Kann man durch Speed abhängig werden?

Kann man von Speed auch abhängig werden.Und wie ist es wenn man es nur ab und zu mal nimmt, so 10- 20 mal im Jahr. zurück
 

Dr. Frühling:

Hallo.

Generelles zu Speed kann man hier nachlesen und unsere Ansichten dazu, was Abhängigkeit ist.

Abhängigkeit kann man um sie einfacher zu verstehen in körperliche und seelische Abhängigkeit unterteilen.

Körperliche Abhängigkeit tritt bei einigen Stoffen auf, bei anderen nicht. Speed gehört nicht zu den Substanzen, welche der Körper in seinen Stoffwechselkreislauf einbaut. Demnach treten beim absetzen auch keine körperlichen Entzugserscheinungen auf. Jedoch sind körperliche Beschwerden durch den Speedkonsum generell möglich.

Die Amphetaminwirkung beruht vorwiegend auf der Freisetzung von den körpereigenen Botenstoffen Dopamin und Noradrenalin, welche im Gehirn durch ihre mit Hilfe von Speed unnatürlich hervorgerufene Ausschüttung einen entsprechenden Rausch verursachen. Jedoch benötigt der Körper eine gewisse Zeit um die geleerten Speicher der Botenstoffe wieder in den Normalzustand zu bringen (bei "geringem" Speedkonsum min. 1 Woche). In der Zeit dazwischen ist eine sogenannte Toleranz gegenüber Speed zu erwarten, daß heißt, Speed wirkt nur sehr gering, oder nicht so stark wie sonst. Speed greift allerdings auch stark in den Wach-/Schlaf-Regulationsmechanismus Deines Körpers ein, so daß bei häufigem Gebrauch Deine Wach- und Schlafphasen nur noch mit Speed (zum Wachwerden) und mit Downern (Cannabis, Alk etc. zum Einschlafen) reguliert werden können. Beim Absetzen von Speed kann es zu Gereiztheit, Depressionen, starkem Hunger und noch lange danach zu Schlafproblemen kommen.

Seelische (psychische) Abhängigkeit kann bei allen psychoaktiven Substanzen auftreten, also auch bei Speed! Das bedeutet, daß Dein seelisches Wohlbefinden abhängig davon ist, ob Du Dich mit Speed "aufgelockert" hast oder gerade clean bist. Sollte es Dir nur noch mit Speed gutgehen, bzw. sollten bestimmte Dinge und Fähigkeiten davon abhängig sein ob du gerade drauf bist oder nicht, kann man von einer seelischen Abhängigkeit sprechen. Dabei kannst Du bestimmte Fähigkeiten und Verhaltenweisen mit der Zeit verlernen und es wird Dir sehr schwer fallen sie wieder neu zu erlernen, solltest Du Deinen Speedkondsum nach längerer Zeit wieder einstellen.

Speziell bei Deinem Konsum von 10-20mal im Jahr kann man dann noch nicht von einer seelischen Abhängigkeit reden, wenn Du das Gefühl hast z.B. die Party auch noch ohne Speed schön finden zu können (im Zweifelsfall mal ausprobieren). Solltest Du bemerken, daß die 10-20mal im Jahr zu 20-40 mal, also fast jedes Wochenende, werden, dann wird das Risiko schon höher, an dem Zeug klebenzubleiben. Speed ist eine Droge, die man nicht zu oft nehmen sollte, da sie Deinen Körper stark belastet und meist, durch den Schwarzmarkt bedingt, verunreinigt ist und dadurch zusätzliche Schäden hervorruft.

Alles Gute,
Dein Dr.-Frühling-Team

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.