Drogentest positiv????

hey und zwar hab ich vor einem Jahr öfter Gras zu mir genommen hab aber seit 4-5 Monaten garnichts mehr genommen . Vor paar Tagen war ich aber zu Besuch von jemanden der einen joint zu sich genommen hat und war im gleichen Raum (Fenster war aber komplett auf) . Das Problem er hat es in meinen Mund geatmet und das ca 2 -3 mal hab es aber nicht runter gezogen auf Lunge sondern sofort wieder ausgepustet . Ich habe in 25 Tagen einen Einstellungstest wo ein drogenschenlltest verlangt wird ich hab Angst dass es nachweisbar ist und würde gerne wissen ob ich mir deshalb noch größere sögen als zuvor machen soll und ob es zu sehen sein wird . Würde mich über baldigen Rat sehr freuen :/

 

Dr.-Frühling-Team:

Hallo,

Du Interessierst Dich für die Nachweiszeiten (https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten ) von Cannabis.

Bei häufigen Konsum ist Cannabis bzw. seine Abbauprodukte bis zu 12 Wochen im Urin nachweisbar. Da Deine Konsumpause 4 bis 5 Monate beträgt, sollte das für den Schnelltest unbedenklich sein. Den Rauch eines Joints von einer anderen Person einzuatmen, kann man unter einmaligen Konsum zählen. Hier betragen die Nachweiszeiten 2 bis 4 Tage. Auch hier sollte der Schnelltest in 25 Tagen negativ ausfallen.

Für ehemalige Konsumierende die länger gekifft haben empfiehlt es sich, in den Tagen vor dem Schnelltest keinen Sport zu machen. In Teilen Deines Fettgewebes können THC-Rückstände sein. Verbrennt Dein Körper gerade dieses Fett, können die darin enthaltenden Abbauprodukte den Test leicht positiv ausfallen lassen.  

Noch mehr Informationen zu Cannabis findest Du in unserem Drogenlexikon:
https://drugscouts.de/de/lexikon/cannabis

Viele Grüße
Dein Dr.-Frühling-Team


Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.