Amphetamine (

Hallo,

Ich bräuchte mal ein paar Erfahrungen, bzw. empfehlungen über den Entzug von Amphetaminen (Pepp)

Zu mir, Ich bin 24 jahre alt habe schon ne menge Drogen im Leben genommen, wie Bsp. Crystal,Ecstasy usw. 6 jahre gekifft...

Letzt endlich bin Ich jetzt seit 3-4 Jahren auf Pepp hängen geblieben! Mein Konsum ist schon weit mehr als Grenzwertig, hatte einmal geschafft monat gar nicht, war aber schon ziemlich hart! Jetzt wie es nicht anders sein könnte, durfte ich meinen führerschein abgeben, lange Rede kurzer Sinn, jetzt is Ende! Wohne auf Land also auf jeden Fall drauf angewiesen...

Vieles weiß ich leider aus eigener erfahrung schonund mein Konsum ist seit ca. 1-1 1/2 Jahren täglich! Hätte mir mit 16 oder so nie vorstellen können das sowas körperlich oder geistig überhaupt machbar wäre, hab mir selbst traurigerweise Gegenteil bestätigt! Naja, muss jetzt was ändern...

Kla erste 2 wochen brauchen wir nicht drüber sprechen, wir einfach nur kampf, vorallem auf arbeit, aber selber schuld! es dauert noch ein wenig bis mpu beginnt, denke aber das ein von jetzt auf gleich gar nicht mehr, irgwo beste ist ? wird eine harte körperliche beanspruchung, aber nur so bisschen ziehen immer weiß ich das nicht bisschen bleibt! kalzium also milch nüsse bananen obst und so... frische luft spazieren, eig sport machen aber naja kb 

mein problem ist und bleibt leider dieses gefühl nach 2 wochen, die euphorie und happy auf ein selber und so schwindet, alltag kommt und man merkt jetzt bisschen wär schon geil...

kla logisch versuchen abzulenken, mit sport hobby blabla, klappt aber nicht, krieg es nicht aus hirn raus und denke rund um uhr dran, mal für 4-5 std gar nicht... 5min nix zutun, wieder gedanke da!

was kann ich machen? schon dümmste gemacht, getrunken damit einfach mal leere im kopf herscht, will jetzt aber ganz bestimmt nicht meine sucht auf andere sucht übertragen 

bitte falls jemand helfen kann oder tipp hat, der gang zum arzt ist hinfällig...gehe arbeiten und kann da nichteinfach  mal bisschen weg bleiben

Substanzen: 

Kommentare

Update

Mal ein kleines Update zu meinem Bericht

Konsumiere immer noch täglich, Führerschein ist immer noch weg und mein Geisteszustand lässt immer mehr nach. Durch den wenigen Schlaf, dann dieses extreme Aufgepuschte, habe mich selbst kaum noch im Griff, Aggresionen, heftige Wahnvorstellungen bzw. einfach unbeschreibliche Paranoia, von Tag zu Tag verschieden. 

Halte es einfach kaum noch aus Alles! Alles rennt, meine Zeit rennt, komm mir vor wie in einer verf...ten Dauerschleife!

Pepp im Joint

Hab mal beim Umfüllen von Pep ein paar Krümel in der Tüte gehabt, und dachte, "Schade drum, vielleicht kann man die irgendwie anders verbrauchen" und hab die Krümel in einen Joint gebröselt. Das Ergebnis war interessant, denn man wurde durch den Joint nicht so matschig und müde, sondern wacher, obwohl man bekifft war. Pep ist halt ein Wachmacher.

Danach hab ich mich diesbezüglich mal "umgehört", aber die Mischung ist den meisten nicht geläufig.

Nichts desto trotz will ich mich nicht an das Pep gewöhnen, und wenn ich wach und klar sein will, dann verzichte ich halt auf nen Joint.

du kannst versuchen, zu

du kannst versuchen, zu überlegen wann und warum du konsumieren willst um genau diese situationen zu verhindern indem du vorher überlegst was du machen kannst wenn zb dir jmd etwas anbietet oder dass du immer wenn du "druck" hast, dir denkst dass du stark bist und loskommst davon also dass du versuchst stolz zu empfinden auf dein durchhaltevermögen statt zu denken "ich will aber so gerne"

Stationärer Entzug+ Therapie

Stationärer Entzug+ Therapie wäre ein versuch Wert. Kannst ja in der Firma es auf Burnout oder so schieben.

Bin in ähnlicher Situation und zu dem Entschluss gekommen das es ohne professioneller Hilfe nix wird. 

 

Viel Glueck!

Also nur als kurzer Vermerk:

Also nur als kurzer Vermerk: ich arbeite selber gerade in einer Psychiatrie und egal was man hat oder auf welcher Station man ist: Der Arbeitgeber hat KEIN Recht zu erfahren, welche Krankheit der Arbeitgeber hat, das hat lediglich die Krankenkasse. Und wenn der Arbeitgeber trotzdem darauf beharrt kann man ihn ja mit einer mittelschweren Depression abspeisen oder sagen man möchte und muss dem Arbeitgeber darüber keine Infos über die Art der Erkrankung geben

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.