200mg Ritalin und Halluzinationen

Okay, spontan und aktiv wie ich also noch um 1 Uhr nachts bin, obwohl morgen Schule und eine Arbeit auf mich wartet, will ich doch diesen, ja, völlig übertriebenen Ritalintrip euch nicht vorenthalten.

vorerst: Ich bin kein befürworter von Mischkonsum, oder härteren Substanzen wie Koks, H oder dem ganzen anderen Shit. Kann man sich als Schüler auch erstens nicht leisten und ist in meinen Augen auch ziemlich unnötig xD

Ich begann also, nach dem Mittagessen mit meinen 1.81m und rund 80kg, die ersten Lines aus 30mg Methylphenidhydrochlorid zu bauen. Dazu muss man sagen, dass ich bis auf Cannabis kaum Erfahrungen mit Drogen habe. Alkohol trinke ich kaum, ebenso rauche ich nicht. Doch habe ich vor einigen Monaten mit Ritalin meines jüngeren Bruders eine wirklich interessante Substanz gefunden. Ich nahm dann so im Monat einmal an einem Abend/Tag ca. 100-120mg über den Tag ein, und es ballerte. Ja, alles erscheint einfach so einfach, diese komplizierten Hänge fallen einfach ab! Ich kann 5 Gesprächen gleichzeitig beiwohnen, und habe immer noch genug Redestoff für mich selber :3 Nun ja, mit der Menge war ich größtenteils zufrieden, es reichte mir halt. Aber wer schon mal Drogen genommen hat, weiß sicher, dass sich in der Regel immer eine Toleranz bildet. Und das geschah dann wohl.

Ich fing also an die ersten Lines zu ziehen, es kribbelte anfangs noch leicht in der Nase, doch die hatte sich schnell an das Pulver gewöhnt. Ich redete Pausenlos, im Hintergrund knallte der Bass meiner Anlage, alles erschien so einfach. Nach einer guten Stunde waren die ersten 80mg weg, da war es wohl gegen 15Uhr. 

Nun legte ich nach, zugegeben, ich habe an den Nachmittag kaum erinnerungen. Ich weiß nur, dass ich viel, SEHR VIEL mit Leuten schrieb, hibbelig war, zeichnete nebenbei noch und trank wohl so 200ml Wasser, was natürlich im nachhinhein viel zu wenig war. Glücklicherweise konnte ich dem Zähne knirschen mit Kaugummi entgegenwirken.

Die Zeit verging und ich zog wohl bis 19 Uhr 150mg (!!!) das es viel mehr war, als sonst, wollte ich wohl nicht einsehen. Man redet zwar sehr viel, auch über Geheimes, aber sowas sich einzugestehen ist selbst unter Ritalin schwer :D

nun ja, ich hatte dann abends, nebenbej war ich den ganzen Tag alleine, noch so 5 Stück übrig. Ich dachte mir, da meine Stimmung durch das runterkommen schon sehr im Keller war, warum eig nicht? So zerkleinerte ich auch die letzten und zog sie weg. Ich schwitzte zu diesem Zeitpunkt extrem, was mir nicht auffiel. Irgendwann, ich weiß nicht mehr warum, hatte ich Stress mit meinem besten Kumpel. Er hat an sich was gegen diese ganzen Stimulanzien, er ist eher der 'Hallu-Typ'. Ich war aber dank des Dopamin und Noradrenalins recht gut gelaunt, bis nun auch die letzten aufhörten zu wirken. Da war es wohl so ~22:30 Uhr

Ich ging also zum Wasser lassen auf die Toilette (erstes mal am Tag) und traute sprichwörtlich meinen Augen nicht. meine Pupillen füllten ca 95% meiner Augen aus. Da war einfach nur das tiefe Schwarz xD Ich dachte mir bloß: "Wow" und begutachtete mein Gesicht und schoss einige Fotos. Dein Ego wächst unter Amphetamin extrem obwohl schon die meisten Stoffe abgebaut wurden. Ich ging schnell wieder zurück in mein Zimmer, dabei merkte ich, wie sich zu der nervosität auch allmälig Paranoia mischte. Ich huschte durchs Zimmer und fühlte mich einfach nicht mehr existent. Oder nicht hier existent. Es ist schwer, dieses Gefühl zu beschreiben, alles sieht gleich aus, aber doch irgendwie nicht. Ich merkte leichte Halluzinationen, Blitze die an meinem Auge herschossen, bewegende Objekte rechts und links an meinem Sichtfeld. Ich berichtete dies alles meinem Kumpel, der sich grade ein Köpfchen baute, während ich immer weiter runterkam. Nun wurde die Paranoia immer größer, ich dachte, ich sähe schatten auf der Straße herhuschen, immer wieder bildeten sich vor meinen Augen Striche aus dem nichts. Es war so gegen 23:20 Uhr, als es mir körperlich immer schlechter ging. Mir war warm, obwohl meine unteren Glieder (ja, alles :3) weiß wie Schnee waren. Meine Füsse hatten trotz Socken eine Temperatur von so ca 20 Grad und meine Haut war extrem Trocken. Meine Brust fing an, leicht zu schmerzen. Ich merkte, dass die Halluzinationen immer aufdringlicher und heftiger wurden. Ich sah irgendwelche Viecher durch die Luft sausen. Es beunruhigte mich jedoch nicht sonderlich, sondern eher die Tatsache, dass ich morgen wohl zuhause. Bleiben würde, was ich wohl im Nachhinein auch werde. Ich legte mich also zum 'entspannen' (Puls ca 130-140rpm) hin. 

Absturz:

ich weiß nicht warum, aber ich schaute ein Video über Kindheitsängste, aber auf einmal sah ich an der Decke etwas sich bewegen. Ich dachte erst, es wäre eine Halluzination oder nur etwas sehr temporäres, aber dem war wohl nicht so. Ich stand auf (körperlich ging es mir wieder halbwegs gut... Verwunderlich o.O) und wollte das Viech mit etwas Papier kaputt hauen. Ich ging also näher dran und schlug zu... Die scheiß Spinne fiel fast auf mich. Ich sprang zur Seite und wurde völlig neurotisch, und als ich im nächsten Moment das Viech nicht sah drehte ich völlig aus, fragt mich nicht warum. Ich stand in dem völlig bedrohlich wirkenden Raum und hörte von draußen etwas, was sich nach Schreien von Menschen anhörte. Dieses Höllengeschrei. Dazu mischte sich das summen einer Mücke. Ich war nervlich völlig am Ende, was auch irgendwo verständlich ist... Ich schaffte es an meinem iPad Reggae einzuschaltem der nebenbei immer noch läuft und legte mich zurück, während ich mich selber beruhigte. Ich wusste nicht, dass es bloß der Anfang war...

 

Halluzinationen und Delirium:

ich legte mich zurück ins Bett, der Raum, die Schatten, alles wirkte wie aus einer anderen Welt. Schatten bewegten sich, wieder diese Fliegen, bis ich plötzlich meine gesamte, aufgesparte Energie verlor und in einem Deliriumartigen Zustand liegen blieb. Wer DMH kennt, weiß was ich meine. 

Ich sah nun Schattenartige Wesen zu meiner links stehen, sie bewegten sich leicht. Als ich ihnen den Rücken mit letzter Kraft zuwand, spürte ich ein stechen in meiner Seite. Ich spürte, wie mich etwas in die Seite stach. Ein ruck durchdrang mich und ich blieb wieder liegen, nun waren alle Schatten wieder anderes. Wenn ich meinen Kopf bewegte, bewegten sich die Objekte. Es war wohl so gegen 0:20 Uhr als ich plötzlich mein Teppichmesser, dass vor der begnung mit der Spinne noch auf meinem Schreibtisch lag, hinter einem Kissen fand. Ich nahm es direkt, schob es auf und hielt es wie eine Waffe vor mich. Ich hörte, als einer der Songs kurz ausging, wieder dieses ständige Summen, dass man in einem leeren, leisen Raum hört. Es war so present und andere akustische Halluzinationen mischten sich dazu. In der Panik verletzte ich mich selber an der Hand, da ich dort wieder so eine Berührung spürte. Ich schwör euch, hätte ich dort irgendwas unter der Haut gesehen oder sonstiges... Ich hätte es rausgeschnitten. Ich verlor allmälig das Gefühl für Realität und Fiktion, während der gesamte Raum wieder anfing, sich zu verändern. Zwar wirklich nur passiv, aber man merkte es. Glücklicherweise verschwanden die Hallus nach rund einer Stunde. Aber diese Stunde war der Pure Horror. Jetzt ist es 01:54Uhr. Ob ich heute noch schlafen werde, weiß ich nicht.

Meine Lunge fühlt sich nicht gut an, psychisch bin ich immer noch recht 'labil', obwohl ich bis auf leichte Bewegungen kaum noch etwas erkenne. Mein Magen knurrt und meine Sicht verschwimmt allmälig.

 

Fazit: Ritalin ist als leichtes Amphetamin recht interessant, die Nebenwirkungen die es als Medikament mit sich bringt, macht es jedoch für weiteren Nutzen für mich uninteressant. Ich kann jedem nur empfehlen, es nicht zu übertreiben. Im nachhinein hatte ich mit den Halluzinationen wohl sogar noch recht glück, wenn man sich Fälle von Bewusstlosigkeit, Koma und Atemstillstand so ansieht. 200mg sind echt nicht cool, ich musste es so erfahren. Und ob die Schlaflosigkeit, mögliche Langzeitnebenwirkungen (impotenz bsp.) für einen kurzen Trip wirklich lohnenswert ist, stell ich doch mal in Frage. Ebenso mögliche Psychologische Beschwerden... Ich habe durch diese Aktion mit dem Messer nun eine Narbe fürs Leben. 

Naja: jedem das seine

Substanzen: 

Kommentare

Ritalin. Medikinet. Methylphenidat

Ich meine es ernst ich bin auf insgesamt 650mg schon mal getript.Es war schön nur das runterkommen ich gebe euch mal einen Tipp wenn ihr eine coole Beschäftigung hab ist alles in grünen Bereich also wie auf dem Bett liegen und Musik hören.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.