Welche Schädigungen können von Speed ausgehen?

Schädigt "Speeed" das Gehirn, wenn ja inwiefern? Muss der Konsum hoch und/oder häufig sein damit es zu einem Magendurchbruch oder Organbluten kommen kann? Welche Organe sind gemeint? Niere, Leber....? Woher habt ihr eure Unterlagen in Sachen Amphetamine, Methamphetamine? Gibt es Tier- und/oder Menschenversuche mit diesen Stoffen? Ich hoffe, ihr könnt mit schlagkräftigen Argumenten mein speedsüchtiges Gehirn überzeugen, davon Abstand zu gewinnen. Ich find darum die Nebenwirkungen nicht drastisch, Kopfschmerzen und Agression hab ich auch nach Alkoholexzessen. Einzig wegen dem Herzen fühl ich mich nicht wohl danach. Ich hoff, ihr könnt mir helfen, danke.

 

Dr. Frühling:

Hallo,

Eve&Rave-Info zu Speed von Tibor Harrach (Pharmazeut/Apotheker):

"Die Ergebnisse aus wissenschaftlichen Untersuchungen sind z.T. sehr widersprüchlich. In einigen Tierversuchen wurden nach hochdosierter chronischer (Meth-) Amphetamin-Verabreichung ein anhaltender Mangel an dem Belohnungs-Botenstoff Dopamin im Gehirn festgestellt. Dadurch könnte die natürliche belohnende Wirkung (Gefühl der Zufriedenheit) nach belohnenswerten Aktionen (z.B. Sozialverhalten, Erfolge, Nahrungsaufnahme, Sex) reduziert werden.

Nebenwirkungen und Langzeitschäden bei hochdosiertem (mehr als 100mg) täglichem Konsum:

- starker Gewichtsverlust, Magenschmerzen (im Extremfall Magendurchbruch), Herzrhythmusstörungen, aggressives Verhalten, akustische Halluzinationen - paranoide Wahnvorstellungen (z.B. Verfolgungswahn) bis hin zur "Amphetaminpsychose (von durchschnittlich drei, mitunter aber auch 30 Tagen)"

Wir könnten Dir noch aus vielen anderen mehr oder weniger wissenschaftlichen Quellen zitieren und Du könntest auch Deinen Arzt fragen, bei regelmäßigem Speedkonsum in hohen Dosen werden körperliche und eventuell auch psychische Schäden nicht ausbleiben. Ob durch den permanenten Dopamin- und Noradrenalinausstoß in den Gehirnzellen eventuell auch selbst irreparable Schädigungen verursacht werden ist bisher wenig erforscht und dazu gibt es eher widersprüchliche Ergebnisse. Nur eins ist sicher, den Kick, den Du beim ersten "guten" Speedrausch gehabt hast wirst Du ziemlich sicher in dieser Qualität nie wieder haben, dafür ist der menschliche Organismus nicht gebaut...

Wichtig erscheint mir eher der zweite Teil Deiner Frage, in dem ja auch irgendwie schon eine Antwort mit drin steckt: Ich hoffe, ihr könnt mit schlagkräftigen Argumenten mein speedsüchtiges Gehirn überzeugen, davon Abstand zu gewinnen...

Ich entnehme der Frage den Wunsch, daß Du von Speed Abstand gewinnen willst? Wenn alle diese eindeutigen negativen Seiten (Nebenwirkungen und Langzeitschäden) dich nicht überzeugen können aufzuhören, Du aber trotzdem den Wunsch hast aufzuhören, hast Du ja sicher schon einen Grund, oder?

Vielleicht ist es einfach so, daß Du schon absehen kannst wie sich Dein Speedkonsum entwickeln wird und eventuelle Schäden mit der Zeit eintreten. Ziemlich sicher wird sich das dann mit anderen Wünschen oder Lebenszielen irgendwann mal beissen...

Es kann Dir niemand verbieten (außer das Gesetz) Speed zu nehmen und wenn es wirklich gut für Dich ist es weiterhin zu konsumieren und kein Grund für Dich dagegenspricht, kann ich Dir auch nicht sagen: "Bitte nimm es nicht mehr, das gesundheitliche und rechtliche Risiko ist zu groß...", weil es Dich nicht überzeugt. Du selbst mußt aufhören wollen und dafür einen guten Grund haben, und damit meine ich auf keinen Fall einen Grund, den sich jemand anderes ausgedacht hat.

Da ich mir nicht ganz sicher bin, wie die Frage "mit dem Herzen" zu verstehen ist, hier nur noch ein kurzes Info zum HERZ - Ganz wichtig: Menschen mit Herzkreislaufproblemen, Herzkrankheiten etc. sollten auf den Konsum von Speed, Methamphetamin, Ecstasy und Kokain (unter anderem) verzichten, da bei diesen Substanzen teilweise extrem in das Herzkreislaufsystem eingegriffen wird (Erhöhung des Bludruck, der Herzfrequenz, der Körpertemperatur) und dadurch ein wesentlich erhöhtes Risiko ernsthafter gesundheitlicher Komplikationen gegeben ist!

Alles Gute,
Dein Dr.-Frühling-Team

 

Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre.
Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.