@42 Jahre w Rheinland

Hey, ich kann dir gut nachfühlen, ich war in einer ähnlichen Situation. Es ist sehr schlimm so leben zu müssen und dauernd von einem Extrem ins andere zu stürzen. Auf dieser Page wirst du kaum grosse Hilfe diesbezüglch finden, ich finde es nur zu Charakteristisch für diese Droge, dass auf Berichte mit Fragen zu Reinheitsgrad und allem möglichen Scheiss zwecks des Konsums von Kokain meistens sofort Bezug genommen wird, aber ein solcher Hilferuf wie von dir kam selten eine Reaktion erhält... es gibt halt wirklich zuviele, die sich nur dafür interessieren wann sie wieder Kokain konsumieren können (natürlich alles unter Kontrolle), die Pobleme, die daraus entstehen und die auch sie anderen zufügen, wollen sie nicht sehen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und einen klaren Kopf. Lass die Vergangenheit los, er ist nicht mehr der, der er einmal war und wird es wahscheinlich auch nicht mehr sein. denke an dich und deine Kinder, denn sonst geht ihr alle kaputt. Ich weiss genau was du fühlst, du liebst ihn, willst ihm helfen, aber das kannst du nicht! Und wenn er sich nicht ohne Dich ändern kann, kann er es auch nicht wenn du bei ihm bist. Ich habe mich von meinem Mann trennen müssen, es war hart und ich musste viele vorwürfe hören. Danach ist er voll in die Scheisse geraten und hat dann endlich aufhören können. Jetzt sind wir wieder am aufarbeiten und vielleicht können wir auch wieder zusammen leben. Das wünsche ich dir auch, aber wenn du gute Miene zum Bösen Spiel machst wird das nie klappen, das kann ich dir garantieren! Gib dich nicht auf, du bist zu wertvoll dafür...

Substanzen: