Cannabis und Antibiotika


Ahoi ihr Scouts,

Ich bin der Kai und habe jetzt am Wochenende einen Zeckenbiss abbekommen, der mich wohl mit Bakteriellem Zeug infiziert hat. Der Arzt hat mir "DOXYCYCLIN AL 200 T" verschrieben. Gestern nach dem Abendessen habe ich die erste genommen und auch vertragen. Als ich gerade eine genommen habe, ist sie mir 30 min später wieder hochgekommen und jetzt ist mir ganz schön übel. Jetzt zu meiner Frage:

Kann ich jetzt einen Joint rauchen oder ist die Kombination mit den Antibiotika (wie beim Alkohol) zu gefährlich? Auf die Idee jetzt Cannabis zu konsumieren komme ich, weil dies bei mir bis jetzt immer Übelkeit lindern konnte.

 

Dr-Frühling Team:

Hallo,

vor ab: wir sind keine Mediziner*innen.

Bei unserer Recherche haben wir die Aussage eines Mediziners und Experten zu Cannabis-Fragen gefunden, dass es wohl nicht zu Wechselwirkungen kommt: "[...] es gibt keine relevanten Nebenwirkungen zwischen Cannabis und Antibiotika." [Quelle: https://forum.arbeitsgemeinschaft-cannabis-medizin.de/showthread.php?396-Joint-Antibiotika].

Allerdings gibt es auch Erfahrungsberichte von Usern, die anderes aussagen, bspw. hier:
https://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?t=639

Wir können Dir also Deine Frage nicht eindeutig beantworten und empfehlen Dir, Dich mit Deiner Frage an die Mitarbeiter*innen der Grüne Hilfe zu wenden, die Dir bestimmt  ausführlicher Auskunft geben können.
http://www.gruene-hilfe.de/

Viele Grüße,


Dein Dr.-Frühling-Team

 

 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.