Methabstinenz in der heißen Phase

Hallo,

ich befinde mich nun nach vierjährigem Metamphetaminkonsum (IV) das erste mal in der Woche 10 der Abstinenz und habe mit neuen Problemen zu kämpfen, welche in dem Breaking Crystal Meth Buch Connect Sharp als Die Wand bezeichnet wird. Also Anhedonie und Langeweile. Haben Sie eventuell noch ein paar Tipps für diese heikle Phase ? Ich möchte, nein ich werde, Abstinent bleiben aber wie kann man sich diese Phase leichter gestalten ? Ich möchte möglichst viel Wissen dazu anhäufen :)

Zusätzlich noch die Frage, ob Sie eventuell ein Forum empfehlen können, in welchem eine Registration auch möglich ist ?

Dies ist bei Suchtmittel.de leider nicht möglich.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

 

Dr.-Frühling-Team:

 
Hallo,

Du bist während Deines Methamphetamin-Entzuges in einem Dir bisher unbekannten Stadium angekommen und fragst Dich, ob es noch mehr Möglichkeiten als Dir bekannt sind gibt, diese Phase möglichst schnell und erfolgreich hinter Dich zu bringen.

Die Anhedonie und die Langeweile sind wie Du ja weißt, für viele Menschen Bestandteil einer Entwöhnung von Methamphetamin und oft sehr schwer auszuhalten. Umso beeindruckender ist es, dass Du Dich so überzeugt und entschlossen der Herausforderung angenommen hast und Dein Abstinenzvorhaben weiter verfolgst.

Durch den regelmäßigen und andauernden Konsum der Substanz ist Dein körpereigenes Nervensystem durcheinander und die natürliche Ausschüttung von Dopamin und Serotonin hat es erstmal nicht so leicht. Wie Du vielleicht schon bei Breaking Meth gelesen hast, ist es in dieser Phase hilfreich, den Fokus bewusst auf Dinge zu lenken, die Dir normalerweise Spaß bereiten würden (z.B. etwas wie Sport, gutes Essen, Musik, Lesen oder Ähnliches) und/oder die Du vielleicht schon immer mal ausprobieren wolltest.

Es ist hilfreich und notwendig, sich eine Freizeitbeschäftigung zu suchen, die irgendeine Art von Erfüllung bringt und vor allem auch Zeit beansprucht, selbst wenn diese Erfüllung nicht sofort stark zu bemerken ist. Diese Beschäftigung bringt Dich weg von den Entzugsgedanken bzw. Begleiterscheinungen. Du lenkst Deinen Fokus auf etwas Anderes als die Sucht. Auch wenn Du am Anfang weiterhin Schwierigkeiten haben kannst und vermutlich auch haben wirst, Euphorie und Freude zu empfinden, können diese einen ganz persönlichen Ehrgeiz in Dir hervorrufen, der sich mit der Zeit immer weiter ausbauen kann. Dann entwickelst Du eigene Ziele und wenn Du kleine Schritte machst und Dir immer wieder vor Augen hältst, was Du bereits hinter Dich gebracht hast, kannst du stolz auf schon sehr kleine Fortschritte sein. Denk immer daran, dass dies nur eine Phase ist und der Zustand nicht immer so bleibt! Noch hilfreicher ist es, wenn Du das alles nicht alleine durchmachen musst, sondern andere Menschen hast, die Dich dabei unterstützen oder die an demselben Punkt sind wie Du. Diese Menschen kannst Du z.B. in Selbsthilfegruppen finden (Infos dazu bspw. hier: https://www.nakos.de/). Oder Du machst einen Aushang in einer Suchtberatungsstelle oder in einem Supermarkt, dass Du andere Menschen zum Spazieren gehen, Kochen, Joggen oder wofür auch immer suchst. Oder hast Du Freund*innen oder Menschen in Deiner Familie, mit denen Du etwas unternehmen kannst?
Fällt Dir schwer, diese Zeit durchzustehen, kannst Du Dich auch an eine Suchtberatungsstelle wenden und dort nach Unterstützung fragen.


Hilfreiche Arbeitsblätter zum Thema" Clean werden und bleiben" die im Rahmen des Breaking-Meth-Portals entstanden sind, findest Du hier:
https://drugscouts.de/de/page/breaking-meth-arbeitsmaterialien

Wir hoffen sehr, dass das Forum Breaking Meth sehr bald wieder online sein wird.
Hier noch ein anders Forum als Beispiel, wir wissen aber nicht genau ,wie das mit der Registrierung läuft.
https://www.psychotherapiepraxis.at/pt-forum/viewtopic.php?t=12600

Wir wünschen Dir alles Gute - halt durch!
Deine Drug Scouts


 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.