Das erste Mal MDMA

Hallo ihr Lieben,

habe inzwischen viele Berichte gelesen und habe festgestellt, dass es vielen Leuten im Großen und Ganzem ähnlich ergeht. Gute und ziemlich schlechte Erfahrungen sind dabei ...

Schon lange wollte ich "härtere" Drogen kennenlernen und habe somit das erste Mal MDMA ausprobiert ... Mein Freund schlug vor, das erste Mal zuhause durchzuführen weil ich nicht einschätzen konnte wie mein Körper darauf reagiert... 

Wir haben viel zu viel Alkohol getrunken und beschlossen dann etwas reines MDMA zu uns zu nehmen. Ersteinmal geschah nichts, also nahmen wir noch etwas. Haben nichts gewogen, einfach nach Gefühl... Dann kam es... Mein Körper find extrem an zu zittern, das rechte Bein hat so krass gezittert, dass das gesamte Bett gewackelt hat, dann fing mein rechter Arm auch an. Ich habe gemerkt, dass ich das Zittern weitestgehend kontrollieren könnte aber es überkam mich immer wieder sodass der ganze Körper in eine Art Anfall verfiel. Anschließend kamen die Halluzinationen, das Gesicht meines Freundes find an sich aufzulösen, habe das Fleisch, die Knochen gesehen, aufeinmal fing er an zu altern. Er war 80 Jahre alt, dann war er wiederum jung aber extrem abgemagert usw. Der Weihnachtsmann kam durch das Fenster geflogen und hat Musik angemacht. Gegen Ende schlichen schwarze Gestalten die Wände entlang, welche mir Angst machten. Zum Schluss kamen dann die typischen Liebesschübe, diese bekam natürlich mein Freund und meine Katze ab, diese habe ich stundenlang gestreichelt, ihr hats wohl gefallen. Das Zittern und Anfallähnliche körperliche Gefühl hielt durchgehend an. Wir haben irgendwie versucht miteinander zu schlafen, das habe ich als extrem unangenehm empfunden und abgebrochen.

Das Runterkommen war das Schlimmste, die Schmerzen sind nicht definierbar, es ist eher psychisch als physisch einzuordnen. Ich wollte nur noch schlafen , wachte aber stets nach maximal einer Stunde auf. Das Zittern war allgegenwärtig. So ging das bis zum nächsten Tag. Anschließend hatte ich nur Hunger Hunger Hunger und dann kamen die Depressionen, welche mich am dritten Tag einholten. Auf der Arbeit habe ich geweint, habe mich als wertlos empfunden und war in meiner Welt extrem einsam. 

Am 4ten Tag war alles durch. Habe festgestellt dass mein Nervensystem sehr sensibel reagiert hat und kann nur empfehlen es 1. abzuwiegen 2. kein mischkonsum zu betreiben und auf jeden Fall mir einer Vertrauen Person das erste Mal zu konsumieren.

Mein Fazit: Die intensiven Gefühle sind schön aber auch anstrengend. Dem Rest könnte ich nichts abgewinnen. Beim pep ziehen kam das teilweise noch so auf aber da nur ein kleiner Anteil MDMA ist, habe ich das nie mehr so intensiv empfunden. Auch Teile haben mir geile Momente beschert, das Runterkommen war immer der Horror, weswegen ich mit allem aufgehört habe. Man sollte auf den eigenen Körper hören.

Wünsche euch alles Gute <3

Substanzen: 

Kommentare

DOSIS

Man merkt daran dass man Keine Drogen zu sich nehmen sollte, wenn man schon mit sowas leichtem wie dem Dosieren Überfordert ist. KIDS FINGER WEG VON DEM HARTEN ZEUG!!! Vorallem bei E, ihr wisst nicht mit was die Pillen gepuncht sind. das kann im schlimmstenfall sogar rattengift sein.

Allgemein Gillt,  (für alle ab min.21) DROGEN nur dann konsummieren, wenn ihr auch mit all den Konsequenzen die daraus entstehen können, leben Könnt! Nur wenn ihr euch Gut fühlt, und nicht um unangenehme Gefühle zu überdecken! das macht Euch nur kaputt und ihr merkt das dann nichtmal mehr! (schlechte selbsteinschätzung)

 

IHR HABT EUER GANZES LEBEN ZEIT ALLES AUSZUPROBIEREN, IHR MÜSST DAS NICHT ALLES IN EINER NACHT SCHAFFEN!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.