Cannabis und Kief, eine schreckliche Kombination?

Erst mal ein herzliches Servus aus Österreich. Ich freue mich, mir euch mitzuteilen und meine Erfahrungen zu schildern. Vorab noch zu sagen wäre, dass es sich hier ausschließlich um meine Impressionen handelt und jeglicher Drogenkonsum natürlich nicht zu empfehlen ist.

Also das Ganze begann auf einer Klassenfahrt von einer Stadt in Ö nach München. Wir hatten uns 3 J's mit einem relativ hohen Kief Anteil mitgenommen. Die Fahrt (ca. 4 Stunden) war schon relativ nervenaufreibend da wir ziemliche Paranoia hatten bei der Grenze erwischt, zu werden. Natürlich ist nichts passiert und uns fiel ein Stein vom Herzen, als wir über die Grenze gelangt waren.

In München an sich wurden wir in einem relativ großen Hostel untergebracht (A&O Hostel), aber wir entschieden uns erst mal noch nichts zu konsumiere, da wir alle erschöpft waren und keine Lust mehr hatten etwas zu konsumieren, nachdem einer von unserem Trio namens Tobias welcher etwas zu viel Alkohol abbekam. Für Tobias wäre es das erste Mal gewesen einen J zu rauchen. Klaus und ich hatten zwar schon konsumiert aber selbst ich der Erfahrenste von uns hatte noch nie Kief probiert, was sich später auch als sehr naiv herausstellen würde.

Am nächsten Tag schon völlig kaputt vom Alk machten wir die Schulveranstaltungen etwas abwesend mit. Es war bereits Abend geworden und Tobias forderte und auf endlich unsere J's zu rauchen, Klaus und ich waren zwar nicht richtig in Stimmung aber wir ließen uns dann doch überzeugen und machten uns über das Fenster auf zum Balkon. Warum über das Fenster? Weil die Balkontür klugerweise von der Hostelleitung abgeschlossen wurde. Natürlich war es uns ein Leichtes über das Fenster zu springen, sodass wir am Balkon beginnen konnten zu smoken.

Tobias packte den Ersten J mit total nervösen Händen aus, er war zwar etwas aufgeregt aber das legte sich gleich. Die ersten paar Züge überließen wir Tobias, er hustete ein wenig, aber das schien normal, wie wir es kannten. Ich bekam den J in unserer Runde und zog: Es war einfach unheimlich kratzig, sodass ich nach ein paar Zügen fast meine Lunge aus meinem Leib gespuckt habe. Mit anhaltenden Hustenanfällen versuchten wir den J zu vernichten. Klaus verspürte anscheinend schon eine Wirkung, er begab sich wieder in unser Zimmer und legte sich in eines der Sechs betten. Tobias wollte auch nicht mehr ziehen, also blieb es an mir das Zeug weg zu rauchen. Bei Tobias schien im ersten Moment alles gut zu sein, als ich plötzlich einen unfassbar starken Schwindel verspürte, mein Kreislauf war total down. Um nicht umzufallen musste ich mich über das Fensterbrett in Richtung unseres Zimmers hängen. Alles schien so surreal, ich hatte das Gefühl das ich sterbe, aber dass mein Kopf nach unten hing und das somit mehr Blut in meinen Kopf kam half mir ein wenig. Ich versuchte wieder vom Balkon über das Fensterbrett in unser Zimmer zu kommen, doch ich hatte das Gefühl das ich einfach zu schwach war, also spannte ich meine Muskeln extrem an und bat meinen Freund Tobias um Hilfe. Bei ihm schien das Zeug nicht so reingehauen zu haben dachte ich. Mit seiner Hilfe schaffte ich es schließlich in unser Zimmer und in mein Bett. In diesem saß bereits Klaus aber ich wusste nicht ob es wirklich Klaus war, es schien alles so unwirklich. Ich fragte ihn ob er es denn wirklich sei doch er meinte nur ich sollte jetzt still sein. Das allein machte mich schon nervös doch als bemerkte wie Stoned ich war, war das für mich die Hölle. Alles was ich sah war extrem verzögert mein Körper hatte extreme Zuckungen. Es war wie eine Domino Reaktion, begann es im Fuß dann ging es z.B in den anderen fuß über die Hand in den Kopf und wieder in die andere Hand. Quasi im Gegen/Uhrenzeigersinn falls ihr versteht.

Zu diesem Zeitpunkt war Tobias auch schon im Zimmer und sagte kein Wort.

Er hatte ziemliche Angst, da es uns so schlecht ging.

Doch als auf einmal das Gerücht am Gang aufkam, dass man unser Gekiffe riechen würde begannen wir total paranoid zu werden. Wir dachten die Anwohner neben uns hätten uns gerochen und bereits die Polizei gerufen. Klaus zuckte die ganze Zeit mit seinen Füßen und steppte auf den Boden. Er meinte wir sollten die restlichen J's in der Toilette runterspülen. Ich meinte zuerst dass das meine J's wären, aber die anderen Schüler am Gang die fälschlicherweise behaupteten dass man das Weed am Gang riechen würde machten mich so paranoid das ich schließlich zustimmte. Auch Tobias war Paranoid er meinte wir würden von Schule fliegen und im Nachhinein hätte er sogar Sirenen gehört. Doch was uns allen Angst machte war, dass ein Lehrer gefühlte zwei Stunden vor unserer Tür mit den anderen Schülern diskutierte welchen Kinofilm wir denn schauen sollten. Die Zeit kam uns unglaublich lange vor, aber es seien wohl eigentlich nur 5 Minuten gewesen bis der Lehrer weg war. Es war bereits 18 Uhr, also Zeit zum Abendessen, doch nur Tobias fühlte sich in der Lage überhaupt zu gehen. Doch bevor er ging, spülten er und Klaus die J's das Klo runter, es war eine Erleichterung für uns alle. Doch was mich nun fertig machte waren meine Zuckungen sie wurden sehr stark und kamen in immer kürzeren Abständen. Außerdem konnte ich mit meinen Händen formen Zeichen auf denen ich andere Formen aufbauen konnte. Ich lag mit einem anderen Kumpel im Bett, es fühlte sich so an als würde ich auf seinem Fuß liegen doch es war nur ein Polster. Für mich war in diesem Moment jegliche Musik der Horror, vor allem die sich immer wiederholende Backgroundmusik von UFC, die sich wie eine Sanduhr aufbaute.

Es war einfach der Horror, bis wir alle einschliefen verging bestimmt noch eine ganze Stunde. Danach passierte nicht viel, außer meiner abgefuckten Träume, die ich nicht wirklich beschreiben kann. Ich hoffe ihr lasst euer Feedback zu dieser natürlich frei erfundenen Geschichte da.

Mit freundlichen Grüßen

Substanzen: 

Kommentare

Jungs

ihr habt eben am falschen Ort zur Falschen Zeit zu viel Konsumiert ihr hättet versuchen müssen Outdoor irgendwo zu rauchen ich empfehle euch beim nächsten mal Augentropfen mitzunehmen 1 Tropfen pro Auge und die Röte nimmt ab ihr habt keine Glasigen Augen mehr danach Zähne Putzen und Deo und ihr habt ein schönes Undercover high. 

Raucht an solchen Veranstaltungen nur wenn ihr alleine unterwegs seit in der Nähe von der Unterkunft falls ihr euch nicht auskennt und nehmt nur soviel mit wie ihr braucht in diesem Fall 1 Joint die anderen im Zimmer verstecken am besten zwischen Unterwäsche.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.