Viele Fragen zu Schweißtest

In anbetracht der nun kommenden Festival Saison und der damit verbundenen, immer häufiger werdenden Verkehrskontrollen, tun sich bei mir einige Fragen auf: Wie funktioniert denn so ein Schweißtest? Im genauen möchte ich wissen, aus welchen Stoffen er besteht und auf welche er anschlägt. Damit meine ich nicht Cannabis, Amphe ... (das weiß ich selber), sondern wie genau heißt der Stoff im Schweiß, der den Konsum nachweist.

Ist der Stoff bei xtc, cannabis, amphe der gleiche? Zeigt der Test die Menge an? Ab etwa welcher konsumierten Menge schlägt der Test an? Wie lange muß ich nach einem Konsumwochende warten, um mit ruhigem Gewissen wieder fahren zu können? Wie kann ich diesen Prozess beschleunigen? (Wasser trinken?) Und zu guter letzt, was bringt es, wenn ich mir das Gesicht mit creme (nivea?) oder Deo einschmiere?


Dr. Frühling:

Hallo! Bei einem Schweißtest wird mit einem Papierstreifen über Deine Hand oder andere schweißabsondernde Körperteile gefahren. (Es kann aber unter anderem auch Speichel getestet werden.) Nachgewiesen werden können die Substanzen Cannabinoide, Amphetamin und dessen Derivate (Ecstasy und Speed), Kokain (Kokain-Hydrochlorid) und Opioide (Heroin, Opiate), das heißt die chemisch nachweisbaren Stoffe der Substanzen.

Das Gerät für diesen Test heißt Drugwipe und ist in etwa so groß wie ein Fieberthermometer. Die Chemische funktionsweise ist nicht so leicht zu erklären. Das Nachweisverfahren für Drugwipe-Schweistests basiert auf der Gloria Technik (Gold Labelled Optically-read Rapid Immuno-Assay) Methode. Die über den Teststreifen aufgenommene Flüssigkeit wandert durch Kapillarkräfte (Flüssigkeit kann an den Gefäßen, entgegen der Schwerkraft, hochsteigen.) entlang einer Membran und mobilisiert dabei verschiedene Reaktionen in verschiedenen Zonen.

Die erste Zone enthält Antikörper-Gold-Konjungate, die sich bei Anwesenheit einer für sie spezifischen Drogensubstanz mit dieser verbinden und chemische Immunkomplexe bilden, die dann weiter transportiert werden. Der Stoff, der den Nachweis erbringt ist - egal auf welche Substanz getestet wird - wahrscheinlich immer der Gleiche: Gold-Antikörper binden sich sowohl an MDMA, Cannabinoide, als auch Amphetamin usw. In der nachfolgenden Zone werden die überschüssigen Antikörper-Gold-Konjungate, also die welche keine Verbindung mit einer Droge eingehen konnten, durch Antigene abgefangen und zurückgehalten. Nur die frei beweglichen Drogen-Immunkomplexe wandern weiter zum Nachweisfeld. Dort befinden sich Goldkolloide (kleinsten Teile in die Gold zerlegt werden kann, ohne dass es die individuellen Eigenschaften des Goldes verloren gehen), die mit den Drogen-Immunkomplex konzentrationsabhängige Farbnuancen von Weiß (entsprechen Droge nicht vorhanden) bis rot (hohe Konzentration der entsprechenden Droge) bilden. Die Menge der konsumierten Stoffe wird bei einem Schweißtest nicht angezeigt.Der Test schlägt aber auf jeden Fall schon bei kleinsten Mengen an, selbst wenn Du die Substanzen oder Gegenstände, die damit in Berührung gekommen sind [z.B. Geldscheine], nur angefasst hast , kann ein Schweißtest positiv ausfallen. Daher wird bei einer Verkehrskontrolle Schweiß von Stellen genommen, die normalerweise nicht mit Gegenständen oder Personen in Berührung kommen (z.B. Axeln).

Die Tests sind im Vergleich zu Urin- oder Bluttests relativ ungenau [und deshalb auch nicht als Beweismittel vor Gericht anerkannt]. Schweißtests sollen die genannten Substanzen laut Angaben der Hersteller bis zu 12 Stunden nach dem Konsum nachweisen können. Eventuell ist es möglich, dass man diese Zeit durch vermehrtes Trinken, Sauna und Sport etwas verkürzen kann, doch darauf solltest du Dich nicht verlassen. Diese Angabe bedeutet auch, dass der Konsum möglicherweise viel länger als 12 Stunden nachweisbar ist, da es sich um so etwas wie eine "Mindestgarantie" der Herstellerfirmen handelt. Wie lange Du also bis zum Autofahren warten musst, lässt sich deshalb nicht sagen. Mindestens 12 Stunden nach Konsum? - Am besten gar nicht, wenn Du Deinen Führerschein auf keinen Fall aufs Spiel setzen willst. Und es wird auch kaum möglich sein, die Schweißabsonderung Deiner Haut durch Deos oder Cremes völlig zu unterdrücken.

Infos zu Nachweiszeiten in Blut, Urin und Haaren findest Du hier. Allgemeine Infos zu Drogenscreening: http://www.drogenscreening.info

Tschüß, Dein Dr.-Frühling-Team

 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.