Neuen Kommentar schreiben

Keta und Emma in Australien

Moin, Erstmal zu meiner Person, ich bin M 20 Jahre alt und zurzeit in Australien, seit 10 Monaten. Ich habe Erfahrungen mit : Gras, Speed, Dexamphetamin, Aderall, Ritalin, Codein, Tillidin, Lachgas, MDMA/Ecstasy , Mushrooms und LSD. Ich habe bis jetzt immer ausreichende Konsumpausen eingelegt und hatte nie ein Problem mit diesen Substanzen. Letzte Woche war ich mit ein paar Kollegen in einem Club in Melbourne Techno feiern. Wir hatten uns gut mit Emma Kapseln eingedeckt und haben geschmissen. Die Party war relativ langweilig, die Mucke ging mir nicht besonders ab und nicht mal das Emma konnte mich richtig hochziehen. Also hab ich mich in die Raucherecke gesetzt und mir einfach Leute angelabert. Hab auch ein paar Jungs aus Deutschland kennen gelernt mit denen ich gut klar kam. Waren auch alle Ticker, also hab ich mir bei einem noch ein paar Emma Kapseln geklärt. In dem Club war überall Security also sind wir aufs Klo gegangen und haben alles da abgewickelt. Dort habe ich mir noch einmal 200mg geschmissen und hatte somit 600mg drin ( war schon seit 6 Stunden dort ). Als ich rausgehen wollte meinte der andere Typ, ob ich denn schon mal Ketamin probiert hätte und ob ich denn potenziell dazu Lust hätte. Ich habe darauf etwas geantwortet, wie : " Nein, aber warum denn eigenlich nicht ? ". Also habe ich drei kleine Nasen Ketamin gezogen. Kurz nachdem ich vom Klo wieder kam, fing das ganze auch schon an zu ballern und ich habe einen abnormal geilen Trip gehabt. Meine Gelenke haben sich angefühlt wie aus Gummi, ich bin mit den Leuten auf der Party verschmolzen und ich habe mich gefühlt als ob wir alles ein großes Kollektiv wären, als wären wir alle nur ein kleiner Teil einer großen Party. Sogar die Mucke ging mir plötzlich richtig ab und ich bin übel abgegangen. Ich hatten den perfekten Trip, bis ich eine Hand auf der Schulter hatte. Als ich mich umdrehte, stand einer der Security Typen hinter mir und meinte, ich solle mit ihm mit kommen. Er hat mich dann zum Ausgang geführt und meinte, das ich viel zu krasse Gesichtsspastiken habe und das ich mich verpissen sollte. Hab mich nicht widersetzt weil " deren Club, deren Regeln" und bin gegangen. Bin direkt zu meinem Hostel gefahren um mich erstmal hin zu legen. Angekommen wollte ich schnell aufs Klo, mir war allerdings extrem schwindelig und ich konnte nur im zig-zag laufen. Bin dann schnell in Klokabine hab die Tür hinter mir zu gemacht und alles war schwarz. Das letzte was ich weiß ist, dass ich einen lauten Knall gehört hab. Bin auf jeden Fall zwei Stunden später wieder aufgewacht, am Boden liegend mim Kopf an der Tür angelehnt. Ich hab erstmal gar nicht gecheckt was ich denn eigentlich am Boden mache, bis ich realisiert habe das ich ohnmächtig geworden bin und mit dem Kopf voll gegen die Tür geknallt bin. Bin dann so schnell wie möglich ins Bett bevor mir das nochmal passiert. Naja .... jetzt zum eigentlichen Problem. Das ganze ist jetzt schon über eine Woche her und seitdem fühle ich mich so, als ob ich nicht wieder zurück in die Realität komme. Ich fühle mich permanent so als wäre ich in einem Traum gefangen und bekannte Orte und Personen kommen mir fremd vor. Ich kann mich immer noch sehr normal verhalten und das ganze fällt nach außen auch nicht auf, was mir mehrfach Freunde von mir bestätigt haben. Allerdings ist das sehr anstrengend und Belastend. Ich will das der Scheiß sofort aufhört aber aus irgendeinem Grund wird es nicht besser. Hat vielleicht irgendwer schonmal eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir erzählen wie man am besten damit umgeht? Schonmal danke im voraus, In diesem Sinne Peace out, N

Substanzen: 

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.