2CB?

Hallo ihr lieben!

ich bin 17 Jahre alt (in knapp einen Monat 18) und habe mit 14 langsam angefangen zu kiffen. Bis ich 16 war habe ich fast jeden Tag an einem Joint gezogen und dementsprechend habe ich mich auch gefühlt. Kiffen hat kein Spaß mehr gemacht, ich habe mir nur noch Filme geschoben. Deswegen habe ich so gut wie aufgehört, wenn rauche ich nur noch am Wochenende. Mit 16 habe ich das erste mal dann ectasy ausprobiert und auch hier habe ich es übertrieben. Meine Schwelle ist schnell gesunken und ich hatte nach einem Teil schon so gut wie keine Wirkung mehr. Nach einer kleinen Pause habe ich dann mdma und Speed konsumiert, zwar mit Pausen, aber auch hier öfters. Ich habe schon nach Jahren kiffen Veränderungen an mir festgestellt und nach mdma und Speed hatte ich verstärkte Wahrnehmungsstörungen und bis heute habe ich mal stärkere und mal schwächere optiks. Also- ich kiffe nur noch am Wochenende und anderes konsumiere ich nur noch an besonderen Anlässen (Karneval, Geburtstag etc.)Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage - ich bin mir bewusst, dass ich eine 'schwache' Psyche hab. Jedoch wollte ich einmal in meinem Leben etwas konsumieren wo ich etwas 'sehe' (keine optiks eher Halluzinationen) und mein erster Gedanke war LSD. Jedoch habe ich Freunde die weit aus mehr in ihrem Leben konsumiert haben (auch LSD) und alle raten mir (wegen meiner Psyche) von LSD ab. Mir wurde 2CB geraten

wer hat Erfahrungen mit 2cb? Und/oder wer hat eine ähnliche Laufbahn wie ich und kann mir etwas dazu erzählen/raten?

danke schon mal :-)

Substanzen: 

Kommentare

2cb vs LSD

Also ich habe 2cb vor ca. einem haben Jahr zum ersten mal ausprobiert und vor ein Paar Wochen auch LSD mehrmals.

2cb ist definitv wenn du eine schwache Psyche hast die bessere Wahl.Man bekommt schon (ab 15-20mg ohne Toleranz) ziemlich nette Optiks.

Also Muster auf Wänden, 3D rot grün Effekte an Kanten, Alle Farben leuchten krasser und neonmäßig.Man bleibt aber im Kopf noch relativ klar solange man nicht noch mit anderen Drogen mischt (Beispiel Alkohol macht mich ziemlich verpeilt, und Cannabis kann den Rausch deutlich verstärken und eher tiefgründiger also Kopfmäßig machen)

Das "gute" an 2cb ist auch dann nach 6-8 Stunden eigentlich alles wieder normal ist. Sprich am nächsten Tag nachdem man gepennt hat spürt man eigentlich keinerlei Nachwirkungen, was bei LSD ganz anders ist. Da habe ich bis zu 24h nach der Einnahme noch eine Restwirkung / Afterglow bemerkt. Also egal wie krass der Trip grade ist, wenn man nichtmehr will geht man pennen( was auch ziemlich gut noch geht, man träumt eventuell etwas intesiver) und wenn man aufwacht ist alles wieder gut.

LSD finde ich von den Optiks (zumindest bei meinen bisherigen Versuchen mit ca. 100ug) nicht wirklich stärker. Man hat zusätzlich zu den oben beschrieben noch das Gefühl dass sich Wände/ Objekte auf einen zu oder wegbewegen oder man sieht Muster auf eigentlich weißen Flächen.

Heyjo,

Heyjo,

also meine karriere ist nicht ganz mit deiner vergleichbar aber ich denke doch nicht allzu weit davon entfernt.also meine 'erlösung' will ich es mal nennen waren trüffel also mushrooms.ich hatte tolle warme wochen hinter mir in denen ich mit einem guten freund durch holland und frankreich/schweiz getrampt bin, zurück in deutschland direkt aufn hippie-goa festival und lecker pilze geschenkt bekommen...

ich hab durch gras auch schon viele psychosen geschoben (angefangen mit 16, jetzt zarte 20) aber ich denke es hat auch geholfen weil man ja schon merkt worüber man wie denkt und das hinterfragen kann... aber halt auch unbedingt hinterfragen sollte!zum thema- auf dem trip sind dann tausend gedanken und sachen auf mich aingebrasselt, man kann nicht entscheiden was man will und was nicht, es ist als hätte einer dir die schädeldecke abgenommen und würde dir nun konfetti und leim rein streun.. das ist drin, basta!ich hab ganz viele eigene erinnerungen von außen gesehen, sprich mich selbst in diesen Situationen beobachtet und das hat mich richtig bös runter gezogen weil ich ganz oft für mich selbst total unverständlich gehandelt habe... was ich so jedoch in den entsprechenden momenten nicht wahrnahmdas hat mich böse getroffen, verzweifelt und ich hab mich gefühlt als würde ich fallen...

was geholfen hat? ... am ende war ich so gefestigt in mir selbst das mein bewusstsein das steuer wieder übernehmen konnte und ja...  ich wusste Ich hab freunde die mich so wertschätzen wie ich bin, ich wusste jeder hat macken und daran zu arbeiten ist der einzig richtige weg (jammern oder resignieren hilft da nichts), und ich wusste fehler sind dazu da um daraus zu lernen (was ich ja nun wo ich die fehler bewusst gesehen habe konnte) .. und BÄMM

Hallo Optiks, hallo schwäbeartiges körpergefühl, hallo allumfassende liebe!

Für mich war es halt voll die Reinigung und als Ich 2 Tage später LSD ( zum ersten mal) genommen hab konnt ich voll und ganz darin aufgehen, mir stunden kunst anschaun, rumspring und renn und fliegen und das festival voll und ganz genießen

Da gehört aber eben auch die gewisse grundhaltung des 'peace mit sich selbst sein' dazu1

ich will jetzt nicht behaupten das es mich voll zum guru gemacht hätte, oder ich mit allem voll und ganz frieden bin was mich und mein umfeld angeht... aber ich bin halt so'n richtiger sonnenanbeter- hippie und das war voll für mich gemacht!

(Würde es trotzdem nur 1/2 mal im jahr nehmen, denn so'n trip hält erstmal 2-3 wochen und auch darüber hinaus ist er garnicht so spannend wenn man's ganz ohne ritual macht find ich)

Vllt. hilft dir meine Erfahrung ja, viel erfolg dir! ;)

Ich bin nicht jemand der

Ich bin nicht jemand der Drogen einfach so nimmt, wenn ich etwas konsumiere dann mit fester Planung also outdoors, Festivals, Partys etc. oder an warmen Tagen auch einfach mal ab in die Eifel und sich auf einen Berg chillen :-D deswegen wird das kein Problem sein, ich bin halt nur jemand der sich vor neuen Sachen verrückt macht. Meine Freunde nehmen etwas ohne darüber nachzudenken, das kann ich leider nicht (immer). Ich hatte auch schon an Pilze gedacht, hier hat mich leider nur der Geruch abgeschreckt (ein Kollege hatte mal welche und die haben fürchterlich gerochen) und viele haben mir gesagt sie sind bei Pilzen leichter auf einen miesen Trip gekommen als bei 2cb

also hast du noch keine Erfahrung mit 2cb? aber würdest eher zu Pilzen raten? Danke schonmal :-)

Don't panic

Wenn man sich ordentlich informiert und sich an einige Regeln hält, sind Psychedelika meiner Meinung nach nicht besonders riskant.

Das Wichtigste sind Set und Setting. Wenn du nicht weißt, was auf dich zukommt, musst du dich auf jeden Fall in der Umgebung und mit den Leuten (am besten auch jemand, der nüchtern ist und aufpasst) wohl fühlen. 

Die 2C-x sind schon im einstelligen Milligrammbereich aktiv. 18-20mg (Dosis 2C-B oral) zu schätzen, kann klappen, wird es aber wahrscheinlich nicht. Und eine kleine Überdosierung kann schon echt unangenehm sein.Leg dir eine Milligramm-Waage zu.

Warte mit dem Nachlegen. Bei 2C-B kann die Wirkung auch erst nach 2 Stunden eintreten.

Leg deine Lieblingsmusik auf, mach die Augen zu und lass dich Treiben. 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.