absturz

morje, ich bin jetzt 21 und nehm jetzt seit 3 jahren das zeugs (pillen, pepp und kiff wie"n blöder). bis vor kurzem, da kam der tag an dem auch ich lernen musste, das chemie dreck ist. in die drogenszene bin ich durch meinen jüngeren(!) bruder gekommen, wo ich dann sofort zum "start" pepp gezogen und geraucht hab. natürlich zum ertasten erstmal geschaut, wie die drogen wirken und "wenig" genommen. es hat mir gefallen, es war geil. also weiter gemacht und immer mehr genommen, tage durchgeballert, bis zu einem sonntag.

ich traf mich mit einem freund, und wir überlegten, was wir machen könnten (sonntags, was will man da machen?) und wir entschieden uns paar leute einzuladen und zu feiern. wir fuhren zu mir in die wohnung und hatten eigentlich alles am start, was unsere clique so nahm. pepp, teile und rauchwerk in massen. wir saßen da, haben gefeiert und die zeit verging. wir hatten rolladen unten und als wir ihn 3 tage später hoch machten und merkten, dass es hell war, dachten wir uns, wo wir weiterfeiern sollten, weil meine wohnung auf dauer abgefuckt hat! also sind wir in ne wohnung zu einem kumpel gefahren. in nem geistigtotalverballertemzustand mit ca. 8 leuten, ja soviel warens glaub ich.

doch da wurde uns schnell auch wieder langweilig (nachbarn, musik - leise!) also doch wieder zu mir in die wohnung gefahren und unterwegs an der tankstelle gehalten, durst wie sau!! wir standen in der tankstelle und ich vergas, wo ich bin - wie ich hierhin kam. orientierungslos! ich wusste nicht mehr wohin, so dass mir ein freund helfen musste wieder zum auto zu kommen. als wir das auf die reihe bekommen haben und wieder bei mir waren, die musik laut - schwazlichtröhre an und rolladen wieder unten war, feierten wir weiter. und wieder vergingen 4 tage, das war dann der 7 tag wo wir durch wach waren (wieviel stunden sind 7 tage ?)

doch dann passierten merkwürdige dinge, die wir nicht ernstnahmen. ein kumpel von mir, hatte um 9 uhr einen arbeitsamt termin und fing morgens um 6 uhr mit sätzen an àla "ich muss irgendwo hin, weiß nicht mehr wohin!" und fing plötzlich an, das arbeitsamt in meiner post zu suchen und bewegungszack dabei ohne ende. sah lustig aus und wir lachten uns alle halb tot. bis auf ein mädel, das meinte er soll ruhig bleiben und aufhören mit dem konsumieren. der total verplante kumpel stand auf, ging die tür raus und meinte "bin gleich wieder da!" wir glaubten ihm. ich auch. nach stunden wollten wir aufbrechen und jeder mal eben heimfahren, bis uns auffiel, wo ist G.? Wir gingen die tür raus....... ...... die straße voller ungraut, erde und blumen ...... die vorgärten in der ganzen straße veruntstaltet ...... nachbarn die rumschrieen "was soll das?" ...... wo ist G.? Dachten wir uns.

wir suchten ihn und fanden ihn. wir verstanden nicht, was er ihn fremden vorgärten machte und warum er die pflanzen dort rausriss, bis er uns sagte "helft mir, unter den osterglocken liegt geld!" er suchte geld unter den osterglocken die gar nicht vorhanden waren. wir versuchten ihn zu bändigen und wollten ihn schnellstmöglich mitnehmen, doch er lief weg und die polizei war schon unterwegs (vom nachbarn angerufen). wir dachten uns "Was nun?" wir konnten leider nichts tun, als gehen.. wir wussten ja, das sich polizei und krankenwagen um ihn kümmern wird. so war das auch der fall. 10 tage klapse standen für ihn auf dem nächstenwochenprogramm.

das war ein schock für mich, als ich das im total verballerten zustand erfahren habe. ich kam darauf nicht klar, mir gings scheiße, dachte aber es würd sich wieder legen und fuhr zu meiner freundin. doch kaum bei der freundin angekommen gings mir immmer beschissener. zuckungen im ganzen körper, kreidebleich, eiskalt ... ständig wurde mir schwarz vor augen und ich dachte ich kippe in 5 sek. takt um und steh wieder auf. ein gefühl, als würd mein magen sich hochdrücken und mir die luft abschnüren. ein gefühl, als würd ein zug hinter mir vorbei fahren und mich mitreißen (bin auch mit nach links o. rechts gezuckt).

das gefühl mit dem zug, hab ich heute 4 monate später noch ab und zu. vorallem wenn ich etwas ziehe, pepp etc. werden diese "züge" noch stärker. seit dem lass ich nun die finger von diesem zeug. es mag sein, dass dieser absturz für andere druffis lächerlich ist, aber für mich hats gereicht. nie wieder soll es mir durch drogen so gehen, wie damals. jetzt rauch ich mir 1, 2 mal in der woche n kopf und gut is. lasst die finger von chemie, das zeug ist dreck und macht kaputt.

Substanzen: