ging es auch ihr schlecht, weswegen sie auf die Idee mit dem Wasser nicht wieder zurückgriff. Wir lagen dann eine halbe Stunde in ihrem Wohnzimmer und ich konnte keinem Möbelstück mehr eine Bedeutung zuordnen. Irgendwann meinte ich wohl, ich wolle spazieren gehen, allerdings im Haus. Nachdem sie mich auf ihr Zimmer gebracht und in ihr Bett gelegt hat, lagen wir zwei Stunden da und ich zuckte immer wieder, weil ich vergaß, dass sie direkt an mir dran lag. Wenn sie mir dann sagte, dass sie da war, beruhigte ich mich wieder. Irgendwann setzte ich mich dann auf und war wieder normal. Ohne, dass ich geschlafen hatte, konnte mich an das Geschehene erstmal überhaupt nicht erinnern. Es war so gruselig, irgendwie, als hätte irgendjemand anderes meinen Körper eingenommen und mein Ich hätte versucht dagegen anzukämpfen. Jedenfalls konnte ich dann für mehrere Wochen ihr Haus überhaupt nicht mehr betreten und nachdem ich dann zwei Monate später wieder bei ihr schlief, löste das krasse Depressionen bei mir aus. Da ich zu dem Zeitpunkt keine 18 war, sondern jung und dumm, wusste meine Mutter von nichts. Ich bin weder in Therapie gegangen noch sonst irgendwas. Das ganze Jahr über habe ich öfter Probleme mit einer Ich-Stöörung, zumindest glaube ich das und auch heute noch. EIn halbes Jahr danach konnte ich immer noch kein Gras riechen, da ich sonst sofort Flashbacks bekam , mittlerweile geht das wieder und auch sonst geht es mir, mit öfteren Ausnahmen, eigentlich wieder gut. Ich trinke ab und an auch wieder Alkohol, nachdem ich ein Jahr komplett auf alles verzichtet habe, auch Koffein, aus Angst, es könnte wieder passieren.

Hat jemand von euch vielleicht schonmal eine ähnliche Erfahrung mit Cannabis gemacht? Oder war vielleicht etwas anderes reingemischt? Die meisten Cannabis-Horrorstorys, die ich bisher mitbekommen habe, hörten sich immer sehr anders an und da ich damals nicht zum Arzt gegangen bin, würde ich gerne wissen, was ich damals konsumiert habe und ob es überhaupt so schlau wäre, Alkohol zu trinken. (Ursprünglich hatte ich vor, noch andere Drogen auszuprobieren, doch das kann ich mir wahrscheinlich abschminken was?) Vielen Dank an jeden, der sich das durchliest und antwortet :)

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.