Hat mir jemand was ins Glas getan?

Liebes Drugscouts Team!


Ich war am Samstag Abend in der Disco feiern und hab im Vergleich zu sonst nicht viel getrunken (1 Cocktail, 1 Schnaps und ca 5 Vodka Orange) und davor auch ausgiebig gegessen. Nach einigen Drinks war ich locker und euphorisiert, wie das bei dieser Alkoholmenge auch üblich ist. Während ich mit meinen Freunden getanzt habe, habe ich mein Glas paar Mal für ne halbe Stunde stehen lassen (ich weiß, dass man das nicht tun sollte, keine Ahnung wieso ich so verantwortungslos war). Jedenfalls ging es mir nach ca einer Stunde (ca um Mitternacht) richtig dreckig und hatte das Gefühl gleich umzufallen wenn ich mich nicht irgendwo hinsetze. Nach einer kurzen Pause an der frischen Luft ging es weiter- sowohl mit dem feiern als auch mit dem trinken. Ich erinnere mich nur verschwommen an diese Zeit aber immerhin mehr als an das was danach kam. Meine letzte halbwegs klare Erinnerung war, dass meine Freundin zu mir meinte wir sollen doch in die Disco nebenan gehen. Das war so gegen halb 2 schätze ich. In der anderen Disco war ich kaum mehr in der Lage, meinen Ausweis herzuzeigen (wenn das überhaupt stimmt, ich hatte einen völligen Realitätsverlust). Was in dieser anderen Disco passiert ist weiß ich überhaupt nicht mehr. Kompletter Filmriss. Meine Erinnerungen sind dann erst später gekommen als wir heimgegangen sind. Ich bin mit dem Taxi gefahren, das ist das einzige was ich noch weiß. Da es mir irgendwann bewusst wurde, in welcher Lage ich mich befinde und kaum bei Sinnen bin habe ich begonnen zu weinen (zumindest denke ich dass es so war) Zum Glück war der Taxifahrer sehr nett und hat mich sicher nach Hause gebracht. Wie ich von dort in mein Zimmer gekommen bin weiß ich auch nicht mehr. Das eigenartige ist, dass mir überhaupt nicht schlecht wurde und mich nicht übergeben musste. Mein Vater hat nachher berichtet dass ich in der Nacht aufgewacht bin und versucht habe mich zu übergeben. Ich persönlich bezweifle das, denn wie gesagt war mir nicht schlecht und mir fehlt auch jegliche Erinnerung davon. Auch am nächsten Tag fehlte jegliche Spur von Übelkeit. Allerdings fühle ich mich (zwei Tage nach der Party) immer noch benebelt und habe kein Gespür für die Realität. Es ist ein bisschen so als wäre ich in einer eigenen Welt und könnte nicht sagen ob meine Erlebnisse real sind oder nur eine Einbildung meinerseits. Meine Frage ist, ob es sich um Drogen im Glas handeln könnte bzw wenn ja, um welche? Dieses ganze Erlebnis ist mehr als eigenartig und ich weiß echt nicht was mit mir los ist.

Vielen Dank für die Hilfe!

 

Dr.-Frühling-Team:


Hallo,

Die von Dir beschriebenen Symptome und Wirkungen können auf verschiedene Substanzen hinweisen. Es kann aber auch sein, dass Deine Erlebnisse im Club und danach auf den hohen Alkoholkonsum zurückzuführen sind.

Da es immer schwierig ist eine "Ferndiagnose" zu stellen, können wir Dir leider keine völlig klare Antwort geben. Möglich wäre, dass in dem Glas GHB, GBL oder BDO beigemischt waren. Dabei handelt es sich um drei verwandte Substanzen, die in geringen Mengen euphorisierend und anregend wirken können. In höheren Dosen kann es allerdings schnell zu "Aussetzern" oder einem "Filmriss", ähnlich wie von Dir beschrieben, kommen.

Aufgrund der extrem kurzen Nachweiszeiten (bis zu 6 Std im Blut und 12 Std im Urin) würde ein Test auf diese Substanzen bei Deiner*m Hausärzt*in höchstwahrscheinlich negativ ausfallen.  Das soll Dich allerdings nicht davon abhalten trotzdem einen Test zu machen, wenn es Dir wichtig ist. Es könnte sein,dass eine andere Substanz Ursache für Deinen Zustand war und dies noch getestet werden könnte. In diesem Fall, solltest Du den (Urin)Test möglichst schnell vornehmen lassen.

Viele hilfreiche Informationen zu K.O. Tropfen und wie Du Dich davor schützen kannst findest Du im Flyer "K.O.-Tropfen Notruf Hannover" ( Link kopieren und einfügen):  http://www.violetta-hannover.de/sites/default/files/flyer/Flyer-2011_09-KO-Cocktail.pdf

Dein Gefühl, dass alles um Dich irreal wirkt, kann an dem Alkohol, einer anderen Substanz, aber auch dem Erlebnis an sich liegen. Du hast etwas erlebt, dass für Dich eigenartig und unangenehm war und an das Du Dich nur bruchstückhaft erinnern kannst. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass Du einige Zeit brauchst um das einzuorden und zu verstehen. Unabhängig von dem Auslöser, können solche Erlebnisse einen Menschen einige Zeit beschäftigen. Es hilft dabei, sich vertrauten Personen zuzuwenden, damit Du nicht allein mit Deinen Gefühlen bist. Zudem kannst Du dich vielleicht mit Freund*innen auszutauschen,  wie sie Dein Verhalten wahrgenommen haben und das mit Deiner Erinnerung abgleichen. So können sie vielleicht deine Erinnerungslücken schließen und Dir etwas Sicherheit zurückgeben.

Sollte Dich das Erlebnis nachhaltig und dauerhaft belasten, scheu Dich nicht professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen (Siehe Kontaktdaten auf dem Flyer).

Alles Gute für die Zukunft
Dein Dr.-Frühling-Team

 

 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.