Entzug mit Ibogain

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich über die Behandlung mit Ibogain informieren. Ich bin seit meinem 17. Lebensjahr heroinabhängig und seit zwei Jahren bin ich im Subutexprogramm. Nun habe ich von der Möglichkeit mit Ibogain die Sucht zu brechen gehört und wollte mich informieren wie/wo man das machen kann und was es kostet. Ich habe bereits zwei Langzeittherapien gemacht, leider kam ich wieder drauf, doch nach ca. sechs Monaten nach der zweiten bin ich dann ins Programm, weil ich einfach keinen Bock mehr habe und endlich mal ein wenig Leben möchte. Zur Zeit mache ich eine zweijährige Umschulung zum IT-Systemkaufmann und möchte mit dem Ende der Ausbildung (01/2012) endlich ein neues Leben starten. Nun brauche ich Informationen zur Sache. Wo kann ich das machen, gibt es eine Betreuung, was kostet das? Es wäre nett wenn sie mir diesbezüglich ein paar Infos zukommen lassen könnten. MfG


Dr. Frühling:

Hallo,

Du möchtest einige Informationen zu einer Behandlung mit Ibogain haben. Wir haben schon einmal eine ähnliche Anfrage [Opiatabhängigkeit durch Ibogain überwinden] bekommen, die wir hier beantwortet haben.
Weiterhin scheint der einzige Ansprechpartner in Deutschland Torsten Becker mit seiner Homepage www.iboga-experience.com/ zu sein.
Neben den Links, die Du in der älteren Antwort findest, hier noch einige, teilweise aktuellere:

ibogaine.co.uk/ - auf dieser englischsprachigen Seite gibt es neben allgemeinen Informationen auch Erfahrungsberichte und unter ibogaine.co.uk/options.htm eine Liste von Kontaktadressen

Wie Du bereits in unserer oben verlinkten Antwort lesen kannst, raten wir von einem "Selbstversuch" mit Ibogain dringend ab. Es können starke Nebenwirkungen wie Lähmung, Atemdepressionen, Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod auftreten. Eine Behandlung mit Ibogain sollte nur mit einem Arzt oder einer Ärztin durchgeführt werden, da eine medizinische Betreuung und Beobachtung notwendig ist. Auch die Anwesenheit einer/eines erfahrenen Psychotherapeut_in ist sinnvoll, um die erlebten Eindrücke entsprechend zu verarbeiten.



Wir wünschen Dir alles Gute,
Dein Dr.-Frühling-Team

 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.